Wie funktioniert eine Solardusche?


Für die schnelle Abkühlung im Garten oder unterwegs!

Knapp 40 Millionen Deutsche leben in einem Haushalt mit eigenem Garten und genießen dort die Auszeit vom Alltag. Ein Garten macht viel Freude, ist aber verbunden mit schweißtreibender Arbeit. Nach einigen Stunden ist eine erfrischende Dusche deshalb kein Luxus und eine wohltuende Möglichkeit der Entspannung! Mit einer direkt im Garten installierten Solardusche hat der Hobbygärtner eine bequeme Möglichkeit, sich vor Ort zu erfrischen, ohne den Schmutz der Gartenarbeit ins Haus zu tragen.

Eine Dusche, betrieben mit erneuerbarer Sonnenenergie, leistet darüber hinaus noch einen enormen Beitrag zur Verzögerung des Klimawandels. Eine Solardusche gibt esg vom einfachsten mobilen Modell zum Einstecken in den Boden bis hin zum Luxusmodell aus rostfreiem Edelstahl für den Garten und den Poolbereich.

Das Prinzip einer solarbetriebenen Gartendusche ist simpel. In der Regel besitzt die klassische Solardusche einen säulenartigen Standfuß, einen Duschkopf, eine Handbrause und einen Wassertank, welcher an den Gartenschlauch angeschlossen wird. Dieser ist schwarz ummantelt, um das Sonnenlicht optimal zu absorbieren. Die UV-Strahlung erwärmt das Wasser im Tank auf bis zu 70° Grad und dieses wird bei Bedarf abgegeben. Ist das Wasser im Tank erst mal aufgeheizt, steht dem Duschvergnügen nichts mehr im Wege. Eine Alternative bieten hochwertigere Modelle in Form einer Energiequelle über Photovoltaikmodule. Hierbei wird die Sonneneinstrahlung direkt in Strom umgewandelt, welcher dann das Wasser erwärmt.

Duschen wärme junge im freien meer treffer young giselaatje/pixabay 1
© giselaatje/pixabay
Für die schnelle Dusche zwischendurch!


Installation einer Solardusche

Inzwischen gibt es viele Anbieter von Solarduschen mit einer entsprechenden Modellvielfalt. Die große Mehrheit der Gartenbesitzer denkt an eine fest installierte Version. Der Standort sollte selbstverständlich nach der Sonneneinstrahlung ausgerichtet sein. Es erklärt sich von selbst, dass unter schattigen Bäumen das Wasser im Tank nicht ausreichend erwärmt wird, um die Ansprüche zu befriedigen. Bei der Fixierung ist etwas handwerkliches Geschick gefragt. Meist ist eine Bodenplatte im Lieferumfang enthalten. Diese wird fest auf den Terrassenboden oder auf einen sonstigen stabilen Untergrund geschraubt. Experten raten zu einer Bohrtiefe von mindestens 45 mm. Nach dem Einsetzen der Dübel wird die Bodenplatte dann direkt mit dem Untergrund verbunden. Auf Grasboden oder Erdreich empfiehlt sich, ein kleines Fundament zu gießen, um die Stabilität zu wahren. Danach ist dann nach dem beschriebenen Prinzip vorzugehen.

Tanks sind mit einem Volumen von 15, 25 oder auch 35 Litern erhältlich. Dabei sind zwei Stellschrauben zu beachten. Je größer der Tank, desto mehr warmes Wasser kann er liefern. Auf der anderen Seite bedarf es eines längeren Zeitraums, bis das Wasser Betriebstemperatur erreicht.

Dem Ablauf des Duschwassers ist besonders bei häufiger Nutzung Beachtung zu schenken. Wer diesen unterirdisch über Rohre in die Abwasserleitung regelt, ist auf der sicheren Seite. Dies kann je nach Lage jedoch mit enormem Arbeitsaufwand verbunden sein. Deshalb empfiehlt sich die Aushebung eines 50x50 cm Schachts mit 80 cm Tiefe. Wenn dieser mit Kies aufgefüllt wird, kann das Wasser langsam absickern, ohne Überschwemmungen anzurichten. Mit einer Abdeckung durch eine gerillte Holzplatte wird gleichzeitig eine bequeme Stehplattform geschaffen!


Praktische mobile Modelle

Einfachere Ausführungen besitzen eine Spitze im Fußbereich, die einfach in die Erde gerammt wird. Dadurch werden die Ansprüche an den Komfort zurückgeschraubt, doch diese Modelle gewinnen entscheidend an Mobilität. Da diese schnell umgestellt sind, kann in der Regel auf größere Ablaufinstallationen verzichtet werden.

Für Camper ist die mobile Dusche eine Option, den Schlangen in den Waschsälen der Campingplätze zu entkommen und trotzdem die optimale Körperpflege zu gewährleisten! Sie ermöglicht angenehm warmes Duschen im Freien. Dabei besteht der Tank aus einem 20 Liter- Sack aus robustem PVC mit einer Aufhängevorrichtung.


Pflege & Wartung

Bei der Wartung ist zu bedenken, den Duschkopf je nach Wasserqualität mit Essig oder Zitronensaft zu reinigen, um Verkalkungen vorzubeugen. Die Teile aus Edelstahl sollten ab und zu poliert werden, damit sie ihren Glanz behalten. Der Wassertank ist turnusmäßig zu reinigen, da er ohne Pflege mit Schimmelpilz befallen werden kann.

Zudem vermehren sich im Milieu bis zu 60° Celsius sogenannte Legionellen. Deshalb empfiehlt die tägliche Entleerung. Wenn diese einfachen Vorgaben zur Pflege und Reinigung beachtet werden, dann hat der Gartenbesitzer an seiner umweltfreundlichen Solardusche lange Freude!



Weitere Artikel:
Wieviel Ordnung brauchst Du?
Tischdecken & Co: schöne Stoffe für die Tafel
Frühjahrsputz auf allen Ebenen
Kissen & Wohnaccessoires: Traumhaft schöne Deko für Ihr Zuhause
Der Sessel als privater Rückzugsort
Mit der Gartenbewässerung im Sommer rechtzeitig beginnen
Solarleuchten - mit der natürlichen Kraft der Sonne den Garten beleuchten
Wohlfühloase Garten – die perfekte Sitzecke für laue Sommerabende
Einen Garten zur Wohlfühl-Oase umgestalten
Zen und die japanische Gartenkunst des Shunmyo Masuno
Einfach mal die Seele baumeln lassen - Der Garten als Ruhequelle
Gartenschau in Hamburg - auch die Pflanzen haben Durst
Wissenschaft belegt: Menschliche Emotionen formen physische Realität!
Unser Atem – Prana, Chi, die Quelle des Lebens
Alles was mich stark macht: Verborgenen Fähigkeiten auf die Spur kommen
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
Unsere TOP Hotel-Empfehlungen
Diese Hotels haben wir für Sie besucht

Nicht verpassen:
Kontakt Newsletter Impressum Datenschutz Werben auf Lebe-Liebe-Lache.com
Unsere weiteren Projekte:
www.flowerofchange.de Webguide
Merken
schliessen
Newsletter Anmeldung
Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail:
Spam-Check:
Fenster nicht mehr zeigen