ANZEIGE

Ein Frühling, wie es noch keinen gab


ANZEIGE

Ich muss wohl nicht extra erwähnen, mit welchen Problemen sich Deutschland, Europa, ja die ganze Welt momentan herumschlagen müssen. Anstatt uns in den Biergarten zu setzen und das Zusammensein mit unseren Freunden und Bekannten zu genießen, sollten wir am besten zu Hause bleiben. Das stellt uns alle vor Probleme, denn es schränkt uns nicht nur ein, es macht auch Angst.

Währenddessen bricht der Frühling heraus, ergießt sich in Knospen und zart grünen Blättern.
© shell_ghostcage/pixabay
Währenddessen bricht der Frühling heraus, ergießt sich in Knospen und zart grünen Blättern.


Was können wir tun, damit es uns besser geht?

Natürlich müssen wir uns an die Regeln halten, die uns auferlegt werden. Das bedeutet, wir werden eine Zeit lang etwas isolierter sein. Kinder sind auf einmal zu Hause, wenn sie sonst im Kindergarten und in der Schule waren. Eltern müssen ihre Betreuung sichern, dürfen sie aber nicht zu den Großeltern schicken. Viele von uns sind im Home Office, manche bangen um ihren Job. Menschen in der Pflege, in Krankenhäusern und im Einzelhandel arbeiten am Limit.


Währenddessen wird es draußen immer wärmer. Das Thermometer zeigt immer öfter zweistellige Temperaturen an. Die Sonne legt sich wärmend auf die Haut.


Leben, lieben und lachen ist unser Motto. Das bedeutet keineswegs, dass wir die Sorgen und Belastungen nicht ernst nehmen, denen viele Menschen jetzt ausgesetzt sind. Doch die Schwingungen, die wir aussenden, manifestieren sich auch in den Leben anderer Menschen. Wir wollen mitfühlend sein und emphatisch, und dennoch Hoffnung verbreiten. Denn wir wissen: Auch wenn wir Angst haben, auch wenn alles unsicher ist, dass wir auch diese Situation gemeinsam meistern werden.


Währenddessen sind die Vögel draußen auf der Suche nach Plätzen zum Nisten. Sie bauen Nester, polstern sich kleine Höhlen aus und bereiten sich auf ihren Nachwuchs vor.


Ist es vermessen, jetzt an Mode zu denken? Natürlich stehen wir vor dem Spiegel und freuen uns, dass wir unsere Frühlingsmode wieder anziehen können. Wir schlüpfen in die Kleider aus der letzten Saison und drehen uns in unseren Röcken. Endlich sind die dicken Winterjacken passe und keine Mütze drückt mehr die Frisur platt. Wir suchen online nach neuen Teilen, besonders aus Jeans, dem Dauerbrenner, der auch in diesem Frühling voll angesagt ist. Kinderleicht kann man hier auf Jeans-Meile.de Damen Jeans kaufen und selbst für den Liebsten findet man ein neues Teil, denn auch Herren Jeans hat man hier im Angebot. Shoppen ist im Moment am besten online möglich, weil man so nur dem Postboten begegnet.

Doch bei welchen Gelegenheiten soll man die ersehnte Frühjahrsmode in der aktuellen Lage überhaupt tragen?


Gehen wir raus und holen uns ein Stück Frühling.


Wir halten uns an die Regeln und treffen uns nicht mit vielen Menschen. Und wir nutzen die Zeit der Entschleunigung, die die vielleicht sogar nachhaltige Auswirkungen hat.

  • Spazieren gehen ist erlaubt, und das tun wir ausgiebig. Frische Luft ist gut für das Immunsystem und die Lungen. Wir halten uns aber fern, wo viele Menschen zusammen sind.
  • Wir glauben nicht alles, was wir irgendwo lesen, besonders nicht, wenn es über die sozialen Medien kommt. Informationen sollten dahingehend geprüft werden, aus welcher Quelle sie stammen.
  • Wir sind hilfsbereit und denken an andere. Was ist mit den älteren Menschen in unserem Umfeld, brauchen sie vielleicht unsere Hilfe? Sie sind besonders gefährdet, von der grassierenden Krankheit betroffen zu werden und haben ein erhöhtes Sterberisiko. Wir könnten ihnen anbieten, für sie einkaufen zu gehen oder eine andere Besorgung zu erledigen. Für uns ist es in der Regel ungefährlicher, draußen unterwegs zu sein, und wir können einfach für sie etwas mitbringen.
  • Wir nehmen das Telefon zur Hand. In immer mehr Krankenhäusern und Pflegeheimen herrscht ein Besuchsverbot, was für die Betroffenen wirklich schlimm ist. Vieles kann man aber auffangen, wenn man miteinander telefoniert. Das gilt auch für die alleinerziehende Freundin oder unsere Eltern, die wir sicherheitshalber gerade nicht besuchen. Über das Telefon kann man trotzdem immer in Kontakt bleiben.
  • Wir denken an die kleinen Läden und kreativen Köpfe, die aufgrund abgesagter Messen und Konzerte jetzt einen immensen Verdienstausfall erleben. Wir kaufen ihre Bücher, stöbern in ihren Shops und laden ihre CDs herunter, soweit möglich. So bleiben wir in Kontakt und helfen!
  • Wir bleiben geduldig, auch wenn vieles aktuell nicht funktioniert oder lange dauert.
  • Wir machen keine Hamsterkäufe, sondern achten darauf, dass auch für die anderen etwas übrig bleibt.
  • Wir vergessen niemals, positiv zu bleiben und Hoffnung zu verbreiten. Diese Situation fordert uns alle heraus, doch gemeinsam können wir sie bewältigen.

Währenddessen breitet sich der Frühling aus. Ein Frühling, wie es keinen gab, an den wir uns erinnern können.

Währenddessen breitet sich der Frühling aus. Ein Frühling, wie es keinen gab, an den wir uns erinnern können.
© zukunftssicherer/pixabay

Wichtige Informationen:

Wer Atemwegsbeschwerden hat, kann und sollte sich krankschreiben lassen, ohne zum Arzt zu gehen.

Man sollte es vermeiden, jetzt auf eine Reise zu gehen. Die meisten Grenzen sind ohnehin geschlossen. Personen, die sich gerade außerhalb Deutschlands aufhalten, kommen eventuell nicht zurück.

Von fremden Menschen ist ein Abstand einzuhalten.

Das Waschen der Hände hat gerade eine besondere Wichtigkeit.

Bleibt positiv!

ANZEIGE
Weitere Artikel:
Tief Atmen, dann fühlen wir uns schon besser…
Atemberaubende Inspirationen für eine Outdoor Hochzeit
Joggen – ein wahrer Stresskiller?
Endlich wieder verreisen - Radurlaub am Bodensee
CBD-Öl: Was das neue Wundermittel wirklich kann
Flora, Fauna, Mineralwasser
Ananas selber züchten: So geht’s!
Gesund bleiben in Corona-Zeiten
Die kosmische Reise durchs Sonnensystem Teil 2
Der Mensch als Solotänzer - warum es so viele Einzelgänger gibt und was sie ausmacht
Schokolade ist gesund und macht uns glücklich
Tischdecken & Co: schöne Stoffe für die Tafel
Interview mit Philosoph Albert Kitzler: Vom Glück des Wanderns
von Vertrauen.
Tierkreiszeichen Waage: Yin und Yang im Oktober
DAS HAT NICHT JEDER – GESCHENKE AUS GEBRAUCHTEM FEUERWEHRSCHLAUCH
Endlich Dein eigenes Café - starte mit Deiner kostenlosen METRO Website
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
Unsere TOP Hotel-Empfehlungen
Diese Hotels haben wir für Sie besucht

Nicht verpassen:
Kontakt Newsletter Impressum Datenschutz Werben auf Lebe-Liebe-Lache.com
Unsere weiteren Projekte:
www.flowerofchange.de Webguide
Merken
schliessen
Newsletter Anmeldung
Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail:
Spam-Check:
Fenster nicht mehr zeigen