ANZEIGE
50

Jiddu Krishnamurti - Schöpferische Freiheit



ANZEIGE

Die Vorträge und Überlegungen des indischen Philosophen, Autors und spirituellen Lehrers Jiddu Krishnamurti, den der Dalai Lama „einen der großartigsten Denker seiner Zeit“ nennt, sind in unserer von Krisen geschüttelten Zeit von überraschender Aktualität.

Jiddu Krishnamurti - Schöpferische Freiheit: Mit einem Vorwort von Aldous Huxley
Sein 1948 erstmals erschienenes Buch Schöpferische Freiheit bietet inspirierende Antworten auf die Frage, wie eine gesunde gesellschaftlicheVeränderung zustande kommt: Voraussetzung ist Krishnamurti zufolge stets die Bewusstwerdung des einzelnen Menschen.

• Mit einem spannenden Vorwort von
 Aldous Huxley


• Erweiterte und vollständig überarbeitete Neuausgabe

• Plädoyer für gesellschaftliche Veränderungen durch die Bewusstwerdung des einzelnen Menschen






Nun wurde das Buch neu übersetzt und um Texte ergänzt, die bisher nicht auf Deutsch veröffentlicht waren. Krishnamurti sieht die Möglichkeit für einen Wandel darin, dass jeder einzelne Mensch die Wahrheit in sichselbst findet.

Sich selbst verstehen zu können, von Augenblick zu Augenblick, bildet für ihn die Voraussetzung für die Freiheit, das Andere zu entdecken und über sich selbst hinauszugehen. „Die Gesellschaft ist nichts anderes als das, was Sie in Ihrer Beziehung zu einem anderen Menschen sind, zu Ihrer Frau, Ihrem Kind, Ihrem Chef, Ihrem Nachbarn. Die Gesellschaft als solche existiert nicht. Was Sie und ich in unserer Beziehung verursacht haben, ist die Gesellschaft“, so Krishnamurti.


Revolution des Bewusstseins, Jetzt! - Jiddu Krishnamurti - Soziales Engagement


Es ist Krishnamurtis Überzeugung, dass nur der Mensch Systeme verändern kann - und zwar ohne Methode und ohne Autoritäten, die den Weg zum Wandel vorgeben. Allein durch Selbsterkenntnis und Achtsamkeit dessen, was ist, können Lösungen durch Einzelne und für Einzelne gefunden werden. Selbstgewahrsein und Freiheit sind nur ohne Autoritäten und  Dogmen möglich. Und „nur in Freiheit kann das Schöpferische aufblühen“. Nur so können
Menschen kreativ sein, ohne Vorgefertigtes zu wiederholen.

Ein Mensch, der die Dinge sieht, wie sie sind, findet in sich die innere Klarheit.


Ergänzt um ein Vorwort des visionären britischen Schriftstellers Aldous Huxley,
einem langjährigen Freund von Jiddu Krishnamurti, bietet dieser Band wertvolle Impulse
auf dem Weg in die Freiheit – von Augenblick zu Augenblick.


Annette Maria meint :

Jiddu Krishnamurti hat mich mit seinen Reden & Gesprächen, welche in seinem Buch Schöpferische Freiheit übermittelt werden,  zutiefst angesprochen . Sein kritischer Geist und sein leidenschaftlicher Drang vorhandene Traditionen zu hinterfragen haben in mir Spuren hinterlassen.  Er wollte kein Guru, kein Lehrer, kein Heiliger sein, sondern den suchenden Menschen auf sich selbst zurückwerfen. Immer wieder inspiriert und motiviert er mich .

Ich möchte Jiddu Krishnamurti ALLEN Lebe-Liebe-Lache Lesern wärmstens ans Herz legen. Seine Impulse und klaren Aussagen wurden in einer verständlichen Sprache verfasst und werden auch bei künftigen Generationen großen Anklang finden. Da bin ich mir sicher.

Seine Worte sind zeitlos und werden an Bedeutung noch gewinnen

Nur wenn der Geist glückselig, still, ohne jegliche eigene Regung ist, ohne Projektion des Denkens, bewußt oder unbewußt - nur dann tritt das Ewige ins Sein.
Krishnamurti


ÜBER DEN AUTOR

Jiddu Krishnamurti (1895-1986) gehört zu den maßgebenden spirituellen Persönlichkeiten des
20. Jahrhunderts. Sein freier, von Dogmatismus und Glaubensbekenntnissen unabhängiger Denkstil inspirierte gleichermaßen namhafte Schriftsteller, Künstler und Pädagogen.
www.jkrishnamurti.de




Jiddu Krishnamurti - Schöpferische Freiheit: Mit einem Vorwort von Aldous Huxley
Schöpferische Freiheit: Mit einem Vorwort von Aldous Huxley
Jiddu Krishnamurti

Preis: EUR 24,95



  • Broschiert: 299 Seiten
  • Verlag: Theseus in J.Kamphausen; (15.04.12)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3899014243
  • Originaltitel: The First and Last Freedom
  •  Größe: 20,8 x 13,4 x 2,2 cm



Direkt bei amazon bestellen:
Direkt bei Amazon bestellen



ÜBER DEN VERLAG

Gegründet wurde Theseus 1975von Silvius Dornier, um anspruchsvollen Texten aus den Themenbereichen Buddhismus und Fernöstlicher Weisheit eine Plattform zu bieten. Große Lehrer wie Thich Nhat Hanh und der Dalai Lama gehören zu den bekanntesten Autoren des Verlages.

Die Marke „Theseus“ bereichert das Verlagsgefüge der J.Kamphausen Mediengruppe* um
essentielle Titel zu Buddhismus, Yoga und östlicher Spiritualität.

Die inspirierenden Sachbücher und Ratgeber verbinden Anspruchmit einer guten Lesbarkeit und
unterstützen die Leser durch die Vermittlung von Entspannungs und Achtsamkeitstechniken in
ihrer eigenen Lebenspraxis. Dafür schöpft der Verlag aus dem reichen Erfahrungsschatz von
zeitgenössischen Lehrern und Lehrerinnen aus verschiedenen fernöstlichen Weisheitstraditionen. Die Titel fühlen sich dem Grundsatz von Theseus verpflichtet: Dem Leben
Tiefe geben.

50
ANZEIGE
Weitere Artikel:
Florent Raimond entwickelt die "Gold Serie" für aroma garden
Self Care - deinen Körper spüren, dir selbst begegnen
„Ich habe einen Traum“
Die 10 besten Zitate für hochsensible Menschen
Worte der Weisheit: Entsagung/Verzicht
Wohnen & Arbeiten unter einem Dach
Würde, Freiheit, Emanzipation und Eiscreme
Warum gerade hochsensible Menschen die Kunst des NEIN Sagens beherrschen sollten
Thomas Hermanns im Interview: "netter ist better"
Heilung aus dem Wald
Stöbern & plaudern: Bienenwachstücher und andere Schätze auf den Essener Hofmärkten
Konsum versus Spiritualität?
Wut lass nach - Das Dampfkesselprinzip gilt nicht mehr!
Heilzeichen unterstützen unsere Selbstregulation
"Erkenne dich selbst"
Rilke: „Da will etwas Eigenes zu Wort und Weise kommen“
AMY MCDONALD - LIFE IN A BEAUTIFUL LIGHT
Astrologie - Wege zu Erkenntnis & Glück?
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
NEWSLETTER

Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel
und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail Adresse:
Alternative Gesundheit - Beste Adressen

Nicht verpassen: