ANZEIGE

Teebaumöl gehört in jede Hausapotheke


Schon die Aborigines aus Australien benutzen das Teebaumöl, um kleine Wunden und Beschwerden zu lindern. Mittlerweile ist das Öl auch in Europa bekannt und beliebt und wird von vielen Menschen benutzt.

Der Teebaum - Melaleuca alternifolia - wächst ca. vier bis sieben Meter hoch und wird zwei bis vier Meter breit. Die Rinde ist hell- bis dunkelbraun und löst sich in dünnen Schichten ab. Erstaunlich ist, dass der Baum nachwächst, selbst wenn er bis zum Boden abgeschnitten oder durch ein Buschfeuer vernichtet wird. Für die moderne Plantagenwirtschaft ist dieser Umstand von entscheidender Bedeutung.

ANZEIGE

Teebaumöl gehört in jede Hausapotheke
© walesjacqueline/pixabay

Obwohl es noch Öl von wild wachsenden Teebäumen gibt, wird heute das meiste Öl von Plantagenbäumen geerntet. Das Öl wird aus den Blättern und Zweigen destilliert.

Es hat eine blass-gelbgrüne bis wasserhelle Farbe und einen würzigen kampferartigen Geruch.


Wie wirkt das Teebaumöl und wie wird es angewendet


Das Öl wirkt entzündungshemden und wundheilend. Heute hat man das Öl gründlich untersucht und festgestellt, dass es gegen drei Arten von Erregern hilft:


Außerdem regt es die Immunabwehr des Körpers stark an.

Teebaumöl fördert die Durchblutung und Entgiftung der Nieren, regt die Harnausscheidung an und stärkt die seelischen Abwehrkräfte, es stimuliert und gibt Kraft.


Teebaumöl kann bei allen Hautproblemen eingesetzt werden, wie fetter unreiner Haut, kleinen Verletzungen, Insektenstichen u.a. Besonders häufig setzt man es auch bei Erkältungskrankheiten ein. Das Öl kann auch zur Mund und Rachenpflege eingesetzt werden, es entfernt den Zahnstein und schützt gegen Karies.

Teebaumöl nicht pur oder in hoher Konzentration auf die Haut geben. Das Öl kann nicht bei Katzen angewendet werden, da es zu Vergiftungen führen kann.


Testen Sie mögliche Unverträglichkeiten


Teebaumöl ist ein besonders sanft wirkendes Naturmittel, da es bei äußerlicher Anwendung weder giftig noch in irgendeiner Form hautreizend ist. Trotzdem ist es möglich, dass man auch gegen Teebaumöl allergisch oder empfindlich reagiert. Prüfen Sie deshalb, ob Sie Teebaumöl vertragen oder nicht. Ein einfacher Hauttest gibt Ihnen schnell Aufschluß.

Natürliche Antiseptika
ohne Nebenwirkungen


Während die Schulmedizin gegen Krankheiten in der Regel Mittel einsetzt, die bei wiederholter Einnahme starke Nebenwirkungen hervorrufen - wie etwa ein bei Akne verordnetes Antibiotikum, können die natürlichen Antiseptika bedenkenlos auch über längere Zeiträume angewendet werden.
Im Gegenteil: Gerade die langfristige und konsequente Anwendung von Naturmitteln ist meistens eine wichtige Voraussetzung für ihren Nutzen. Bei Teebaumöl allerdings tritt Besserung, ungewohnt schnell ein.



Schön und gepflegt mit Teebaumöl

Schön und gepflegt mit Teebaumöl
© jessebridgewater/pixabay
Ein Vollbad mit 10 Tropfen Teebaumöl entspannt, entkrampft schmerzende Schulterpatien und pflegt gleichzeitig die Haut samtig weich

Inhalieren mit 6-10 Tropfen Teebaumöl, lindert Erkältungsbeschwerden und Hautunreinheiten.

Wichtig für eine schöne, reine Haut ist eine konsequente Gesichtsbehandlung. Reinigen Sie Ihre unreine Haut regelmäßig mit einer Teebaumölseife. Sie wirkt lindernd und entzündungshemmend.

Eine regelmäßige Anwendung mit einer Teebaumölcreme bietet optimale Pflege bei Hautunreinheiten. Belebt die Haut und macht sie weich und geschmeidig.

Wer die Haare mit einem Teebaumöl Shampoo pflegt, beugt Schuppenbildung vor.

Teebaumöl in der Zahnpflege gibt nicht nur frischen Atem, es hemmt auch Mikroorganismen wie z.B. Zahnfleischschwund. Geben Sie zum täglichen Zähneputzen einige Tropfen reines Teebaumöl auf die Zahnbürste.

Zur Vorbeugung gegen Insektenstiche reiben Sie gefährtete Stellen (Arme, Handgelenke usw.) mit einigen Tropfen reinem Teebaumöl ein. Geben Sie nachts einige Tropfen des ätherischen Öles auf Ihr Kopfkissen, so werden Sie von Mücken, Fliegen und anderen störenden Plagegeistern verschont bleiben.

Aus der Literatur "Teebaumöl, das wertvolle Heilmittel aus der Natur", erfahren Sie außerdem Wissenswertes über die traditionsreiche Geschichte des ätherischen Öls und erhalten detaillierte Informationen zu seinen Inhaltsstoffen.


Tipp

Ergänzen Sie Ihren Erste-Hilfe-Kasten im Auto mit einem Fläschchen Teebaumöl, oder nehmen Sie dieses in der Handtasche mit.

Teebaumöl ist jedoch kein Allheilmittel und ersetzt keinen Arztbesuch.

Quelle : http://www.jean-puetz-produkte.de/informationen/teebaumoel.php
Magst Du, was wir bei LEBE-LIEBE-LACHE schreiben? Willst Du uns helfen, Menschen zu erreichen, denen das auch gefallen könnte? Wie? Ganz einfach: "teilen". Wir freuen uns sehr über Deine Wertschätzung.
ANZEIGE
Weitere Artikel:
Chi oder die Saftigkeit des Lebens
Das Lebensrad: Erforsche die fünf Lebensbereiche!
Wie der Wald uns den Stress nimmt - Entspannung und Achtsamkeit in der Natur
Mutige Veränderungen braucht jeder Mensch zu jeder Lebensphase!
Top Anwendungsgebiete für ätherisches Rosenöl
El Hiri: Eine kleine Geschichte aus dem Sufismus
Aus der Mitte entspringt ein Fluss ~ Was wir alle vom Krebs lernen können
Wildpflanzen sammeln und zubereiten: Informationen und Tipps
PflegeBox erleichtert die Pflege von Angehörigen
Erste Hilfe bei Blasenentzündungen: Diese Hausmittel können helfen
Einzigartige Düfte für den Sommer
Die Leichtigkeit des Seins ~ Was wir alle von den Zwillingen lernen können
Voll kindisch
Elternberatung und Erziehungscoaching mit der KINDER-POTENTIAL-ANALYSE
In welchen Mengen ist Wein gut für die Gesundheit?
Abnehmen: So stoppst du deinen Heißhunger
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
Unsere TOP Hotel-Empfehlungen
Diese Hotels haben wir für Sie besucht

Nicht verpassen:
Kontakt Newsletter Impressum Datenschutz Werben auf Lebe-Liebe-Lache.com
Unsere weiteren Projekte:
www.flowerofchange.de Webguide
Merken
schliessen
Newsletter Anmeldung
Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail:
Spam-Check:
Fenster nicht mehr zeigen