ANZEIGE
73

Tolle Aktion: Live To Love Germany pflanzt weitere Ulmen in Hamburg



Ende Oktober - und in Deutschland ist es noch immer viel zu warm und trocken. 2018 wird in die Wettergeschichte eingehen als das heißeste und trockenste Jahr seit 50 Jahren. Während es bei uns zu trocken ist, werden aus den Urlaubsländern wie Italien und Mallorca Überflutungen gemeldet. Der Klimawandel zeigt sich immer deutlicher. Was tun?


Die Stiftung Live To Love - Germany setzt mit dem Projekt „Ulmen für Hamburg“ ein Zeichen. Erst am vergangenen Wochenende pflanzte das Team anlässlich des einjährigen Projektbestehen weitere „Bäume für die Zukunft“, diesmal entlang des Flusslaufes der Wandse im Stadtteil Wandsbek.

ANZEIGE

2018.10.Baumpflanzaktion_Wandse_6_LLL
© www.live-to-love-germany.org
2018.10.Baumpflanzaktion_Wandse_9_LLL
© www.live-to-love-germany.org

Die Pflanzaktion wurde zum Magneten für Spaziergänger und inspirierte viele. Kinder bestanden darauf, mit die Löcher auszugraben, Halbhölzer für die Befestigung der Stützpfähle zu sägen, zu gießen und die neuen Bäume zu schmücken.

2018.10.Baumpflanzaktion_Wandse_5_LLL
© www.live-to-love-germany.org
2018.10.Baumpflanzaktion_Wandse_4_LLL
© www.live-to-love-germany.org
2018.10.Baumpflanzaktion_Wandse_3_LLL
© www.live-to-love-germany.org

Gianna Wabner, die Präsidentin der Stiftung, beobachtet, „dass Nachrichten und Bilder in den Medien zum Klimawandel auch die Kinder erreichen und einen Eindruck hinterlassen. Zu erleben, dass Erwachsene aktiv etwas tun und die Kinder mit einbeziehen, verursacht  Vertrauen, Zuversicht und Bildung. Abgesehen von der Freude, gemeinschaftlich etwas für die Erde zu tun, sind das alles bedeutungsvolle Werte, die glücklich machen.“


2018.10.Baumpflanzaktion_Wandse_10_LLL
© www.live-to-love-germany.org
Jeder Baum zählt, denn er ist in der Lage, klimaschädliches CO2 in Sauerstoff umzuwandeln. Großzügiger Spender der gepflanzten Bäume ist die Fielmann AG, die sich seit vielen Jahren für den Naturschutz einsetzt.

Mit dem Pflanzen der Ulmen will Live To Love zugleich zum Erhalt des kulturellen Erbes der Hansestadt beitragen. Ursprünglich war Hamburg eine Ulmenstadt, doch mit der Verbreitung eines Pilzes und der sog. Holländischen Ulmenkrankheit, starben immer mehr Bäume. Inzwischen gibt es jedoch Sorten, die gegen die Ulmenkrankheit resistent sind. In der Zukunft soll das Projekt erweitert werden, denn auch immer mehr Erlen werden von einem aggressiven Pilz befallen, der zu ihrem Absterben führt.

Die ausdrücklich säkulare Initiative Live To Love wurde von dem Gyalwang Drukpa, Oberhaupt der buddhistischen Drukpa-Linie im Himalaja, 2007 begründet. Unter seinem Schirm wurden bereits vor Jahren über hunderttausend Bäume im Himalaja gepflanzt. Als Ehrengast beim Auftakt der „A Trillion Trees“ Kampagne der Organisation Plant -for-the-Planet mit Prinz Albert II von Monaco in Monaco, versprach der Gyalwag Drukpa im Frühjahr, dass Live To Love weltweit eine Million weitere Bäume für den Klimaschutz pflanzen wird.

Wenn Sie das Projekt interessiert und Sie die Arbeit von Live To Love Germany unterstützen möchten, können Sie hier Kontakt aufnehmen: office@live-to-love-germany.org, Tel.: 040 - 555 770 59

Direkt zur Homepage: www.live-to-love-germany.org



73
ANZEIGE
Weitere Artikel:
16 Fragen zum Jahresrückblick: Jona Jakob
Genußvolle Auszeit im Kulm Hotel St. Moritz
HOTEL LA PERLA - DIE KUNST SEELEN ZU BEWEGEN
Heidelzwerg - Weiblichkeit ist anziehend
Weiblichkeit leben und in den Alltag integrieren – gar nicht so leicht – oder?
Heilung aus dem Wald
16 Fragen für den Jahresrückblick: René Hug
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
NEWSLETTER

Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel
und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail Adresse:
Alternative Gesundheit - Beste Adressen

Nicht verpassen: