ANZEIGE

4 Ideen für eine Kaffeebar zuhause


4 Ideen für eine Kaffeebar zuhause
© jess-eddy/unsplash.com

Wer sich als Kaffeefreund bezeichnet, der wird dafür gesorgt haben, dass die Kaffeeversorgung zuhause sichergestellt ist. Schließlich ist das der Ort, an dem der Kaffee vermutlich am besten schmeckt. Das liegt vielleicht an der Ausstattung zuhause, die man sich zugelegt hat. Hier hat man die Chance, seinen Wunsch-Kaffee auf die eigenen Bedürfnisse abzustimmen. Niemand schreibt einem vor, wie der heimische Kaffee zu schmecken hat. Sie sind schließlich der Herr oder die Frau im Haus. Und zudem werden Sie aus eigener Erfahrung wissen, das sein Kaffee immer nur so gut schmeckt wie die Umgebung, in welcher der Kaffee getrunken wird. Sie können einen vermeintlich nicht sehr genussvollen Kaffee in guter Gesellschaft trinken und der Kaffee wird automatisch besser. Sie können aber auch einen guten Kaffee trinken und dieser wird durch unangenehme Gesellschaft schlechter. Vermutlich haben Sie beides schon erlebt. Selbst die Tassen, aus denen wir Kaffee trinken, haben Effekte auf unseren subjektiven Eindruck des Geschmacks. Geschmack, das betrifft eben nicht nur die Zunge!


ANZEIGE

Genusserlebnis

Mit Sicherheit haben sie schon von der Rolle der Sinne gehört und mitbekommt, dass beim Essen und Trinken alle Sinne beteiligt sind. Manche Menschen berichten von einem merklichen „Push“, den sie am Morgen spüren, nur wenn sie am Kaffee riechen. Das liegt an der Gewohnheit, dass Kaffee munter macht und die Laune verbessert. Wenn der bloße Geruch schon ausreicht, um das Erlebnis „Kaffee“ auszulösen, dann hat hier vermutlich eine Konditionierung stattgefunden. Ein Reiz wurde mit einer Reaktion verbunden. Die Nase ist beim Kaffeetrinken ebenso aktiv wie das Auge. Das Auge isst nicht nur mit, es trinkt auch mit. So schmeckt der Kaffee aus einer dunklen Tasse vermeintlich besser und mit Sicherheit hat auch die Farbe und der optische Charakter des Kaffees Auswirkungen auf das Genusserlebnis. 


Atmosphäre zum Kaffeetrinken
© nathan-dumlao/unsplash.com

Atmosphäre zum Kaffeetrinken

Sie hören, wie der Kaffee in die Tasse geschüttet wird. Sie haben womöglich ästhetische Verbindungen verknüpft. Kaffee ist eben viel mehr als das eigentliche Trinken eines koffeinhaltigen Getränks. Für viele ist es beinahe der Ausdruck eines Lebensgefühls. Vielleicht wollen Sie damit nicht so weit gehen und doch werden Sie mit Sicherheit zustimmen, dass die Umgebung und die Atmosphäre zum Kaffeetrinken gewiss mit dazugehören. Aus diesem Grund haben Sie vielleicht auch schon einmal darüber nachgedacht, Ihren „Kaffeeort“ zuhause optisch aufzuwerten. Nicht nur Sie fühlen sich wohler; Sie können mit gutem Gewissen Gäste empfangen und diese werden sich mit Sicherheit wohlfühlen, den Kaffee umso mehr genießen und gern wiederkommen. 


1. Eine mobile Kaffeebar

Gründe genug, sich für eine mobile Kaffeebar zu entscheiden. Anregungen und Inspiration gibt es im World Wide Web genug. Vielleicht wollen Sie Ihre mobile Kaffeebar aber auch nach Ihrem Gusto gestalten. Sollte es Ihnen dennoch an Ideen und Möglichkeiten mangeln, dann sollen die folgenden Einschübe und Anregungen dies ändern.


Schicke Tassen sind ein Muss
© nathan-dumlao/unsplash.com


2. Schicke Tassen sind ein Muss

Die Rolle der Optik und des menschlichen Auges bei jeglichen Formen der Kulinarik wurde ja schon thematisiert. Sie können natürlich beeinflussen, wie Ihr Kaffee aussieht, indem Sie entsprechend dekorativ vorgehen und beispielsweise Milch nutzen, um kunstvolle Figuren in Ihren Kaffee zu „gravieren“. Vielleicht sind Sie aber kein Hobby-Barista und wollen auch keiner sein. Das ist völlig in Ordnung so. Sie können auch einfach dazu übergehen und etwas mehr Auge für das Detail beweisen, indem Sie sich bewusst für ästhetische Tassen entscheiden. Sie haben eine grenzenlose Auswahl vor sich. Entscheiden Sie sich für größere Tassen, wenn Sie größere Portionen bevorzugen. Mögen Sie lieber dunkle Tassen, weil Ihnen der Kaffee hier vermeintlich besser schmeckt? Möchten Sie personalisierte Kaffeetassen, vielleicht mit Ihrem Namen oder bestimmten Symbolen darauf? Möchten Sie Tassen in Ihrer Lieblingsfarbe? Sie können sich für schlichte oder extravagante Tassen entscheiden. Letztlich wird der optische Charakter des Ganzen den Kaffeegenuss verändern. Wenn nicht für Sie, dann ganz bestimmt für Ihre Gäste. Das Auge isst und trinkt mit – mit Sicherhe!


3. Milch, Zucker und Co.

Was können Sie noch tun, um Ihre mobile Kaffeebar optisch aufzuwerten? Sie sollten natürlich dafür sorgen, dass sich in Ihrer Bar alles befindet, was das Kaffeeherz höherschlagen lässt. Womöglich gehören Sie zu der Sorte, die den Kaffee ganz unkompliziert zu sich nehmen möchte. Schwarzer Kaffee – das war’s. Für Ihre Gäste muss natürlich nicht dasselbe gelten. Bereiten Sie Portionen Milch, Zucker etc. vor, um Ihre Gäste entsprechend versorgen zu können. Kaffee lässt sich mit allem verkleiden, wie Sie wissen. Anis zum Espresso, der obligatorische Keks muss natürlich auch mit dazu. Womöglich wollen Sie auch die Zubereitung verändern und hier etwas variieren. Platzieren Sie deshalb Ihre French Press in der Bar. Denken Sie an alles, was für Ihre Gäste mit dem Kaffeegenuss verbunden sein könnte. Sie könnten sich auch aufschreiben, wie Ihre Gäste den Kaffee am liebsten trinken. Haben Sie an Würfelzucker gedacht? Mit diesen Accessoires wird Ihre Bar nicht nur schicker, sondern vor allem praktischer, wenn es um das Servieren geht. Vernachlässigen Sie dabei nicht, dass Zucker, Milch etc. ebenso mit entsprechender Dekoration verstaut werden können. Ein einheitliches Service für Milch, Zucker und Co. bietet sich für Ihre mobile Kaffeebar deshalb an. 


4. Musik, Kunst und Co.

Vergessen Sie nicht, dass Atmosphäre auch vom Hintergrund lebt. Die Stühle, auf denen Sie sitzen, sollten bequem sein und zum Erscheinungsbild der Bar passen. Die Musik, die möglicherweise läuft, sollte eine „Kaffee-Atmosphäre“ verbreiten. Dafür gibt es bei gängigen Musikdiensten auch „Coffeehouse-Playlists“, die mit Songs gefüllt sind, die sich explizit mit dem Thema Kaffee bzw. Kaffeegenuss auseinandersetzen. Womöglich haben Sie Zugang zu Bildern oder anderen künstlichen Artefakten, womit Sie die Bar ausstatten können. Da Ihre Bar letztlich auch mobil sein kann, können Sie sich auch ausschließlich um das Design der Bar kümmern. Da Sie sie nach Belieben in andere Räume rollen können, müssen Sie sich bei dieser Variante keine allzu vielen Sorgen um das Äußere machen. Mit einer (mobilen) Kaffeebar haben Sie und Ihre Gäste jedenfalls jede Menge Argumente für einen optimalen Kaffeegenuss.
Magst Du, was wir bei LEBE-LIEBE-LACHE schreiben? Willst Du uns helfen, Menschen zu erreichen, denen das auch gefallen könnte? Wie? Ganz einfach: "teilen". Wir freuen uns sehr über Deine Wertschätzung.
ANZEIGE
Weitere Artikel:
Ein ganzes Land als Schulklasse - oder die Rückkehr der Angst-Pädagogik in der Pandemie
Insidertipps für Rom: Da will ich bald wieder hin
Der Darm – das Zentrum deiner Gesundheit
Joggen – ein wahrer Stresskiller?
Der Puddingmond
Professionelle Kosmetik von Splendid
3 aphrodisierende ätherische Öle: Düfte für erotische Stunden
Den Frühling mit gesunder Ernährung und Sport genießen
Warum Spiele für Senioren so wichtig sind
MADE-BY: Nachhaltige Mode zu gängiger Praxis machen
Schlafzimmer nach Feng Shui: so schaffen Sie sich ein Schlafparadies
"Edgars Christmas" - rührender Weihnachtsfilm in einem Ausnahmejahr
Ringo Starr: Zum 80. Geburtstag gibt's eine Livestream-Benefit-Show
Darum sind Chia Samen so gesund
Natürliche Helfer für einen erholsamen Schlaf
Körper und Seele entspannen: Im 5 Sterne Resort & Spa Almar Jesolo
Dr. Hauschka Wintergeschenke - Ein Fest der Freude
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
Unsere TOP Hotel-Empfehlungen
Diese Hotels haben wir für Sie besucht

Nicht verpassen:
Kontakt Newsletter Impressum Datenschutz Werben auf Lebe-Liebe-Lache.com
Unsere weiteren Projekte:
www.flowerofchange.de Webguide
Merken
schliessen
Newsletter Anmeldung
Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail:
Spam-Check:
Fenster nicht mehr zeigen