ANZEIGE
142

Hochsensibilität und Schlafstörungen


von Sabine Waßmann


ANZEIGE

Verarbeitung von Sinneseindrücken in der Nacht

Bei vielen hochsensiblen Menschen kommen Stresshormone in höherer Konzentration im Blut vor, als bei anderen Menschen.Viele Eindrücke, die im Laufe des Tages aufgenommen werden sowie psychischer und physischer Stress, können zu einer erhöhten Freisetzung von Cortisol (Dauerstress-Hormon) führen.

Der Cortisol Wert ist dann aufgrund der hohen Aufnahme von Reizen und der damit verbundenen möglichen Adrenalinausschüttung erhöht.Der Körper kann sich kaum regenerieren und zeigt dieses Defizit durch unterschiedliche Auswirkungen.


Hochsensibilität und Schlafstörungen
© Karolina Grabowska/pexels.com


Auswirkungen eines erhöhten Cortisolspiegels können unter anderem sein:
Migräne, Konzentrationsprobleme, Verspannungen, starke Erschöpfung, Zähneknirschen, erhöhte Anfälligkeit für Infektionen sowie eben auch Schlafstörungen.

Ebenso ist ein hoher Cortisol Wert mitverantwortlich für emotionales Nachhallen, welches das vielen von uns bekannte „Gedanken-Karussell“ in Gang setzt und ebenfalls vom Schlaf abhalten kann.Wird Cortisol also über einen längeren Zeitraum kontinuierlich ausgeschüttet,
ist der Körper permanent auf „Gefahr“ eingestellt und kommt nicht oder nur sehr verzögert zur Ruhe. Auch nicht in der Nacht.


So ist es nicht verwunderlich, dass viele hochsensible Menschen an den oben genannten möglichen Auswirkungen leiden und am Morgen nach dem Aufstehen bereits am Ende ihrer Kräfte sind.Zudem senkt sich bei einem hohen Cortisol Wert die Serotoninproduktion. Serotonin ist das „Wohlfühlhormon“. Es ist ein Kreislauf, der schlapp, müde, unzufrieden und krank machen kann.


Um eine mögliche Abwärtsspirale zu durchbrechen,können gezielte Methoden wie:
Aufenthalte in der Natur, sanftes Yoga, autogenes Training, Meditation, Lindenblüten-, Hopfen- oder auch Passionsblumentee, Badezusätze mit Lavendel, Einschlafrituale sowie eine Reduzierung der Reize, wie fernsehen, Nachrichten hören oder schauen und ähnliches ausprobiert werden. Auch Bachblüten Tropfen z.B. White Chestnut haben sich bei vielen bewährt.


Hochsensibilität: Schlafstörungen!?!
© Sabine Waßmann

Eine besonders moderne und hoch wirksame Methode in Bezug auf den Cortisol-Abbau, ist die Verwendung von „binauralen Klängen,“ die abends oder in der Nacht über Stereo-Kopfhörer angehört werden können.

Unterstützend ist es auch, sich immer wieder bewusst zu machen, dass man als hochsensibler Mensch sehr viel mehr wahrnimmt als 80 bis 85% der Mitmenschen und dabei anzuerkennen, dass Eindrücke meist ungefiltert aufgenommen werden und in der Tiefe verarbeitet werden müssen.

Macht man sich diese Tatsache bewusst, ist es einfacher, sich immer wieder auch Zeiten der Ruhe und die Möglichkeit zur Verarbeitung zu gönnen.

Gelingt es einem am Tage, die Reiz Flut bewusst wahrzunehmen, zu minimieren, bzw. durch kleine geschaffene Zeitinseln in Ruhe zu verarbeiten, wirkt sich das ebenfalls auf eine entspanntere Nacht aus.


Ich wünsche jedem „Schlaflosen“ eine gute Form der Entspannung für sich persönlich zu finden, um ebenso wie viele Mitmenschen, am Morgen frisch und munter aufzustehen.

© Loubins Way




Sabine Waßmann
© Sabine Waßmann
Sabine Waßmann über Sabine Waßmann


Ich bin staatlich anerkannte Erzieherin mit Weiterbildung zum Thema Hochsensibilität.

Als Fachberaterin für hochsensible Kinder ist es mir eine ganz besondere Herzensangelegenheit, hochsensible Kinder, ihre Familien, Erzieher, Lehrer usw. dabei zu unterstützen, die Hochsensibilität besser zu verstehen und bestimmte mögliche Herausforderungen sowie auch das wunderbare Potential, welches die Hochsensibilität in sich trägt, verständlich bzw. transparent zu machen.

Mein Motto lautet... "einander verstehen, gemeinsam glücklich sein."

Des Weiteren illustriere und schreibe ich unter dem Namen Loubins Way Beiträge.
Auf positive und lockere Art und Weise möchte ich so dazu beitragen, dass das Thema Hochsensibilität verständlich dargestellt wird, ein Aha-Erlebnis entstehen kann und sich das positive Potential der hochsensiblen Kinder bzw. Erwachsenen entfalten kann.


Website: www.sabinewassmann.de
Facebook: Hochsensibilität-Fluch oder Chance?
Kontakt: info@sabinewassmann.de


Magst Du, was wir bei LEBE-LIEBE-LACHE schreiben? Willst Du uns helfen, Menschen zu erreichen, denen das auch gefallen könnte? Wie? Ganz einfach: "teilen". Wir freuen uns sehr über Deine Wertschätzung.
142
ANZEIGE
Weitere Artikel von Sabine Waßmann:
Hochsensibilität und der sechste SINN
Hochsensibilität und das große Harmoniebedürfnis
Weitere Artikel:
Herbstkur mit Knoblauch und Zitrone
Wie Stress der Gesundheit schadet und was man dagegen tun kann
Erzähl dir doch mal eine andere Geschichte über dich
Die schönsten Bücher für den Spätsommer
"Worte der Weisheit" - Kultiviere das Gute in dir
Wie zwei Seiten einer Münze: Die Jungfrau und ihr Schatten
Fit durch den Tag mit gesunden Tees
Ziele mit dem Herzen stecken
Hochsensibilität: Trauma verändert unser Gehirn und unseren Körper
Der Duft des Sommers
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
Unsere TOP Hotel-Empfehlungen
Diese Hotels haben wir für Sie besucht

Nicht verpassen:
Kontakt Newsletter Impressum Datenschutz Werben auf Lebe-Liebe-Lache.com
Unsere weiteren Projekte:
www.flowerofchange.de Webguide
Merken
schliessen
Newsletter Anmeldung
Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail:
Spam-Check:
Fenster nicht mehr zeigen