ANZEIGE
19

Feldenkrais: Bewusstheit durch Bewegung


"Lernen kann nur Früchte tragen, wenn der ganze Mensch dabei bereit ist zu lächeln und dieses Lächeln jederzeit und unmittelbar in Lachen übergehen kann."

Dr. Moshé Feldenkrais


Wer Feldenkrais praktiziert, sensibilisiert und verbessert über kleinste Bewegungen seine persönliche Bewusstheit: gemeint ist die Bewusstheit seines Körpers, seiner Gedanken, seiner Umgebung, seines Lebens. Deshalb wirkt sich die Feldenkrais Methode ebenso auf die körperliche, wie auf die seelische Gesundheit aus und kann so neuen Antrieb für eine bewusste Lebensgestaltung geben.




Körperbewusstheit und geistige Bewusstheit


Das enge Zusammenspiel von Körperbewusstheit und geistiger Bewusstheit entdeckte Moshé Feldenkrais schon in den 1930er-Jahren. Er analysierte den Körper detailliert, verstand ihn als Bewegungsapparat mit Seele. So konnte er bei seinen Schülerinnen individuelle Bewegungsgewohnheiten erkennen, die Ursachen für Fehlhaltungen und -bewegungen ausmachen und sie zu einer verbesserten Qualität ihrer Bewegungen und Haltungen führen. Moshé Feldenkrais entwickelte eine Vielzahl an neuen Bewegungssequenzen, durch die seine Klienten lernen, sich körperlich und seelisch deutlich freier zu bewegen.




Bewusstheit durch Bewegung


Feldenkrais kannst du heute in Therapiestunden mit dem Titel „Bewusstheit durch Bewegung“ praktizieren. Unter Anleitung durch eine/n ausgebildeten Feldenkrais-LehrerIn erforschst du zunächst verschiedene Bewegungsabläufe. Du wirst dabei ganz dazu angeleitet, bewusst wahrzunehmen, wo im Körper deine Bewegung beginnt, welche Körperteile an deiner Bewegung beteiligt sind, was du dabei wahrnimmst. Selbst bei kleinsten Veränderungen in deinem Bewegungsablauf wirst du überraschende Unterschiede feststellen.

Durch feinste Berührungen und Bewegungen entsteht eine Art „Gespräch ohne Worte“ zwischen dir und deiner Lehrer/in. Welche Bewegungszusammenhänge gibt es? Wo sitzen die Ursachen deiner Einschränkungen? Welche Ressourcen kannst du besser nutzen und in deine Bewegungsabläufe integrieren?



Dr. Moshé Feldenkrais


1904 wird Dr. Moshé Feldenkrais in Slawuta/ Ukraine geboren. Als Jugendlicher emigriert er nach Palästina. Dort arbeitet er u.a. als Landvermesser.

1928 zieht Moshé Feldenkrais nach Frankreich, studiert dort zunächst Maschinenbau und  später dann Physik an der Pariser Sorbonne. Dort promoviert er auch.

Nebenbei erlernt er mit viel Begeisterung Judo bei Jigoro Kano und erwirbt als erster Europäer den schwarzen Gürtel.  Moshé Feldenkrais gründet den ersten Judo-Club Frankreichs, beginnt Judo zu unterrichten und schreibt sogar Bücher darüber.

1940 flieht er vor Nazi-Deutschland nach England, wo er während des Krieges für die britische Admiralität arbeitet.

Hier macht ihm seine alte, schwere Knieverletzung erneut das Laufen unmöglich und da die Operationsverfahren der damaligen Zeit wenig Hoffnung auf Heilung geben, hilft er sich nun selbst. Über viele Wochen experimentiert er mit kleinen und dabei langsamen Bewegungen.
Er spürt bis ins Detail nach, was dabei geschieht. Gleichzeitig liest Moshé Feldenkrais alles, was er an medizinischer Fachliteratur über mechanische Körperabläufe finden kann. 

Das Ergebnis ist eine sehr strukturierte Methode aufmerksamer Selbsterforschung. Ihm wird deutlich bewusst, welche Bewegungsvarianten ihm sehr vertraut und welche eher ungewohnt sind. Es gelingt ihm, seine eigenen Bewegungsabläufe wahrzunehmen und durch neue Varianten zu erweitern. Dieses Vorgehen zeigt schon bald große Wirkung. Er lernt wieder laufen und sogar Judo zu praktizieren.

1949 erscheint  Moshé Feldenkrais' Buch: "Body and Mature Behaviour: a study of anxiety, sex, gravitation and learning".

In den fünfziger Jahren gründet er das Feldenkrais Institut in Tel Aviv.
Er vermittelt seine Methode einer kleinen Gruppe von Assistenten.



Nachfrage nach ganzheitlichen Therapieformen


In den siebziger Jahren steigt im "Westen" die Nachfrage nach ganzheitlichen Therapieformen. In den U.S.A. entstehen unter Moshé Feldenkrais Leitung zwei weitere Ausbildungsformen mit großer Teilnehmerzahl. Jetzt erfährt die "Feldenkrais Methode" internationale Anerkennung.

Zu seinen SchülerInnen gehören nicht nur Menschen mit chronischen Schmerzen, sondern auch Künstler mit beruflichem Interesse wie Yehudi Menuhin und Peter Brook. Es kommen auch Staatsmänner wie David Ben-Gurion und Moshé Dayan zu ihm.

In einer Vielzahl an Studien hinterlässt Dr. Moshé Feldenkrais seine theoretischen Erkenntnisse.

1984 stirbt Moshé Feldenkrais in Tel Aviv.




Was bewirkt Feldenkrais?


Das Ziel von Feldenkrais ist immer, seinen Klienten in den bewussten Bewegungsprozess zurückzuholen und damit in den Prozess des Lebens. Wer sich bewusst bewegt, so Moshé Feldenkrais, nimmt sich in seiner Gesamtheit deutlich bewusster wahr.

Seine AnhängerInnen praktizieren aus verschiedenen Gründen Feldenkrais. Sie werden nicht nur beweglicher sondern auch körperlich und geistig fitter und entwickeln ein neues, gestärktes Selbstwertgefühl. Schmerzen und Einschränkungen können sich in einem solchen Prozess von alleine verändern. 

Magst Du, was wir bei LEBE-LIEBE-LACHE schreiben? Willst Du uns helfen, Menschen zu erreichen, denen das auch gefallen könnte? Wie? Ganz einfach: "teilen". Wir freuen uns sehr über Deine Wertschätzung.
19
ANZEIGE
Weitere Artikel von Annette Maria Böhm:
Positive Psychologie: Das Leben mit Humor betrachten
So gesund ist Bockshornklee
Brahmi – ayurvedisches Superfood für mehr Konzentration
Max Raabe und Palast-Orchester begeistern in Duisburg
Sabrina Fox im Interview: Der langsame Abschied meiner Mutter. Ein spiritueller Blick auf Demenz.
Erlebe den Zauber von Mind Gardening: Zurück zur inneren Ruhe und Klarheit
Weitere Artikel:
Von innen strahlen: Ernährungstipps für mehr Energie und Lebensfreude
Gelassen durch den Alltag: Entspannung will gelernt sein
Unbedingte Nähe
Frühlingsfrisch statt Frühlingstief mit natürlichen Produkten von Sonnentor
Mit einem Glückstagebuch zu mehr Freude im Alltag: So funktioniert's!
„Krise als Chance – Wie du in turbulenten Zeiten wächst“
Wonnemonat Mai? ~ Was wir alle vom Stier lernen können
Schützt den Wortschatz!
Tipps für mehr Entspannung im Alltag
Everybodys Darling ist so anstrengend.
"Hamsterrad in der dritten Lebensphase? - Gibt es doch nicht! “
Lust ohne Altersbeschränkung
Mayas Schleier lüften ~ Was wir alle von den Fischen lernen können
Lebenstage-Rechner
Geburtstag:
Lebe-Liebe-Lache.com
ANZEIGE

Neueste Artikel:
Unsere TOP Hotel-Empfehlungen
Diese Hotels haben wir für Sie besucht

Nicht verpassen:
Lebe-Liebe-Lache.com
Unsere weiteren Projekte:
www.flowerofchange.de Webguide
Merken
schliessen
Newsletter Anmeldung
Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail:
Spam-Check:
Fenster nicht mehr zeigen