ANZEIGE
56

Erste Hilfe bei Blasenentzündungen: Diese Hausmittel können helfen


Erste Hilfe bei Blasenentzündungen: Diese Hausmittel können helfen
© pixabay.com

Blasenentzündungen sind lästig. Meist werden sie dadurch bemerkt, dass das Wasserlassen schmerzt und brennt. Mitunter kann der brennende Schmerz in den gesamten Unterleib ausstrahlen. Hinzu kommen manchmal ein vermehrter Harndrang sowie eine Trübung des Urins. In besonders schweren Fällen treten sogar Fieber und Schüttelfrost auf. Bei starkem Unwohlsein ist eine ärztliche Behandlung zwingend notwendig, da die Blasenentzündung sich schlimmstenfalls zu einer Nierenbeckenentzündung ausweiten kann. Auch wenn die Harnwegsinfekte regelmäßig wiederkehren, ist die Konsultation eines Fachmannes angebracht. In leichteren Fällen reichen mitunter jedoch bereits einfache Hausmittel aus, um die Infektion in den Griff zu bekommen.

ANZEIGE


Vorbeugen ist besser als behandeln müssen

Am besten ist es natürlich, wenn man eine Blasenentzündung bereits verhindern kann, bevor sie sich entwickelt. Hierfür ist es hilfreich, die Faktoren zu kennen, die diese Krankheit begünstigen. Bei der Blasenentzündung, im Fachjargon Zystitis, handelt es sich um eine durch Bakterien ausgelöste Entzündung der Harnblase. Sie entsteht, indem Bakterien – meist über die Harnröhre – ins Innere der Harnblase gelangen. Da bei Frauen die Harnröhre anatomisch bedingt kürzer ist, sind sie auch deutlich häufiger von Blasenentzündungen betroffen: Die Bakterien haben einen kürzeren Weg als bei Männern zurückzulegen. Doch auch Männer können eine Blasenentzündung bekommen. Dies geschieht deutlich seltener, ist dafür jedoch häufig langwieriger und hartnäckiger. Dennoch kann man, indem man die Symptome und Ursachen ausmacht, eine Blasenentzündung beim Mann effektiv behandeln.

Äußere Faktoren, die zur genetischen Disposition begünstigend hinzukommen, sind insbesondere Kälte und Nässe, die beim längeren Tragen nasser Kleidung auftreten, beispielsweise im Schwimmbad. Bei Frauen kann es außerdem passieren, dass durch den Geschlechtsverkehr Bakterien in die Harnröhre gelangen und eine Entzündung auslösen. Dem kann man jedoch leicht entgegenwirken, indem man anschließend direkt auf die Toilette geht und nasse Kleidung immer sofort auszieht.


Hausmittel gegen Blasenentzündung

Grundsätzlich hilft bei Blasenentzündungen jenes Verhalten besonders, das auch bei anderen Infektionen Linderung verschafft: Ausreichend Schlaf und Erholung, Stress vermeiden und mindestens zwei Liter täglich trinken. Im Übrigen können diese Dinge auch eine Blasenentzündung abwehren, bevor sie überhaupt entsteht. Getrunken wird viel stilles Wasser oder ungesüßter Tee. Spezielle Nieren- und Blasentees enthalten eine wirksame Kombination verschiedener Heilkräuter, die bewirken, dass man die Entzündung schnell wieder loswird. Ein weiteres Hausmittel ist der Saft aus Cranberrys, Preiselbeeren oder Heidelbeeren. Diese Früchte enthalten Proanthocyanidin, einen Pflanzenstoff, der verhindern kann, dass eine Entzündung sich weiter ausbreitet. Zitrussäfte, Kaffee und Alkohol sollten hingegen vermieden werden, da diese Getränke die Harnwege zusätzlich reizen.

Wer viel trinkt, muss häufiger zur Toilette. Auch das ist gut, denn dadurch werden die Erreger mit der Zeit aus dem Körper geschwemmt. Außerdem kommt es im Rahmen von Blasenentzündungen oft zu Muskelkrämpfen. Gegen diese hilft Wärme besonders gut – die Muskulatur wird wieder weicher und lockerer. Dafür kann eine Wärmflasche aufgelegt oder ein Sitzbad genommen werden. Sitzbäder mit dem Kraut der Schafgarbe, einem der wichtigsten Heilkräuter für Frauen, sind dabei besonders wirksam. Als weiteres hilfreiches Hausmittel gilt das Backpulver – ohnehin ein Universaltalent in Haushalt und Gesundheitspflege. Die Begründung ist: Bakterien, die eine Blasenentzündung verursachen, gedeihen am besten in einem sauren Milieu. Backpulver hingegen soll den Urin basisch werden lassen. Daher wird empfohlen, eine Messerspitze Backpulver in Wasser aufzulösen und dies drei Tage lang je zweimal täglich zu sich zu nehmen.
Magst Du, was wir bei LEBE-LIEBE-LACHE schreiben? Willst Du uns helfen, Menschen zu erreichen, denen das auch gefallen könnte? Wie? Ganz einfach: "teilen". Wir freuen uns sehr über Deine Wertschätzung.
56
ANZEIGE
Weitere Artikel:
Chi oder die Saftigkeit des Lebens
Mutige Veränderungen braucht jeder Mensch zu jeder Lebensphase!
Top Anwendungsgebiete für ätherisches Rosenöl
Wildpflanzen sammeln und zubereiten: Informationen und Tipps
PflegeBox erleichtert die Pflege von Angehörigen
Natürliche Heilkräfte mit Grüntee aktivieren
Die 3 wichtigsten Heilkräuter für Frauen und ihre Anwendungen
Gesunde Ernährung im Home Office – Fit genießen am heimischen Schreibtisch
Raus aus alten Gewohnheiten!
Fastenzeit oder Zeit der Fülle? Mach es doch mal anders!
Der Darm – das Zentrum deiner Gesundheit
Joggen – ein wahrer Stresskiller?
Wie und warum Kleider Leute machen - Elke Heidenreich im Interview
Leben, lieben, lachen. . . im Wellnesshotel Feldhof
Self Care – Deine Seele entfalten, Spiritualität entdecken
Uranus, Reformator und Defibrillator. Eine kosmische Reise durchs Sonnensystem, Teil 8
Der Sessel als privater Rückzugsort
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
Unsere TOP Hotel-Empfehlungen
Diese Hotels haben wir für Sie besucht

Nicht verpassen:
Kontakt Newsletter Impressum Datenschutz Werben auf Lebe-Liebe-Lache.com
Unsere weiteren Projekte:
www.flowerofchange.de Webguide
Merken
schliessen
Newsletter Anmeldung
Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail:
Spam-Check:
Fenster nicht mehr zeigen