ANZEIGE
66

KÜMMERN IST VON GESTERN


ANZEIGE

von Birgit Faschinger-Reitsam

Gerade komme ich vom Altersheim.

Der junge Mann, der mich testet, freut sich: Oh, das ist aber lieb..., als ich ihm zwei Euro in die Hand drücke.

Ursula zeigt mir ihre Fingernägel: Ultramarin und zwei keck zusätzlich mit Perlmutt. Sie strahlt. Sie strahlt immer, wenn ich ihre Nägel bewundere.

Meine Mutter freut sich, wenn ich komme, auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob sie wirklich weiß, wer ich bin.

Roland, mein Verehrer, kommt mit seinem Rollator auf mich zu, und natürlich setze ich mich auf einen Plausch zu ihm. Er war Sternekoch. Früher. Lange her. Wenn er davon erzählt, kullern ihm manchmal die Tränen. Ich mag ihn.

Und dann Charlotte. Ich verlasse gerade das Heim, als ich ihr begegne. Mit ihren 93 Jahren ist sie erstaunlich jung. Mädchenhaft irgendwie. Heute wirkte sie bedrückt. Ach, sagt sie, schaut zu Boden. Seufzt. Ich verstehe.

Sie muss sich ein wenig bewegen. Raus hier. Ich gehe mit ihr die Straße entlang.

Was halten Sie von einem Glas Prosecco, frag ich sie und ihre Augen leuchten.
 

KÜMMERN IST VON GESTERN
© RODNAE Productions/pexels.com


Der winzig kleine Stehitaliener ist gar nicht darauf eingerichtet. Dennoch freuen sie sich über unser Ansinnen. Geschwind räumen sie zwischen Pizzakartons ein Fleckchen frei.

Ob es uns was ausmacht, wenn wir aus Weingläsern trinken? I wo.

Salute.


Liegts am Prosecco?

Wir gehen beglückt nach Hause.

Charlotte in ihr Zimmer.

Ich mit der Wäsche meiner Mama nach Hause...



Dienen, ohne sich selbst vorher zu nähren ist Aufopferung – und damit ist niemandem gedient.

War das immer schon so? Nein.

Ich hatte meine To-Do-Listen im Kopf und all diese „ich muss noch“ und „ich sollte“ hatten mich im Griff. Und dann noch um meine Mutter kümmern…

Zumal wir beide uns nie besonders nahestanden.

UND ICH? - Wo bleibe ich? Eine berechtigte Frage, die jedoch ins Nichts führt.


Birgit Faschinger-Reitsam & Sabine M. Paul: Das Leben schmecken: Weiblichkeit ist kostbar
Birgit Faschinger-Reitsam & Sabine M. Paul (Autorinnen)

Das Leben schmecken

Weiblichkeit ist kostbar
Wer Märchen liebt, wird entzückt sein. Nur – in "Das Leben schmecken" erfährst du, wie die Geschichten weitergehen. Ist es doch so, dass die Prinzessinnen ihre Weisheit und erworbenen Fähigkeiten eintauschen gegen ein Leben voller Pflichten. Ein Leben, indem ihre strahlende Schönheit nun als oberflächlich gilt, gefährlich gar, und Weisheit sich angesichts durchgetakteter Termine nicht weiter entfalten kann. Ein Leben, das vergessen lässt, dass sie Prinzessinnen sind und ihre Männer Helden. Das "Leben schmecken" kommt zur rechten Zeit, nämlich genau an der Schwelle, an der aus Prinzessinnen Königinnen werden. Es geht um dich. Und es geht darum, dass wir Frauen uns das zurückholen, was wir leichtfertig aus der Hand gegeben haben: unsere weibliche Kraft.

Die Wende kam, als ich mich von meinem Pflichtgefühl nicht länger in die Enge treiben ließ, sondern mir klar machte, wofür ich das tue und mich dafür wertschätzte.
Statt einem „ich muss“ zu folgen, wählte ich „ich will“.
„Kümmern“ erschien mir wie eine Sucht, die mich, wenn ich ihr nicht nachkomme, auf Entzug setzt. Einem Schmarotzer gleich, der sich an meiner Lebensfreude gütlich tut und mich energielos zurücklässt.



Aus der Rolle fallen – Aus der Falle rollen

Was habe ich gemacht? Ich bin aus der Rolle gefallen: Die der pflichtschuldigen Tochter.
Ich habe das Kümmern, Sorgen und das Pflichtgefühl „ausgeschlichen“. Ersetzt durch Freude, Freiwilligkeit, Vergnügen.
Und so entstand Nähe und Zuneigung.

Die Welt braucht keine erschöpften Frauen.
KÜMMERN IST VON GESTERN



Ich begleite Frauen auf ganzheitliche Weise dabei, aus dem Funktionieren auszusteigen und in ihre Größe zu kommen....

Mehr Inspirationen findest du in meiner Facebook-Gruppe SINNlich ErfolgREICH

Oder auf birgit-faschinger-reitsam.de


 
Birgit Faschinger-Reitsam - Portrait
© Birgit Faschinger-Reitsam
Birgit Faschinger-Reitsam ist Autorin, Bloggerin und Körpercoach für Frauen, die sich spüren wollen. Neben ihrer Karriere in einer männlich geprägten Businesswelt, fand sie im argentinischen Tango einen willkommenen Ausgleich, bis sie von extremen Fußproblemen ausgebremst wurde.

Über die intensive Beschäftigung mit Füßen kam sie zu ihrer Berufung: Körperintelligenz. Darüber, wie Frauen Zugang zu ihrem Körper und mit ihm in Führung gehen können, hat sie mehrere Bücher und über 100 Artikel verfasst. Ihr ganzheitlicher Ansatz überzeugt auch Ärzte verschiedener Fachrichtungen. In Coaching, Onlinekursen und Seminaren zeigt sie, dass „Zu sich stehen“ bei den Füßen beginnt.

Direkt zur Homepage von Birgit Faschinger-Reitsam: www.birgit-faschinger-reitsam.de



Magst Du, was wir bei LEBE-LIEBE-LACHE schreiben? Willst Du uns helfen, Menschen zu erreichen, denen das auch gefallen könnte? Wie? Ganz einfach: "teilen". Wir freuen uns sehr über Deine Wertschätzung.
66
ANZEIGE
Weitere Artikel von Birgit Faschinger-Reitsam:
Die Welt der Drüsen – Hormonell beglückt in den Wechseljahren
Lust ohne Altersbeschränkung
Was ziehe ich an?
Gemischter Satz mit Sahne
Mut steht dir gut
Mehr vom Leben
Weitere Artikel:
Ich mag nicht alles was ich liebe
Divine Flower: Freude nachhaltig verschenken
WEIHNACHTSMARKT-CHAMPIGNONSEasy und verdammt köstlich
Wie sieht dein perfekter Tag aus?
"Worte der Weisheit" - Epikur über äußere Güter
Schein oder Sein.
Warum deine Reise zu mehr bedingungslosem Selbstwert so wichtig ist
Wie zwei Seiten einer Münze: Der Skorpion und sein Schatten
5 Antworten auf die Frage, was glücklich macht
Stay warm: superweiche Schlafbekleidung von dagsmejan
Hybris, Überheblichkeit
Potenzschwäche: Das sind die häufigsten Ursachen
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
Unsere TOP Hotel-Empfehlungen
Diese Hotels haben wir für Sie besucht

Nicht verpassen:
Kontakt Newsletter Impressum Datenschutz Werben auf Lebe-Liebe-Lache.com
Unsere weiteren Projekte:
www.flowerofchange.de Webguide
Merken
schliessen
Newsletter Anmeldung
Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail:
Spam-Check:
Fenster nicht mehr zeigen