ANZEIGE

cyberSAX

Im monatlich erscheinenden Stadtmagazin werden aktuelle Themen besprochen, Termine und Aktionen veröffentlicht. Das Kulturleben der Stadt wird vorgestellt, private und gewerbliche Kleinanzeigen können aufgegeben werden.
Zur Website: www.cybersax.de
ANZEIGE

Website-Empfehlungen aus dem Bereich: "Presse"

Dresdner Hefte
Kulturgeschichtliche Vierteljahreszeitschrift der Stadt und des Dresdner Raumes. Informationen zum Inhalt des aktuellen Heftes, zu Preisen und Bezugsmöglichkeiten.
8
Dresdner Neueste Nachrichten
Aktuelle News, Stadtinfos, Service, Ratgeber- und Anzeigenteil der DNN.
8
cyberSAX
Im monatlich erscheinenden Stadtmagazin werden aktuelle Themen besprochen, Termine und Aktionen veröffentlicht. Das Kulturleben der Stadt wird vorgestellt, private und gewerbliche Kleinanzeigen können aufgegeben werden.
6
WochenKurier
In der Online-Ausgabe gibt es Nachrichten aus Sachsen, regionale Informationen und Veranstaltungshinweise sowie Kleinanzeigen aus den Bereichen Auto, Immobilien, Jobs und Kontakte.
5
Kulturmagazin
Das Stadt- und Kulturmagazin informiert über seine Inhalte und kulturelle Höhepunkte in der Stadt. Links zu Angeboten rings um und in Dresden.
4
Dresden-Report
Das Portal informiert in seinen digitalen Zeitungen über Kommunales, Wirtschaftliches, Kulturelles und Gesellschaftliches in der Stadt und deren Umfeld. Desweiteren gibt es einen Gastronomieführer und Veranstaltungstipps.
1

Youtube-Videos zu "Presse"

Dauer: 0:19:33 - 660 Views
Antrittsrede: Mario Lehmann zur OB-Wahl 2015 in Dresden, V2
Antrittsrede: Mario Lehmann zur OB-Wahl 2015 in Dresden, V2
Die erste Antrittsrede (Youtube-Video V1 vom 20.04.2015 https://www.youtube.com/watch?v=0Rf92mbUbuI&feature=youtu.be ) musste auf Forderung aus dem Büro des amtierenden Oberbürgermeister Dresdens während des laufenden Wahlkampfes entfernt werden. Die erste Forderung lautete in etwa so: "Entfernen Sie bitte die Amtsmarke aus dem Video.". Die zweite Forderung, weil ich nachfragte, lautete: "Entfernen Sie bitte das Amtssignet". Mein Dokument:
http://www.dd-ob-2015.de/api/file.php?id=28408209527674
mit der Frage auf Rechtmäßigkeit der Forderung aus dem Büro des amtierenden Oberbürgermeisters wurde am Freitag, den 8.5.2015 mit dem Satz beantwortet, dass man die Forderung aus dem Büro des amtierenden Bürgermeisters Herrn Hilbert im laufenden Wahlverfahren als gerechtfertigt ansieht. Auf weitere Punkte ging das Wahlamt nicht ein. Folgedokumente an das Wahlamt sind unter www.dd-ob-2015.de verfügbar (siehe unter "Kommunikation" auf der Web-Site). Dieses Video wurde am 14.05.2015 mit dem verdeckten Dresdner Stadtwappen wiedereingestellt.

Anbei der Originaltext zur Originalantrittsrede vom 20.April 2015. Die Kommentare, Statistiken, Links sind mithin durch die Forderung nicht mehr öffentlich verfügbar:

Es laufen die Vorbereitungen zur Oberbürgermeisterwahl in Dresden für den 7. Juni 2015. Um als Kandidat zugelassen zu werden, müssen bis zum 11. Mai 240 Dresdner direkt im Wahlamt der Stadt mit ihrer Unterschrift für ihren Kandidaten voten.

Liebe Dresdner, ich wünsche uns allen weiterhin eine gute Zeit in dieser so lebendigen Stadt.
Wie meinte doch ein Forenbesucher vor Jahren: "Dresden hat etwas Italienisches, ... in Bauten und in Diskussionen".
Was wäre diesbezüglich und darüber hinaus zu sagen?: Darauf gehe ich im Video meiner Antrittsrede ein.

"Echte Leuchtturmpolitik mit einem zwinkernden und einem sehr ernstem Auge: Ich, Mario Lehmann, betreibe die Page www.dd-ob-2015.de, weil ich meinen Hut für Dresden in den Ring, quasi in das Sichtfeld des Dresdner Leuchtturmes, des Dresdner Fernsehturmes und damit in das Sichtfeld der Bürger in Dresden werfen will."

Für Dresden mit seinen Dresdnern.

Mario Lehmann
Oberbürgermeister- Kandidats- Anwärter
21. April 2015, Dresden

Links zur Rede:

[[Nr.]], [Schlagwort], [Link]
[01], Kandidat, http://www.dd-ob-2015.de
[02], Kreativität und Innovation, https://www.google.de/search?q=Stephan+Gruenewald:+Die+erschoepfte+Gesellschaft
[03], Suche Kulturhauptstadt 2025, http://www.dresden.de/suche?q=kulturhauptstadt+2025
[04], Dresdner Mietspiegel, http://www.dresden.de/media/pdf_neu/sozialamt/Dresdner_Mietspiegel_2013_Broschuere_Web.pdf
[05], Internet: Initiative Anschluss, http://Anschluss.Die-Digitale-Stadt.de
[06], Dresdner Vereinbarung, http://www.bmwi.de/Dateien/BMWi/PDF/IT-Gipfel/it-gipfel-2010-dresdner-vereinbarung
[07], Ministerium 01,http://www.dialog.sachsen.de/dialogplattform/styles/hs/-/html/beitrag-anzeigen.html?beitragID=1.26.2201 [Portal eingestellt bzw. Inhalte nicht mehr verfügbar]
[08], Ministerium 02, http://Buergerbeteiligung.Sachsen.de [neues Portal: zum Dialog]
[09], Wie man Ministerien zugrunde richtet, http://www.sz-online.de/nachrichten/wie-man-ministerien-zugrunde-richtet-225252.html
[10], Dresdner-Thesen, http://Dresdner-Thesen.Die-Digitale-Stadt.de
[11], Prof. Scheer beklagt, http://www.golem.de/1005/74995.html
[12], Wortspiel mit Zukunft?, http://www.automatisch-lebenswert.de
[13], Forschung dient nicht dem Selbstzweck Nachweis siehe Abspann unter https://www.youtube.com/watch?v=IK0FwbZj1PE
Dauer: 0:02:05 - 252 Views
Jahrhunderthochwasser in Dresden
Jahrhunderthochwasser in Dresden
Dresden - Eine Stadt kämpft mit dem Wasser. Nach nur elf Jahren wurde die Elbmetropole erneut von einer Jahrhundertflut heimgesucht. Die Rekordmarke von 9,40 m aus dem Jahr 2002 wurde nicht erreicht, für zahlreiche ufernahe Gebiete war der Pegel aber dennoch zu hoch.
Das „Blaue Wunder", wie die Loschwitzer Brücke im Volksmund genannt wird, musste für den Verkehr gesperrt werden. Passierbar war sie nur noch zu Fuß.
Mit viel Solidarität kämpften die unzähligen freiwilligen Helfer gegen die Wassermassen und füllten Millionen Sandsäcke, welche als Notdämme geschichtet wurden. Wie man eindrucksvoll rund um die Semperoper erkennen konnte, diente selbst Wasser bei der Bekämpfung der Flut. Die mit Wasser gefüllten Schläuche gehören zu einem mobilen Schutzsystem, das nach 2002 angeschafft wurde.
Unterstützung erhielten die Freiwilligen von mehr als 6000 Helfern der Bundeswehr, der Polizei, des DRK und des THW. Eine weitere wichtige Stütze ist das im Glücksgas-Stadion eingerichtete Fluthilfezentrum, eine rein private bürgerliche Initiative.

Es können Bekleidung, Technik und Nahrung gespendet und abgeholt werden.
Nach der Flut steht man in Dresden vor einer neuen Herausforderung, denn das tagelange Hochwasser hinterließ vor allem eins: Schlamm, Dreck und durchgeweichte Sandsäcke. Diese wurden größtenteils mit schwererem Gerät beräumt. Ein weiteres Problem sind die riesigen Sperrmüllberge, die noch entsorgt werden müssen.

Betroffene Bürger können sich auf den Internetseiten der Stadt Dresden über mögliche Hilfsangebote informieren.

www.dresden.de
www.fluthilfezentrum.de

Verwandte Begriffe:

ANZEIGE



ANZEIGE
Kontakt Newsletter Impressum Datenschutz Werben auf Lebe-Liebe-Lache.com
Unsere weiteren Projekte:
www.flowerofchange.de Webguide
schliessen
Newsletter Anmeldung
Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail:
Fenster nicht mehr zeigen