ANZEIGE
43

Heike Makatsch steht erneut auf der Ruhrfestspielbühne



Die monumentale Koproduktion „Krieg und Frieden“ bricht mit konventionellem Erzähltheater

Mit der Koproduktion
„Krieg und Frieden“ präsentieren die diesjährigen Ruhrfestspiele
unter dem Motto „IM OSTEN WAS NEUES"
von den fernen Tagen des russischen Theaters in die Zukunft“ gemeinsam mit dem Centraltheater Leipzig vom 10. bis 14. Mai 2012 einen Klassiker der Weltliteratur. Nach „Paris, Texas“ bei den Ruhrfestspielen 2011 ist diese Inszenierung von Tolstois Epos die zweite Zusammenarbeit mit dem Centraltheater Leipzig unter der Regie von Sebastian Hartmann.

ANZEIGE


Heike Makatsch


Heike Makatsch
© Rolf Arnold

Neben festen Leipziger Ensemblemitgliedern steht erneut
Heike Makatsch auf der Ruhrfestspielbühne
.

Heike Makatschs Karriere als Schauspielerin ( vergl. Hörbücher )begann 1996 mit dem Film Männerpension von Detlev Buck.

Für ihre Rolle in diesem Film wurde Makatsch mit dem Bayerischen Filmpreis als beste Nachwuchsdarstellerin ausgezeichnet. Gleichzeitig nahm sie eine Neuinterpretation von Tammy Wynettes Stand by Your Man auf.

Ende Juni 2008 hatten die Dreharbeiten zur Kinoproduktion Hilde begonnen; eine Verfilmung von Hildegard Knefs (Knef) Autobiografie Der geschenkte Gaul, in der Makatsch in der Titelrolle agiert.

Das vierzehnköpfige Schauspielensemble hat sich nun  gemeinsam Tolstois monumentalen Stoff
erarbeitet. In dieser Inszenierung gibt es weder durchgehend zugeordnete Rollen, noch eine
einheitliche, durchgängige Erzählung.

Aufgelöst sind zum Teil auch die Geschlechterzuordnungen, so können Männer wie Frauen vom jeweils anderen Geschlecht dargestellt werden. Auch der Ort ist zunächst abstrakt. Zwei Platten, zwei Pole, zwischen denen alles spielt.



Krieg und Frieden
© Rolf Arnold

Hartmanns Bühnenfassung verbindet Texte, Bilder, Psychologien der Vorlage zu einer eigenen Version des Textes.

Im Fokus steht die Gedankenwelt von „Krieg und Frieden“. So handelt es sich nicht um eine simple Nacherzählung eines der größten Prosawerke der Weltliteratur,


vielmehr baut die Bühnenfassung immer wieder bestimmte Motive des Romans zu Szenen zusammen und verdichtet sie zu einem eigenen poetischen Zusammenhang.


Dabei werden die zentralen Begriffe des Werks wie Freiheit, Zwang, Verantwortung, Zufall,
Schicksal und Freier Wille in den Mittelpunkt gestellt und das Wesen der Geschichte
hinterfragt: Passiert Geschichte permanent und sinnvoll oder erschließt sich der Sinn erst in
der Retrospektive?

Am Bühnenbild von „Krieg und Frieden“ wirkte der Maler und Videokünstler Tilo Baumgärtel
mit, einer der wichtigsten Vertreter der „Neuen Leipziger Schule“. Für den musikalischen Part
hat die Produktion Sascha Ring (APPARAT) gewinnen können.


Krieg und Frieden
© Rolf Arnold

Es spielen:

Manolo Bertling Heike Makatsch
Susanne Böwe Hagen Oechel
Artemis Chalkidou Linda Pöppel
Manuel Harder Berndt Stübner
Matthias Hummitzsch Birgit Unterweger
Janine Kreß Cordelia Wege
Guido Lambrecht Jana Zöll

Vorstellungen
mit Heike Makatsch :


11. Mai 2012 um 19.00 Uhr
12. Mai 2012 um 16.00 Uhr
13. Mai 2012 um 18.00 Uhr
14. Mai 2012 um 19.00





Heike Makatsch - „Krieg und Frieden“
Ort:

Ruhrfestspielhaus, Großes Haus
Otto-Burrmeister-Allee 1
45657 Recklinghausen



vergl. Heike Makatsch ,Knef,  Hörbücher
43
ANZEIGE
Weitere Artikel:
Corona - wie unser Gehirn mit Bedrohungen umgeht
Sich neu erfinden
Das Grundeinkommen macht uns krisenfest!
10 Ideen gegen Lagerkoller: So machst du das Beste aus der Quarantäne
Lachen stärkt unser Immunsystem
Corona einmal anders: 5 Dinge, die wir auch positiv sehen können
Und was, wenn es gut wird?
Liebe heilt alles
Good vibes, bad vibes. Schrei mich nicht so an, du doofes Rot!
Astrologin Tina Peel: Seelenreise durch Haus 12: Ich und das Ende der SehnSUCHT
Gegen den Strom: Fische freilassen statt zu essen
Yoga für Kinder wirkt manchmal Wunder
Claire Fisher - eine Frau mit 50 startet noch einmal durch
Göttin Gayatri - Frau des Schöpfergottes Brahma
Vera Meinold: Glücklich zu sein ist eine Wahl – kein Schicksal
Doris Dörrie: Alles inklusive
Psychosomatik: "Wer den Zweig untersucht und die Wurzel vergisst, geht in die Irre. "
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
Unsere TOP Hotel-Empfehlungen
Diese Hotels haben wir für Sie besucht

Nicht verpassen:
Kontakt Newsletter Impressum Datenschutz Werben auf Lebe-Liebe-Lache.com
Unsere weiteren Projekte:
www.flowerofchange.de Webguide
Merken
schliessen
Newsletter Anmeldung
Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail:
Fenster nicht mehr zeigen