ANZEIGE
297

Vögel im Winter füttern – wichtig und richtig



ANZEIGE

Nicht nur im Winter, aber ganz besonders in der eisigen Jahreszeit ist das Füttern von Vögeln wichtig. Durch landwirtschaftliche Nutzung großer Flächen und die Vernichtung von einheimischen Wildblumen und Kräutern entstehen große Einschnitte im Nahrungsangebot der Vögel.

Vogelhaus winter jagdi/pixabay 5
© jagdi/pixabay

Mit dem richtigen Futter und Vogelhaus können wir unseren Teil dazu beitragen um das Futterangebot für heimische Vögel zu verbessern und somit Sperling, Star, Feldlerche und Kohlmeise vor weiteren Rückgängen im Bestand schützen.

Experten wie Peter Berthold, ehemaliger Direktor und Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für Ornithologie, empfiehlt eine angepasste Ganzjahresfütterung. Ganzjährliches füttern ist nichts Neues, in England und Amerika schon weit bekannt, hält der Trend auch in Deutschland Einzug.


Dehner Natura Wildvogelfutter, schalenfreies Streufutter, 3,6 kg
Dehner (Designer)
Dehner Natura Wildvogelfutter, schalenfreies Streufutter, 3,6 kg
Für Vögel ein besonderer Leckerbissen: Das Streufutter von Dehner Natura besteht aus hochwertigen Zutaten, die für Vögel einfach köstlich sind. Alle Körner- oder Weichfutterfresser (Kohlmeise, Gimpel, Amsel etc.) werden das Futter sehr gerne annehmen und nach und nach Ihren Garten als Futterort akzeptieren. So können Sie den Anblick der Tiere ebenso genießen, wie diese das Futter. Ergänzungsfutter sollte die natürliche Nahrungssuche der Vögel nicht ersetzen - bitte streuen Sie nur kleinere Mengen aus.

Wichtig ist eine artgerechte und an die Saison angepasste Fütterung und Futterstelle für die Tiere. Mit alten Brotresten, Kuchenkrümeln oder anderen Bioabfällen auf dem Fensterbrett tut man den Zaunkönigen nichts Gutes.


Futterring 8 | Kunst & Kultur » Stillleben | Cisco Ripac / pixelio
© Cisco Ripac/PIXELIO
Das richtige Futter und ein trockenes, auch vor starker Witterung geschütztes Vogelfutterhaus sind wichtig.

Sonnenblumenkerne und Freilandfuttermischungen sind für die Körnerfresser Finken und Sperlinge genau das Richtige.

Die Weichfutterfresser unter den Vögeln, Rotkehlchen, Amseln, Meisen und Zaunkönige bevorzugen Rosinen, Obst, Haferflocken und Meisenknödel.


In einem Vogelhaus aus Lärchen-, Birken-, oder Kiefernholz fühlen sich Vögel wohl. Auch auf die Qualität des Anstrichs muss geachtet werden.




Ein Vogelhaus ist ein Ort der Nahrungsaufnahme und darf nicht schädlich für die Tiere sein.

Die Grundierung muss Umweltfreundlich sein und gleichzeitig vor Blaufäule und Schimmel schützen. Kesseldruck imprägnierte Häuschen sind besonders umweltfreundlich.


Zum idealen Vogelhaus gehört auch der richtige Platz. Der Standort sollte gut einsehbar und für Katzen schwer erreichbar sein. Dann können die Vögel in Ruhe futtern und werden nicht selbst zum Futter.


Füttern ersetzt einen kleinen Teil der Nahrung und fängt das Sterben der Singvögel ab. Ein gut geführtes Vogelfutterhaus spricht sich herum und wird schnell zum Treffpunkt der heimischen Vogelgemeinde, nicht nur im Winter....
297
ANZEIGE
Weitere Artikel:
Pflaumenkuchen - ein Klassiker hat Saison
Weniger Lebensmittelabfälle durch bewusstes Einkaufen
DAS YOGASUTRA – IŚVARA-PRANIDHANA
DAS YOGASUTRA – SANTOSHA
Zen - Geschichten
Wintersonnwende - endlich Licht in Sicht
"Das Rübezahl" bietet Luxus der leisen Art
Muttersprache - Sarah Connor: Die Tourdaten
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
NEWSLETTER

Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel
und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail Adresse:
Alternative Gesundheit - Beste Adressen

Nicht verpassen: