ANZEIGE

Was Sie über das Thema Bioverfügbarkeit wissen sollten


Wenn Sie sich schon länger mit dem Thema gesunde Ernährung beschäftigen, dann sind Sie vielleicht schon einmal über den Begriff Bioverfügbarkeit gestolpert. Was im ersten Moment kompliziert klingt, ist auf den zweiten Blick durchaus einleuchtend. Sofern Ihnen eine ausgewogene Ernährung am Herzen liegt, welche Ihrem Organismus gut bekommt, sollten Sie sich ruhig einmal intensiver mit dem Thema befassen. Der folgende Ratgeber ermöglicht Ihnen das.


ANZEIGE

Verschiedene Nahrungsmittel und deren Bioverfügbarkeit

Generell meint der Begriff nichts anderes als den Anteil an einem Lebensmittel, der auch tatsächlich vom menschlichen Körper verarbeitet und aufgenommen werden kann. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für Lebensmittel, welche es auf der Webseite von Curlysuperfood gibt, so können Sie hier mit einer hohen Bioverfügbarkeit rechnen. Schließlich sind die Produkte speziell auf eine gesunde Ernährung ausgelegt.

Was Sie über das Thema Bioverfügbarkeit wissen sollten
© jannisbrandt/unsplash

Eine sehr hohe Bioverfügbarkeit ist deshalb so wichtig, weil unsere menschlichen Zellen für die Aufrechterhaltung aller Funktionen bestimmte Nährstoffe brauchen. Diese müssen allerdings nicht nur über die Nahrung zugeführt werden, sondern sollten auch in einer Form vorliegen, die der Körper tatsächlich verarbeiten kann. Nahrungsmittel werden durch die menschliche Verdauung zerlegt. Auf diese Weise werden die nicht verwertbaren Stoffe voneinander getrennt und den Zellen im Anschluss zugeführt. Diese Stoffe werden dann nach und nach über das Blut an die verschiedenen Organe verteilt.


Diese Faktoren können die Bioverfügbarkeit maßgeblich beeinflussen

Vor allem der Darm eines Menschen sorgt dafür, dass die hohe Bioverfügbarkeit eines Lebensmittels überhaupt genutzt werden kann. Wenn der Darm nicht in der Lage ist, die wichtigen Nährstoffe aus den Lebensmitteln herauszufiltern, dann nützt auch eine gesunde Ernährung wenig. Manche Menschen führen eine Darmsanierung durch oder fasten für eine gewisse Zeit, um alle wichtigen Funktionen des Darms anzukurbeln. Dass dieses Vorgehen zum gewünschten Effekt führt, ist allerdings unter Experten umstritten. Es gibt aktuell keine Belege, dass zum Beispiel eine Darmsanierung wirklich hilft.

Neben einem funktionierenden Darm spielt der chemische Aufbau eines Nahrungsmittels die wohl größte Rolle. Je frischer und weniger verarbeitet ein Lebensmittel tatsächlich ist, desto höher ist die Bioverfügbarkeit. Natürlich ist es vor allem rohes oder gedünstetes Gemüse sowie frisches Obst, welches dem Körper guttut. Viele künstliche Zusätze kann der Körper in der Regel gar nicht aufnehmen. Zudem kann die Verarbeitung durch den Darm und weitere Organe sogar eingeschränkt werden, wenn zu viele Zusatzstoffe, Industriezucker oder tierisches Fett enthalten ist.


Eine höhere Bioverfügbarkeit erreichen

Sie können aktiv etwas dazu beitragen, dass Ihre alltägliche Ernährung eine höhere Bioverfügbarkeit mit sich bringt. Sorgen Sie in erster Linie für eine große Vielfalt auf Ihrem alltäglichen Speiseplan. Achten Sie darauf, dass es nicht nur genügend Gemüse sowie Obst gibt, sondern auch Hülsenfrüchte, eher kohlenhydratreiche Nahrung und natürlich Getreide sowie Fleisch. Sofern Sie sich vegetarisch oder vegan ernähren, gilt es, die Fleischprodukte oder Milchprodukte durch eiweißreiche pflanzliche Nahrungsmittel zu ersetzen.

Je frischer die Lebensmittel, desto höher ist die Bioverfügbarkeit. Es lohnt sich daher, dass Sie Gemüse frisch im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt einkaufen, statt zum Beispiel auf die Alternative aus dem Glas oder aus der Dose zurückzugreifen. Nicht nur der frische Einkauf, sondern auch auf die Saison und das Herkunftsland sind ausschlaggebend. Je kürzer der Weg zum Verbraucher, desto mehr Nährstoffe und eine höhere Bioverfügbarkeit bringen die Lebensmittel mit sich. Lokale Produkte gelten als besonders gesund. Wer nach Saison kauft, sorgt zudem dafür, dass der Körper die Nahrungsmittel besser verarbeiten kann, weil diese natürlich gereift sind.


ANZEIGE
Weitere Artikel:
Das Grundeinkommen macht uns krisenfest!
10 Ideen gegen Lagerkoller: So machst du das Beste aus der Quarantäne
Save the Date Karten: Wann braucht Ihr sie und was müsst Ihr dazu wissen?
Corona einmal anders: 5 Dinge, die wir auch positiv sehen können
Was Musikhören mit dem Gehirn macht
MDO Cosmetics – in 28 Tagen perfekte Haut?
Vegane, natürliche Kosmetik von Junglück
Äbtissin Hildegard von Bingen und die Heilkräfte der Kräuter
Hochsensibilität: Den eigenen Körper wichtig nehmen
CBD Öl aus Hanf: Ist der Wirkstoff das neue Wundermittel?
Kissen & Wohnaccessoires: Traumhaft schöne Deko für Ihr Zuhause
Regional Lebensmittel einkaufen
5 Geheimtipps für magische Strahlkraft
Vegan, außergewöhnlich, toll - Schuhmode von DOGO
BASEFIELD - lässige Übergangsmode für Sie und Ihn
DIE LIEBE ÜBEN?
Die erste brandneue Young Collection by Deerberg
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
Unsere TOP Hotel-Empfehlungen
Diese Hotels haben wir für Sie besucht

Nicht verpassen:
Kontakt Newsletter Impressum Datenschutz Werben auf Lebe-Liebe-Lache.com
Unsere weiteren Projekte:
www.flowerofchange.de Webguide
Merken
schliessen
Newsletter Anmeldung
Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail:
Fenster nicht mehr zeigen