ANZEIGE
74

Der Mensch als Solotänzer - warum es so viele Einzelgänger gibt und was sie ausmacht


ANZEIGE

Einzelgänger lieben in der Regel ihre gewollte und strukturierte Einsamkeit. Sie sind gern mit sich selbst allein und zelebrieren quasi das Leben als Single in vollen Zügen. Sie wollen nur wenig Kontakt zu Mitmenschen und fühlen sich in vielen Fällen nur zuhause in ihren eigenen vier Wänden wohl. Sie gehen nicht gern vor die Türe und auch nicht in Bars, um sich mit Anderen zu treffen. Sie schauen gern TV und sitzen gern auf dem Sofa. Sie verbringen so viel Zeit wie möglich im Alleingang.

Oftmals sind sie aber auch nicht Kontaktscheu und finden in der Regel schnell Freunde, diese sind aber sehr ausgewählt und doch letztlich wollen sie nichts in ihrer gewohnten Umgebung teilen wollen. Aber warum ist dass so und warum gibt es von ihnen immer mehr Gleichgesinnte?

Der Mensch als Solotänzer - warum es so viele Einzelgänger gibt und was sie ausmacht
© hannahbusing/unsplash


Einzelgänger sind glücklicher?

In gewisser Weise schon. Denn sie benötigen weder Unterhaltung durch oder mit anderen Mitmenschen, noch benötigen sie ständige Bestätigung oder Akzeptanz durch andere. Sie sind auch so glücklich und zufrieden, müssen sich weder auseinandersetzen noch streiten. Somit sind sie kein Herdentier und müssen Sicherheit und Zuneigung nicht zwingend in einer Gruppe suchen und finden. Warum es immer mehr Einzelgänger in unserer Gesellschaft gibt, liegt wahrscheinlich an der Art, wie wir unser heutiges Leben planen und welche Schwerpunkte wir in den Vordergrund stellen. Der Job,die Karriere, stehen meist vor Familienplanungen und auch die Gabe des kompromisslosen Zusammenseins scheint immer häufiger in den Hintergrund zu geraten.

Einzelgänger sind glücklicher?
© wflwong/unsplash


Merchandise für Solotänzer - Tassen und Co

Egal ob auf T-Shirt, Shorts, Hosen Basecaps oder Teller, Tassen, Servietten, Tischdecken Kuschelkissen und vieles mehr. Der Markt für die Solisten und Einzeltänzer in dieser Nische ist gigantisch. Denn nicht nur, dass sie sich selbst gern einmal outen oder auf die Schippe nehmen. Auch als Geschenk kommen Dinge wie die Ich hasse Menschen Tassen oder auch Teller und Schürzen für den Gebrauch im Alltäglichen sehr gut an. Aufdrucke auf Shirts wie „Bitte nicht ansprechen“, oder „Ohne Worte bitte“, „Ich bin Solotänzer, na und?“ und Ähnlichem signalisieren dem Gegenüber schnell, wer im Shirt steckt und welche Charaktereigenschaft die Person auszeichnet.


Was macht den Einzelgänger aus?

Sie sind echte Strategen, die ihre Zeitfenster exakt planen und einsetzen. Sie vergeuden keine einzige Minute ihrer Freizeit. Zeitverschwendung ist ein Fremdwort für Einzelgänger und sie rauben auch anderen keine unnötigen Minuten bei Treffen. Sie sind oftmals pedantisch veranlagt und ihre Akzeptanz anderen gegenüber, die nicht gleichgestrickt sind, ist sehr niedrig. Sie beschäftigen sich mehr mit sich selbst, ihren Gedanken und Gefühlen. Sie sind besonnen und willensstark zugleich. Sie meistern gut schwierige Situationen, sind dabei strukturiert, kühl und gedanklich klar.

Obwohl sich Einzelgänger gern in ihr Schneckenhaus verkriechen, sind sie dennoch oftmals kontaktfreudig bis zu einem gewissen Punkt. Dann nämlich, wenn sie Kompromisse eingehen müssten und sich auf die Wünsche des Partner einstellen müssen und dabei ihre Komfortzone verlassen müssten, dann ist es meist aus mit der Loyalität.


74
ANZEIGE
Weitere Artikel:
Vom Leid und wieso wir unsere Mythen zum Thema Glück begraben sollten
Die Selbstliebe der inneren Frau: Toxische Beziehungen lösen
Meine Reise ins Unterbewusstsein / Me, myself and the big Queen
Entdecke deine Schöpfungskraft
Atemberaubende Inspirationen für eine Outdoor Hochzeit
Forschung: Optimisten leben länger
"Worte der Weisheit": Selbsterkenntnis
Joggen – ein wahrer Stresskiller?
Endlich wieder verreisen - Radurlaub am Bodensee
Werte und Bedürfnisse – was uns antreibt
CBD-Öl: Was das neue Wundermittel wirklich kann
Flora, Fauna, Mineralwasser
Prof. Dr. Gerald Hüther im Interview: "Wer sich seiner Würde bewusst ist, ist nicht verführbar. "
Corona einmal anders: 5 Dinge, die wir auch positiv sehen können
Hochsensibilität: Unter Andersartigen
Patrick Lynen: Ich will mich deines Vertrauens würdig erweisen
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
Unsere TOP Hotel-Empfehlungen
Diese Hotels haben wir für Sie besucht

Nicht verpassen:
Kontakt Newsletter Impressum Datenschutz Werben auf Lebe-Liebe-Lache.com
Unsere weiteren Projekte:
www.flowerofchange.de Webguide
Merken
schliessen
Newsletter Anmeldung
Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail:
Spam-Check:
Fenster nicht mehr zeigen