20

Astrologin Tina Peel: Seelenreise durch Haus 7: Du und ich?



Analog zu den zwölf Sternzeichen gibt es die zwölf Häuser oder Felder, errechnet anhand von Geburtszeit, Geburtsort und Sternzeit. Jedem Sternzeichen ist ein Haus zugeordnet, obwohl das nicht bedeutet, dass es dort auch steht, denn Zodiak und Felder bewegen sich unabhängig von einander um die Erde. Doch das macht ein Horoskop erst individuell. Sie verkörpern jedoch die Hauptthemen, die uns alle im Laufe des Lebens beschäftigen.

Diese Seelenreise macht nun die 12 Lebens- oder Entwicklungsthemen der Häuser für astrologisch Bewanderte wie Laien gleichermaßen erfahrbar – wir wandern quasi mit einer Seele von Haus zu Haus – und bringt sie mit leisem Humor auf den Punkt.


ANZEIGE


Ich kann nicht essen, nicht schlafen, sitze da und ‚starre Löcher in die Luft‘ wie Mama sagt. In der Schule kommt es mir vor, als würde ich träumen und könne nicht aufwachen. Ich glaube, ich bin ganz schlimm krank. Da ist dieses Mädchen mit den krassen blauen Augen. Sie hat mich angesehen und gelacht. Ich bekam plötzlich weiche Knie und musste mich hinsetzen. Seither fange ich an zu stottern und benehme mich ganz komisch, wenn wir uns begegnen. Die denkt wahrscheinlich, ich sei ein Trottel. Dabei will ich sie doch beeindrucken, will ihr zeigen, dass ich sehr gut sprechen kann und schon so viel weiß. Doch das geht nicht, ausgerechnet bei ihr. Bei allen anderen geht das prima. Ist sie eine Fee, die mich verhext hat? Oder ist es ein Virus? Ich muss dauernd an sie denken, auch wenn sie nicht da ist. Ich denke, sie ist das schönste und klügste Mädchen, das ich je getroffen habe, und träume mit offenen Augen von ihr. Das ist seltsam, mir ist seltsam, gleichzeitig unerträglich und … schön. Falls ich tatsächlich krank bin und meine Eltern es merken, ist das blöd, dann darf ich nicht zur Schule gehen. Doch gerade jetzt will ich unbedingt hin, damit ich sie sehen kann.

Astrologin Tina Peel: Seelenreise durch Haus 7: Du und ich?
© mikael_k/unsplash

Ja, jetzt ist es passiert, liebe Seele. Amors Pfeil hat dich getroffen und du bist zum ersten Mal verliebt. Das ist die wohl süßeste ‚Krankheit‘, die es gibt. Wenn man sich verguckt, bringt es einen völlig aus dem Gleichgewicht. Die Hormone spielen verrückt, dein Verstand klinkt sich aus. Und was machst du nun? Himmelst du sie weiter nur aus der Ferne an und erzählst später, sie sei deine erste große heimliche Liebe gewesen? Oder traust du dich, sie anzusprechen und riskierst eine Abfuhr? Ob sie deine Gefühle erwidert, findest du nur heraus, wenn du auf sie zugehst und dich mitteilst, irgendwie halt, notfalls mit Handzeichen oder einem Briefchen, da sich dein Verstand und mit ihm das Sprachzentrum ja vertschüsst haben. Im Zwischenmenschlichen im 7. Haus muss man sich was trauen. Du kennst die Geschichte schon aus dem 3. Haus, auch da ging es um dich, ums Ich und die Dus. Nur geht es jetzt nicht mehr nur um oberflächliche Kontakte, sondern ums richtig Kennenlernen. Trau dich kleine Seele, sprich sie an! Das einzige, was du zu verlieren hast, ist dein Herz oder eine Illusion. Beides ist besser als es nicht zu wagen.


In Beziehung treten

Ich habe sie gefragt! Bravo kleine Seele, gut gemacht! Also, nicht ich selbst, ich konnte es nicht, mir hat es ja die Sprache verschlagen. Ich hätte nur wieder herumgestottert. Ach so, na macht doch nichts, so geht es auch. Ich habe sie von meinem besten Freund fragen lassen, ob sie meine Freundin sein will. Sie sagte, sie müsse es sich überlegen. Hat ganz schön lange gedauert, bis sie antwortete, offenbar konnte sie sich nicht entscheiden. Doch dann sagte sie ja. Juhui, jetzt habe eine Freundin! Und was mache ich jetzt? Wie geht es weiter? Teile ich mein Pausenbrötchen mit ihr? Müssen wir in der Klasse nebeneinander sitzen? Müssen wir jetzt Kinder kriegen? Was habe ich mir bloß dabei gedacht? Ich weiß doch gar nicht, wie das geht!

Also mit dem Kinderkriegen dürft ihr euch ruhig noch etwas Zeit lassen, hat ja keine Eile. Aber gute Frage kleine Seele, was macht man mit einer Freundin? Das gilt es für dich zu erforschen, denn du betrittst wieder mal Neuland und eroberst eine fremde Welt, ihre Welt. Auch wenn ihr beide auf der Erde lebt, lebt ihr trotzdem nicht in der selben Welt. Willst du wissen, wie ihre aussieht und funktioniert? Dann wende dich ihr zu, plaudere mit ihr. Du hast ja schon im 3. Haus erfahren wie man Dus kennenlernt. Frage sie, was sie mag, wie und was sie denkt und fühlt, was sie am liebsten spielt. So zeigst du ihr, dass du dich für sie interessierst und sie dir wichtig ist. Das gefällt ihr bestimmt. Außerdem weißt du ja bis jetzt nur, dass sie süß ausschaut. Was in ihrem Köpfchen vorgeht, wie sie so tickt, ihre Vorlieben und Abneigungen, was sie denkt und fühlt, ja wer sie wirklich ist und was sie ausmacht, das weißt du noch nicht.

In Beziehung treten
© jamiehowardtaylor/unsplash


Kompatibel oder nicht, das ist nun die Frage

Meine Freundin und ich – hach klingt das schön, ich Glückspilz! – spielen oft zusammen. Oder wir schauen fern bei ihr oder bei mir. Wir gehen mit unserem Taschengeld Eis essen, das macht Spaß, meistens, aber nicht immer. Sie sagt jeweils, was wir machen und was wir spielen, und ich oft auch nicht so recht weiß, was ICH will. So mache ich bei allem mit, weil ich Angst habe, sie mag mich sonst nicht mehr. Doch es stört mich und manchmal mag ich dann lieber nicht mit ihr sein, damit ich endlich wieder mal spielen kann, was ich will. Doch irgendwie fühlt sich das so nicht richtig an, eher als ob ich etwas falsch machen würde.

Dein Gefühl ist richtig, kleine Seele, da ist etwas im Busch, das aufgedeckt und analysiert gehört wie du es zuvor im 6. Haus gelernt hast. Dann kann es verbessert werden und eure Beziehung sich weiter entwickeln. Ich helfe dir mal auf die Sprünge: Eine Heirat heißt nicht zufällig ‚Trauung‘, im 7. Haus, wo es um Zwischenmenschliches geht, muss man sich immer wieder etwas trauen. Hast du dich getraut, das Subjekt deiner Träume anzusprechen und es nimmt deine Einladung an und verbindet sich mit dir, war das erst der Anfang, der erste Schritt wie damals, als du gegenüber im 1. Haus laut ‚Ich bin da‘ brüllend ins Leben tratest. Das war eine grundlegende Erfahrung, die dein Leben in Gang brachte. Auch jetzt gilt wieder ‚Ich bin da‘, um die Beziehung in Gang zu bringen. Denn machst du wie gerade jetzt auf ‚ich bin nicht da‘, hört die Beziehung auf zu existieren, bevor sie richtig begonnen hat. Sag also ja, zu dir und deiner Unsicherheit und dadurch zu dieser Beziehung. Zeig dich, sag was bei dir abgeht, damit dein Gegenüber DICH sehen kann, nicht nur dein süßes Gesicht und deinen Körper, sondern deine Persönlichkeit. Dann weiß es, woran es bei dir ist, und es zeigt sich ebenfalls, ob ihr überhaupt zusammen passt und ihr im selben Team spielt. Wenn nicht, wird das, was ihr jetzt habt, nicht lange halten. Da nützt es auch nichts zu heiraten und Kinder zu kriegen, das bringt euch einander nicht näher, im Gegenteil. Es erhöht den Druck, aber davon mehr im 8. Haus.


In jeder Beziehung eine Begegnung mit sich selbst

So, jetzt habe ich gesagt, dass ich nicht immer nur spielen will, was sie will. Habe mich selbst erschrocken, weil ich so laut wurde, als wäre ich böse auf sie. Wusste ich gar nicht, bin eher böse auf mich. Sie fing an zu weinen und ich entschuldigte mich, das wollte ich nicht. Sie hat sich auch entschuldigt, sie dachte, ich wolle dasselbe wie sie.

Siehst du, ist doch gut den Mund aufzumachen! Das ist die Lösung, der Schlüssel zu jeder Form von Beziehung. Sag, was du willst und nicht willst, was dir gefällt, wo deine Grenzen sind. Zeige diesem Du, das dir wichtig ist, dein Ich. Dann weiß sie Bescheid und du auch. Auch du bist für dich noch ein Buch mit sieben Siegeln … na ja, zumindest eine relativ fremde Welt. Jede Beziehung, die du eingehst, bedeutet eine Begegnung mit dir selbst. Was in deinem 7. Haus steht, begegnet dir garantiert in deinen Beziehungen und das soll es auch, damit du es kennenlernen kannst. Obwohl dir nicht immer gefällt, was dir da begegnet, kannst und sollst du nur ja sagen dazu. Wie du es erforschst und besser machst, hast du in Haus 6 gelernt. Aus diesem Grund steht dieser Lernschritt vorher. Trau dich also, auch deine Unzulänglichkeiten zu zeigen, nicht nur deine Schokoladenseiten. Teile dich mit dem anderen, so wie du jetzt bist und nimm ihn dadurch mit auf deinem Entwicklungsweg. Das schafft zunehmend mehr Nähe und Vertrauen – die beste Basis für die Liebe.

Natürlich gibt es ebenso einiges loszulassen, vielleicht sogar diese Beziehung, deine erste Liebe, weil ihr euch weiterentwickelt und sie nicht mehr passt. Du wächst aus Kleidern und Schuhen heraus, mit Beziehungen ist es nicht anders. Was genau und wie das geht lernst du in Haus 8.

©tina peel www.astro-lebensberatung.ch



Tina Peel: Ohne Beipackzettel fürs Leben Roman
© www.astro-lebensberatung.ch
Tina Peel
Ohne Beipackzettel fürs Leben



Ein spiritueller Fantasyroman, wo Wahrheit und Fiktion sich begegnen, aber das ist noch lange nicht alles. Tatsächlich gewährt dieser Roman der etwas anderen Art einen humorvollen Einblick in karmische Verwicklungen und allerlei Wahr- und Lebensweisheiten. Und gerade wenn man denkt, man komme seiner Natur auf die Spur, biegt er in eine andere Richtung ab. Wie gesagt, es ist eben nicht so, wie du denkst.


Direkt bei astronova bestellen: KLICK>>


Tina Peel über Tina Peel

Tina Peel Horoskope
© www.astro-lebensberatung.ch
Offiziell seit 1989 (inoffiziell um einiges länger) inspiriere ich Leute beruflich auf ihrem Entwicklungsweg in Form von Kursen, Beratungen, Büchern und Artikeln, sei es astrologisch, spirituell, philosophisch oder was auch immer nötig ist, um sie zu mehr Lebensfreude und Freiheit, zur persönlichen Entfaltung, oder auch nur einen Schritt näher zu sich selbst zu bringen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man das Licht manchmal aus den Augen verliert, nicht selten auch das eigene unter den Scheffel stellt und es ein wenig Hilfe zur Selbsthilfe braucht, um es im Dunkeln wiederzufinden. Würden wir es nicht ab und zu aus den Augen verlieren, gäbe es auch keine Entwicklung. Wir hätten keinen Grund, uns auf die Suche nach Lösungen, Auflösung von Leid und Schmerz zu machen.

Da uns Krisen und Probleme glücklicherweise nie ausgehen, finden wir es immer wieder und jedes Mal strahlt es noch ein wenig heller. Je mehr Einblick wir ins Leben erhalten, je bewusster wir werden, umso weniger be- und verurteilen wir, was wir erleben und umso beglückender empfinden wir unser Dasein!

Ich bin Mutter zweier erwachsener Kinder, zum zweiten Mal und mit Vergnügen verheiratet und trotz, oder gerade wegen, der alltäglichen Turbulenzen ständig unterwegs zu neuen Einsichten und Erkenntnissen, Ansichten und Aussichten, was nicht nur mein persönliches Leben bereichert, sondern auch in meine Arbeit als Autorin, Ratgeber-Kolumnistin, Lebensberaterin und Astrologin einfließt.

Mehr von und über Tina Peel finden Sie unter: www.astro-lebensberatung.ch


20
Weitere Artikel von Tina Peel:
Astrologin Tina Peel: Seelenreise durch Haus 8: Ich und meine Schattenseiten
Astrologin Tina Peel: Seelenreise durch Haus 6: Ich und meine Problemzonen
Astrologin Tina Peel: Seelenreise durch Haus 5: Wer will ich sein?
Astrologin Tina Peel: Seelenreise durch Haus 4: Ich und das Wir
MARS IM KReBS ~ Und was nun?
Astrologin Tina Peel: Seelenreise durch Haus 3: Ich und die Dus
Weitere Artikel:
Die drei idealen männlichen Typen
DIAGNOSEN und unser innerer Widerstand dagegen von Jemanden diagnostiziert zu werden
Einfach nur gehalten werden
Divine Flower - nachhaltige Geschenkideen zu Weihnachten
Self Care – deine Verbundenheit stärken, in Beziehung sein
Verletzte Frauen verletzen andere Frauen. . . und wie wir unsere Würde bewahren
Dein Licht.
10 tiefgehende Zitate von Carl Gustav Jung, die Dir helfen Dich selbst besser zu verstehen
12 Dinge, die Du ab heute für Dich tun solltest
MIT ROTWEIN ABNEHMEN: Studie besagt - ein Glas ist so wirksam wie eine Stunde Sport
Augen, Hand- und Fussdiagnosen: Rita Fasel findet schnell den wunden Punkt
Self Care – Deinen Körper lieben, dich schön finden
Im Urlaub daheim: Die Berg und Tal Lofts lassen keine Wünsche offen
Gudrun Sjödéns Herbstkollektion & KleiderTauschHütte
Meine Visionssuche
Sommerdüfte - unsere Lieblinge
Lifestyle Beach Resort am Lago di Lugano - Parco San Marco
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
Unsere TOP Hotel-Empfehlungen
Diese Hotels haben wir für Sie besucht

Nicht verpassen:
Kontakt Newsletter Impressum Datenschutz Werben auf Lebe-Liebe-Lache.com
Unsere weiteren Projekte:
www.flowerofchange.de Webguide
schliessen
Newsletter Anmeldung
Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail:
Fenster nicht mehr zeigen