ANZEIGE

Die besten Tipps zur Vermeidung trockener Augen


Trockene Augen sind ein gängiges Problem der Bevölkerung der Industriestaaten. Umweltbelastungen, lange Arbeit an Bildschirmen oder Erkrankungen können dazu führen, dass die Tränendrüse zu wenig Flüssigkeit produziert und der flüssige Schutzfilm auf den Augen reißt. Dies führt zu Symptomen wie geröteten und brennenden Augen und einem Fremdkörpergefühl im Sehorgan. Es gibt unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten für trockene Augen. Wer anfällig für trockene Augen ist, kann mit einfachen Maßnahmen dem Reißen des Tränenfilms vorbeugen.

ANZEIGE

Die besten Tipps zur Vermeidung trockener Augen
© Free-Photos/pixabay


Tragen einer Blaulichtfilterbrille

Verschiedene Studien besagen, dass ständige Arbeit an Computerbildschirmen zu trockenen Augen führen kann. Das sogenannte Office-Eye-Syndrom, zu Deutsch „Büroaugensyndrom“ entsteht durch verminderten Lidschlag. Dieser kann sich durch den starren und konzentrierten Blick auf den Bildschirm von 20-25 Lidschlägen auf lediglich 1-2 Lidschlägen pro Minute reduzieren. So bleibt die „Scheibenwischerfunktion“ der Augenlider aus und es kommt zu trockenen Augen. Wer regelmäßig lange vor dem Bildschirm sitzt, kann diesem Problem mit einer Blaulichtfilterbrille vorbeugen. Diese Filtern bestimmte Wellenlängen des Lichts aus und machen somit die Arbeit am Bildschirm erträglicher.


Regelmäßige Bildschirmpausen

Zur Entlastung der Augen sollten bei Bildschirmarbeiten regelmäßige Pausen eingelegt werden. Dabei ist es wichtig, in der Pause nicht direkt den Blick auf das Smartphone zu werfen, sondern auch den Augen eine Pause zu gönnen. Ein Spaziergang an der frischen Luft oder das Lesen einer Zeitschrift oder Zeitung ist für die Entspannung der Augen deutlich besser.


Anpassung des Raumklimas

In vielen Büros aber auch in immer mehr Privathaushalten laufen in den Sommermonaten Klimaanlagen. Diese sorgen zwar für eine angenehme Temperatur, trocknen aber die Luft deutlich aus. Diese trockene Luft kann den Augen deutlich zusetzen, weshalb es zu empfehlen ist, einen Luftbefeuchter zu nutzen. Dieser reguliert die Raumfeuchte hoch und sorgt für Entlastung der Augen.


Eine Sonnenbrille im Freien tragen

Auch die intensive Sonnenstrahlung in den Sommermonaten kann sich negativ auf die Augen auswirken. Die höhere Energie der Strahlung sorgt dafür, dass der Tränenfilm vermehrt verdunstet und das Risiko einer Austrocknung der Augen steigt. Um diesem vorzubeugen, sollte bei sonnigem Wetter eine Sonnenbrille getragen werden. Wichtig dabei ist, dass diese mit hochwertigen Gläsern ausgestattet ist, da sonst durch eine Sonnenbrille das Augenlicht geschädigt werden kann.


Weiche Kontaktlinsen bevorzugen

Linsenträger, die regelmäßig unter dem Problem zu trockener Augen leiden, sollten sich mit der Art der Kontaktlinsen auseinandersetzen. Weiche Linsen sind immer den Härteren zu bevorzugen, da sie schonender für die Augen sind. Zudem sollte auf eine hochwertige, konservierungsstofffreie Linsenflüssigkeit gesetzt werden.


Reduzierung des Tabakkonsums

Der Tränenfilm der Augen wird durch aktives und passives Rauchen stark beeinflusst. Tabakrauch kann sogar bleibende Schäden, wie Farbsinnstörungen und Sehminderungen verursachen. So sollte jeder, aber besonders Personen mit Augenproblemen, versuchen, das Rauchen einzustellen oder zumindest zu reduzieren.


Pflegen eines gesunden Lebensstil

Die Augen werden direkt vom eigenen Lebensstil beeinflusst. Wer auf eine gesunde ausgewogene Ernährung achtet, ausreichend und gut schläft und mindestens 2 Liter Wasser am Tag trinkt, minimiert das Risiko, an trockenen Augen zu leiden, deutlich.

Wer regelmäßig unter trockenen Augen leidet und auch durch vorangehende Maßnahmen keine Linderung findet, sollte einen Arzt konsultieren. Dieser kann helfen, die Ursache für das Problem zu finden, und verweist schwere Fälle auf einen Augenarzt, der als Experte in den allermeisten Fällen eine Lösung für das Problem findet.


ANZEIGE
Weitere Artikel:
Tief Atmen, dann fühlen wir uns schon besser…
Joggen – ein wahrer Stresskiller?
CBD-Öl: Was das neue Wundermittel wirklich kann
Flora, Fauna, Mineralwasser
Ananas selber züchten: So geht’s!
Gesund bleiben in Corona-Zeiten
Schokolade ist gesund und macht uns glücklich
BitterLiebe: LEBE-LIEBE-LACHE testet die Bitterstoffe aus Naturkräutern
Die Geheimnisse des gesunden Schlafs
Licht aus der Jurte
Angst und das Immunsystem
Äbtissin Hildegard von Bingen und die Heilkräfte der Kräuter
Warum gerade hochsensible Menschen die Kunst des NEIN Sagens beherrschen sollten
Interview mit Ina Milert: Wie ich meine Tochter an die Drogen verlor
Urlaub: Angesagte Fashion-Pieces für Sie und Ihn
Good news aus dem Hause Taoasis
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
Unsere TOP Hotel-Empfehlungen
Diese Hotels haben wir für Sie besucht

Nicht verpassen:
Kontakt Newsletter Impressum Datenschutz Werben auf Lebe-Liebe-Lache.com
Unsere weiteren Projekte:
www.flowerofchange.de Webguide
Merken
schliessen
Newsletter Anmeldung
Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail:
Spam-Check:
Fenster nicht mehr zeigen