ANZEIGE
40

Kokosöl:Gesund und lecker


Kokosöl besitzt einzigartige Eigenschaften um unsere Gesundheit auf vielen Ebenen zu fördern. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Stärkung unseres Immunsystems und Metabolismus sowie Funktionsunterstützung der Schilddrüse. Die Anwendung von Kokosöl wirkt sich auch sehr vorteilhaft auf die Haut und frisches, junges Aussehen aus.


Kokosnuss | Essen & Trinken | espana-elke / pixelio
© espana-elke/PIXELIO
Kokosöl  ist ein besonders hocherhitzbares Pflanzenöl, das aus dem Nährgewebe der Kokosnuss gewonnen wird.

ANZEIGE

Bei Raumtemperatur hat Kokosöl einen festen Aggregatzustand und eine weißliche Farbe – in dieser Form wird es als Kokosfett bezeichnet. Kokosöl wird vor allem in der Küche zum Braten und Backen verwendet, es kommt aber auch in der Kosmetik zum Einsatz.



Gesundheitsfördernde Wirkung


Vor allem der Laurinsäure, die in Kokosöl und Kokosfett in besonders großen Mengen vorkommt, werden gesundheitsfördernde Wirkungen nachgesagt. So soll sie antimikrobiell wirken und somit den Körper im Kampf gegen Bakterien, Hefen, Pilze sowie bestimmte Viren unterstützen. Bei Viren ist der Mechanismus der Laurinsäure besonders effektiv – sie löst einfach die Fettbestandteile der Hülle auf und inaktiviert dadurch den Virus.

Aufgrund seiner antimikrobiellen Wirkung soll Kokosöl auch bei Erkältungen sowie bei Halsschmerzen helfen können. Um die Symptome zu lindern, einfach ein wenige Kokosöl in einen warmen Tee geben. Cremes, die Kokosöl enthalten, sollen zudem den Wundheilungsprozess fördern und die Haut vor Infektionen schützen.


 
Kokosöl - Gut für Haut und Haare

Neben der Küche kommt Kokosöl auch in der Kosmetik zum Einsatz und wird dort unter anderem in Haarshampoos, Sonnenschutzcreme, Massageöl sowie verschiedenen Cremes und Seifen verwendet. Kokosöl hat einen kühlenden Effekt und wirkt feuchtigkeitsspendend, allerdings dringt das Öl kaum in die Haut ein.

Kokosöl soll sich besonders auf die Haare positiv auswirken, da es trockene und strapazierte Haare mit Feuchtigkeit versorgt. Einfach ein wenig Kokosöl ins feuchte Haar einmassieren und mindestens eine Stunde lang einwirken lassen. Alternativ kann das Öl aber auch über Nacht einwirken. Nach dem Einwirken das Kokosöl gründlich auswaschen.




Amanprana Kokosöl - Leute & Blogs


Aufgrund seiner feuchtigkeitsspendenden Wirkung wird Kokosöl nicht nur für die Haar-, sondern auch in der Hautpflege eingesetzt - vor allem zur Pflege von trockener Haut. Außerdem soll ein Tropfen des Öles, der abends unterhalb der Augen einmassiert wird, am nächsten Morgen Augenringe verhindern.



Kokosöl und das Herz

Die Herzerkrankungen werden oft erst dann wahrgenommen, wenn es bereits zum Herzinfarkt gekommen ist. Dass Vorsicht besser als Nachsicht ist, ist freilich eine Binsenweisheit, doch es ist nie zu oft gesagt, dass man durch gesunde Ernährung und gesunden Lebensstil eigenem Herz beste Dienste erweisen kann und soll. Ganz vorne heißt es, die ungesättigten Gemüse- und Samenöle zu vermeiden mit der Begründung, dass sie das Blut verdicken und zur Bildung vom Blutgerinnsel führen. Kokosöl ganz im Gegenteil – es stärkt das Blut.

Kokosöl und gesundes Gewicht

Dass das Übergewicht die Qualität des menschlichen Lebens beeinträchtigt, ist klar. Es ist auch klar, dass das Übergewichtigsein ein lästiger Begleiter vieler Krankheiten ist. Auch bei Gewichtsproblemen kann uns das Kokosöl durch seine den Stoffwechsel anregenden Eigenschaften Hilfe leisten. Unter anderem tun wir unserer Schilddrüse was Gutes, wenn wir Kokosöl in unserer Nahrung verwenden. Eine träge funktionierende Schilddrüse macht es uns schwer, die zusätzlichen Pfunde zu verlieren, auch wenn man für viel körperliche Bewegung sorgt.

Kokosöl kann eine träge Schilddrüse wieder in Schwung bringen. Richtig funktionierender Stoffwechsel bedeutet dabei nicht nur einen schlanken Körper – aber auch ein starkes Immunsystem und zum Beispiel ein verbessertes Hautbild (Kokosöl fördert die Erneuerung der Hautzellen).





Erkältung und Halsschmerzen

Kokosöl hat antimikrobielle Eigenschaften, die Ihnen helfen können, sich von einer Erkältung zu erholen. Mischen Sie es mit warmem Tee und Honig, um ein schmerzlinderndes Mittel für den Hals zu erhalten.

Schnittverletzungen und Schürfwunden

Kokosöl kann als lokal anzuwendende Creme für gewöhnliche Schnitt- und Schürfwunden eingesetzt werden. Es schützt vor Infektionen und unterstützt die Haut in ihrem natürlichen Heilungsprozess. Es kann auch der Narbenbildung vorbeugen.

Koh Samui, Kokosnusspflücker | Städte » Asien | Katharina Wieland Müller / pixelio
© Katharina Wieland Müller/PIXELIO

Entgiftung


Kokosöl hat eine entgiftende Wirkung auf den Körper und stellt ihm gleichzeitig Energie zur Verfügung. Eine beliebte Methode der Anwendung ist es, ein bis zwei Teelöffel Kokosöl sieben Mal am Tag über einen Zeitraum von ein bis sieben Tagen zu sich zu nehmen.



Auf diese Weise wird der Körper effektiv unterstützt, sich von Giften, Verunreinigungen und Candida zu reinigen.



Lippenpflege

Feuchtigkeitscremes für die Lippen sind oft voller chemischer Zusatzstoffe und natürliche Produkte sind oft teuer. Wenn sie eine Feuchtigkeitscreme für Ihre Lippen benötigen, probieren Sie es mit dem Kokosöl aus. Sie können hierzu das Öl einfach in einen handelsüblichen Behälter für Lippenpflegeprodukte füllen.

Make-Up-Entferner

Kokosöl ist ein sehr effektiver Make-Up-Entferner. Da das Öl auch ein vollkommen natürlicher Feuchtigkeitsspender ist, verursacht es weder ein Austrocknen der Haut, noch führt es zu Hautirritationen.

Hautpflege


Da Kokosöl feuchtigkeitsspendend, antimikrobiell und entzündungshemmend ist, ist es ein sehr gutes Mittel gegen alle Arten von Hautproblemen, angefangen bei Akne, über Ausschlag, Ekzemen, bis hin zu Neurodermitis. Auch zur Babypflege ist Kokosöl bestens geeignet.

Sonnenschutz

Kokosöl bietet einen effektiven und natürlichen Sonnenschutz, ohne Ihren Körper den giftigen Chemikalien und Metallen, die in konventionellen Sonnenschutzmitteln enthalten sind, auszusetzen. Kokosöl schützt vor freien Radikalen.


Öl-Qualität besonders entscheidend


Möchte man von den gesundheitsfördernden Wirkungen des Kokosfettes profitieren, sollte man also unbedingt auf ein hochwertiges Öl oder ein ungehärtetes Fett zurückgreifen. Solche Produkte gibt es beispielsweise in Reformhäusern zu kaufen.

Obwohl die positiven Eigenschaften des Bio-Kokosöls durchaus überwiegen, sollte es nicht als einziges Öl in der Küche verwendet werden. Da es nur wenige, für den menschlichen Körper erforderlichen essentiellen Fettsäuren enthält, ist es wichtig, dass das Kokosöl abwechselnd mit anderen hochwertigen, biologischen Ölen in der Küche Anwendung findet.




Quellen:

Kokosöl auf American Journal of Clinical Nutrition
Blogpost von Dr. Mercola
40
ANZEIGE
Weitere Artikel:
Heilung aus dem Wald
Wenn Vitamine und Mineralstoffe fehlen: Sinnvolle Nahrungsergänzung
Augen, Hand- und Fussdiagnosen: Rita Fasel findet schnell den wunden Punkt
Das günstigste Detox-Getränk überhaupt: Infused water
Coole Tipps bei Sommerhitze
Interview mit Dr. Ruediger Dahlke: "Es gilt auch aufzuhören, anderen beleidigt zu sein. "
Natürlich-schöner Sommerteint mit lavera Naturkosmetik
Natürlich gesund: Wirksame ätherische Öle
Darum sind Chia Samen so gesund
Ayurveda - Deine Chance für einen Neuanfang
Intuition und kreative Energie zum Aufsprühen
Das passiert, wenn Sie jeden Morgen warmes Kurkuma-Wasser trinken
Ernährung - die Wunderknolle Ingwer
Sisi von Österreich - die schönste Kaiserin der Welt
Lu Jong - tibetisches Heilyoga mit Ralf Bauer
Steve Jobs: Alles hat eine Seele
TamanGa - Ruediger Dahlkes neues Seminar-Zentrum in Österreichs steirischer Toskana
Stoneline - Von der Steinzeit zur Weltneuheit
NLP: wirksame Techniken zur Reduzierung blockierender Glaubenssätze
Andreas Altmann: "Triffst du Buddha, töte ihn"
Bauch weg - Bauchmuskeltraining intensiv
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
NEWSLETTER

Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel
und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail Adresse:
Alternative Gesundheit - Beste Adressen

Nicht verpassen: