ANZEIGE
57

Pére Lachaise - dieser Friedhof ist Kult



ANZEIGE

Ich kann nicht umhin bei jedem Paris - Besuch einmal meinem Lieblingsfriedhof einen Besuch abzustatten. Während in ganz Paris Hektik und Verkehr das Stadtbild dominieren, herrscht im Norden der Stadt auf 47 Hektar friedliche Ruhe.

Man genießt einen schönen Blick über Frankreichs Hauptstadt, die alten Bäume und Mausoleen laden zum Verweilen und Spazierengehen ein.


Friedhof Montmartre | Kunst & Kultur » Gedenkstätten | Anne Honisch / pixelio
© Anne Honisch/PIXELIO


Der Pére Lachaise mit seinen wunderschönen Kreuzen aus Stein, den alten. teilweise schon verfallenen Gruften, und den vielen Bäumen, durch die einzelne Sonnenstrahen fallen ,bietet eine unvergleichliche  Atmosphäre des Friedens, der Ruhe....  irgendwie schon mystisch.






Die  individuelle, absolut pompöse Gräberlandschaft lässt den Père Lachaise weniger wie einen Friedhof sondern eher wie eine selbstständige Stadt erscheinen.


Der Friedhof  trägt den Namen des Jesuiten-Paters François d’Aix de Lachaise, auf dessen Grundstück die Anlage errichtet wurde. Der Pater war der Beichtvater des sogenannten Sonnenkönigs Ludwig XIV. und übte großen  Einfluss auf den  Monarchenaus.


Diese Liste  kann sich sehen lassen!

Edith Piaf, Maria Callas, Frederic Chopin, Jim Morrison, Oscar Wilde, Édouard Daladier, Léon Jouhaux, Richard Nathaniel Wright, – sie alle sind auf dem Pariser Friedhof Père Lachaise begraben.



Ein Friedhof, der mehr ist als nur ein Ort der Trauer – der Pére Lachaise ist ein Kult-Friedhof und wer auf ihm wandelt, erfährt eine ganze Menge über Europas Vergangenheit.


Ein Besuch des Friedhofes ist ebenso ein Eintauchen in die Pariser Geschichte.
. Zahlreiche  Verehrer und Bewunderer bedeutender Persönlichkeiten pilgern jährlich hierher...






Pére Lachaise - Personenkult


Viele Gräber mit ihren kleinen Häusern  zeigen die Entwicklung; der Grabkunst seit dem 19. Jahrhundert. Nicht etwa die Religion oder die Heiligen stehen auf diesem Friedhof im Vordergrund, sondern die klangvollen Namen der Verstorbenen.

Ihre Verehrer kommen regelmäßig und sie bringen auch gern ein Geschenk mit . Das Grab von Frédéric Chopin ziert frische Blumen , bei Jim Morrison findet man die ein oder andere  Schallplatte



Grabstelle James Morrison (The Doors) | Europa » Frankreich | Anne Stahnke / pixelio
© Anne Stahnke/PIXELIO
Fest im Bild des Cimetière Pere Lachaise verankert ist auch  das Grab von Oscar Wilde, welches eine monumentale Sphinx ziert. Der Künstler starb 1900 relativ verarmt im Pariser Exil, doch werteten Gönner das Grabmal des Dichters im heute herrschaftlichen Charakter stark auf.

Sein pompöser Grabstein ist von Kuss - Abdrücken, Lippenstift und zahlreichen Briefen und Gedichten geprägt. 




Man kann stundenlang dort spazieren gehen, ohne zu merken , wie die Zeit vergeht. Und überhaupt kommt mir dort ,wo der Tod regelrecht gefeiert wird,  das Bewußtsein für ZEIT nur allzugern abhanden. 

Allerdings wird gegen 6 Uhr dann doch ein Blick auf die  die Armbanduhr nötig . Die Friedhofswärter fordern dann sanft  zum Verlassen des Friedhofs Pére Lachaise auf.




Paris is to die for part 2 - Reisen & Events



Am schönsten für mich ist es jedoch wenn ich nicht zu den  "Touristengräbern" gehe, sondern ohne Ziel einfach durch den alten Teil des Pére Lachaise streife.

Natürlich sind die Gräber von Oscar Wilde oder Jim Morrison mindestens einen Besuch wert, aber wenn man die ganze Atmosphäre spüren will, sollte man sich ein wenig von den Wegen entfernen und die alten Gräber betrachten...

Pére Lachaise


Noch ein Grabmal | Kunst & Kultur » Glaube & Religion | Ingrid Ruthe / pixelio
© Ingrid Ruthe/PIXELIO
Man braucht beim Erkunden übrigens  festes Schuhwerk, die Wege sind großteils holprig und schlecht, bei Schnee, Eis oder starkem Regen ist der Friedhof unpassierbar und kann deshalb auch geschlossen sein.

Es macht auch  Sinn sich  an der Friedhofsverwaltung  einen kostenlosen Plan geben zu  lassen, weil man sich sonst sicher verläuft. Diese befindet sich unweit des Eingangs am Bd. De Ménilmontant. Der Cimetière Père Lachaise ist etwa 44 ha groß und nicht an allen Stellen immer gut übersichtlich.

Angst sollte man dennoch nicht haben. Der Friedhof wird gut bewacht und gepflegt.

Der Pére Lachaise gehört zu den drei großen Pariser Fiedhöfen.




Sehenswert ist auch der Cimetière de Montmatre unterhalb des Künstlerviertels, auf dem man die Gräber von Heinrich Heine und Jaques Offenbach findet. Ebenso ist aber auch der Friedhof von Montparnasse unweit des Turmes. Hier fand  Jean Paul Satre seine "letzte Ruhe"
57
ANZEIGE
Weitere Artikel:
MiMi Westernhagen - I made more flowers
Neue Bücher für den Herbst: Das sind die 12 schönsten!
5 Themen, über die intelligente Paare beim Dinner reden
Körper und Seele entspannen: Im 5 Sterne Resort & Spa Almar Jesolo
Mondäne Atmosphäre im Grand Hotel Cesenatico
Reisen? 8 Gründe, warum es das Beste auf der Welt ist!
Design, Kunst, Geschichte: im Hotel Turm verschmelzen sie zu einer harmonischen Symbiose
Self Care – Deinen Raum gestalten, Grenzen setzen
Astrologin Tina Peel: Seelenreise durch Haus 7: Du und ich?
Prof. Gerald Hüther im Interview: "Kinder brauchen uns, nicht unsere Geschenke"
"Worte der Weisheit": Kairos – der rechte Augenblick
"Worte der Weisheit": Musik heilt Krankheiten
Schottland - Mythos und Magie
Maria - große Göttin, Himmelskönigin und Meerstern
Selbstwert - weil Sie es sich wert sind
Ferdinand von Schirach: "Black Beauty" hat sein Leben verändert
Victoria Beckham überzeugt mit ihrer Herbst / Winter Kollektion
Bauch weg - Bauchmuskeltraining intensiv
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
Unsere TOP Hotel-Empfehlungen
Diese Hotels haben wir für Sie besucht

Nicht verpassen:
Kontakt Newsletter Impressum Datenschutz Werben auf Lebe-Liebe-Lache.com
Unsere weiteren Projekte:
www.flowerofchange.de Webguide
schliessen
Newsletter Anmeldung
Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail:
Fenster nicht mehr zeigen