Hanfprodukte für Vitalität, Jugendlichkeit und mehr Wohlbefinden


ANZEIGE

Hanfprodukte für Vitalität, Jugendlichkeit und mehr Wohlbefinden
© Free-Photos/pixabay

Natürliche Kosmetik und Pflegeprodukte sind äußerst gefragt. Das liegt nicht zuletzt an den hochwertigen Inhaltsstoffen, die ohne Zusätze eine sehr positive Wirkung auf Körper, Haut und Haare haben. Zu diesem Sortiment zählen auch natürliche Produkte aus Hanf. Der Hauptwirkstoff, der in diesen Hanfprodukten zum Einsatz kommt, heißt CBD. Dabei handelt es sich um die Abkürzung für Cannabidiol. Ob Öle, Cremes oder Pflegeprodukte für die Haare, Hanfkosmetika gibt es in einer großen Vielfalt. Den einzelnen Produkten werden viele positive Effekte zugeschrieben. So bescheren sie beispielsweise mehr Wohlbefinden, tragen zu einem verbesserten Hautbild bei oder fördern die Jugendlichkeit der Haut. Grund dafür sind die zahlreichen essentiellen Vital- und Nährstoffe.


CBD Öl als Nahrungsergänzungsmittel für Sportler, für mehr Wohlbefinden und eine vitale Haut

CBD Öl als Nahrungsergänzungsmittel für Sportler, für mehr Wohlbefinden und eine vitale Haut
© monicore/pixabay
Wer sich schon jetzt im Beauty-Repertoire auf die Heilkraft der Natur verlässt, ist mit CBD Öl als Nahrungsergänzungsmittel gut beraten. Eine regelmäßige Einnahme führt zu einer spürbaren Verbesserung des Wohlbefindens. Diese Effekte zeigen sich sowohl auf körperlicher als auch auf seelischer Ebene. CBD Hanföl unterstützt beispielsweise die Verdauung. Empfehlenswert sind zwei Tropfen vor dem Frühstück und dem Abendbrot. Gleichermaßen ist es möglich das Öl zu nutzen, um ein nervöses Magensyndrom zu lindern. Darüber hinaus hilft es, sich zu entspannen. Menschen, die unter Schlafstörungen leiden, kommen dank CBD Öl besser zur Ruhe und finden leichter in den erholsamen Schlaf.

Im Gegensatz zu medizinischen CBD Produkten handelt es sich bei dem Öl um ein Nahrungsergänzungsmittel, das nicht im Stande ist, Krankheiten zu heilen. Allerdings kann es im Einzelnen eingesetzt werden, um Schmerzen zu lindern. Wer unter trockener oder entzündeter Haut leidet, hat mit CBD Öl die Möglichkeit diesen Symptomen entgegenzuwirken. Die hohe Wirksamkeit bei solchen Hautproblemen geht auf die entzündungshemmenden sowie antibakteriellen Produkteigenschaften zurück. CBD verringert trockene Stelle und beruhigt die Haut, weshalb sie nach der Behandlung weniger empfindlich ist. Daher eignen sich die pflegenden Hanfprodukte insbesondere bei Neurodermitis, Akne oder als Anti-Aging-Geheimtipp für alternde Haut.

Auch Hochleistungssportler greifen zum CBD Öl als Nahrungsergänzungsmittel. Das hängt mit der entzündungshemmenden Eigenschaft des Hanfproduktes zusammen. Vor allem nach einem anstrengenden Training ist es keine Seltenheit, dass Muskeln und Gelenke schmerzen. Eine Entzündung in diesen Regionen ist für Sportler nicht nur schmerzhaft, sondern bedeutet im schlimmsten Fall auch eine Zwangspause. Das CBD Öl unterstützt den Regenerationsprozess nach dem Sport und hilft die Belastungsgrenzen wahrzunehmen, da es den Schmerz nicht unterdrückt.


Hanftee, -samen und -speiseöl für die Gesundheit

Im Lebensmittelbereich sind Hanfprodukte ebenfalls in einer vielfältigen Auswahl erhältlich. Ob beruhigender Hanftee, wertvolle Hanfsamen oder Hanfproteine, Interessierte können den eigenen Speiseplan individuell auf den persönlichen Geschmack abstimmen. Mit den Hanfproteinen lassen sich beispielsweise pürierte Smoothies mixen. Hanfsamen dienen als Grundlage für Hanfmilch. Dazu weichen die Samen in Wasser über Nacht ein. Am nächsten Tag püriert der Mixer die Hanfsamen und anschließend sorgt ein Sieb dafür, dass restliche Stückchen fernbleiben. Mit Honig oder Sirup lässt sich die Milch süßen. Salate, Nudelgerichte und Suppen sind mit Hanfspeiseöl zu verfeinern. Aus der Hot Spot Analyse zur Bewertung der Produktgruppe „Öle & Fette“ der FH Münster geht deutlich hervor, dass beispielsweise kaltgepresstes Hanfspeiseöl inzwischen in vielen Supermärkten zur Verfügung steht. Problematisch ist allerdings immer noch der Anbau von Nutzhanf. Grund dafür sind zahlreiche Auflagen und ein eindeutiger Mehraufwand, dem sich nicht alle Landwirte stellen möchten. Prognosen zufolge könnte jedoch die immer offener werdende Haltung gegenüber den Hanfprodukten in Zukunft zu einem erhöhten Bedarf führen, der eventuell zur Folge hat, dass mehr Bauern und Landwirte sich für den Anbau und Vertrieb von Nutzhanf interessieren.


Hanf als Pflege für Haar und Körper

Zur Haar-, Körper- und Kopfhautpflege dienen Hanfprodukte wie Cremes, Shampoos und Seifen. Kraftloses, feines Haar kommt mit einem speziellen Hanf-Shampoo wieder zu neuer Fülle, während strapaziertes und gestresstes Haar mit diesen Produkten zu neuer Entspannung gelangt sowie gesünder wirkt. Die natürlichen, wohltuenden Formeln sind für jeden Tag geeignet, reinigen das Haar von allen Belastungen des Tages und sind häufig vegan. Darüber hinaus pflegen diese milden Haarpflegeprodukte auch die Kopfhaut. Wer beispielsweise unter einem Juckreiz an dieser Körperstelle leidet, bekämpft bei der Haarwäsche mit Hanfshampoo diese Symptome gleich in einem Abwasch. Für eine trockene oder schuppige Körperhaut empfehlen sich die Pflegecremes aus Hanf. Sie enthalten wertvolle, essentielle Fettsäuren und spendieren der Haut ein hohes Plus an Feuchtigkeit.


Wirkung und Verträglichkeit der Hanfprodukte variieren

Um die eigene Gesundheit zu stärken, hat jeder Mensch ein eigenes Konzept. Während für den ein oder anderen der tägliche Löffel Kokosöl zu mehr Vitalität und Schönheit führt, ist es für den anderen ein Tropfen CBD Öl. Das Bundeszentrum für Ernährung betont jedoch, dass es trotz der vielen positiven Eigenschaften derzeit noch nicht allzu viele Studien zu diesem Thema gibt. Daher sollten sich Interessierte darüber im Klaren sein, dass die Hanfprodukte vielleicht nicht den Wirkungsgrad erzielen, der gewünscht oder angegeben ist. Die Mittel können erheblich schwächer oder gar nicht anschlagen. Hanfprodukte sind keine kontrolliert produzierten Arzneimittel, sondern Nahrungsergänzungen, Pflegeprodukte und Lebensmittel, die mit unterschiedlichen Verfahren hergestellt werden. Unbestreitbar sind allerdings die wertvollen Inhaltsstoffe, sofern die Verarbeitung schonend erfolgt. Dazu gehören die essenziellen Omega-Fettsäuren und eine Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffen.

Übrigens sind Hanfprodukte für Allergiker geeignet. Hanf enthält keine Laktose und kein Gluten. Zusätzlich sind die Produkte allgemein gut verträglich. Das hängt mit dem Anbau der Pflanzen zusammen, denn hier verzichten die Landwirte fast ganz auf Pestizide und Chemie. Dadurch ist Hanf ein hochwertiges, biologisches Produkt. Die Pflegeprodukte sind häufig in Kombination mit anderen natürlichen Stoffen gemischt. Neben CBD enthalten sie beispielsweise natürliche Ingredienzen wie Aloe Vera, Jojobaöl oder Calendula. Auch, wenn die Hanfprodukte generell sehr verträglich sind, gilt es bei der Zusammenstellung noch einmal genau hinzuschauen, ob eventuell ein Inhaltsstoff vorhanden ist, der nicht so gut vertragen wird.

Weitere Artikel:
Um Jahre jünger wirken: Sechs hilfreiche Tipps für Ihre Fasziengesundheit
Selbstliebe lässt sich trainieren
Heilung: schon Ötzi war akupunktiert
Heilung aus dem Wald
Schloß Broich, Mülheim: Messe für "Lebensförderung" feiert Premiere
Bist du „raw” oder isst du noch? Neuer Trend: Raw-Diät
Heitere Urlaubsstimmung im Hotel „In den Brouwery“
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
NEWSLETTER

Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel
und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail Adresse:
Alternative Gesundheit - Beste Adressen

Nicht verpassen: