ANZEIGE

Glücksformel Urlaub: Warum und wie Reisen wirklich glücklich macht



Glücksformel Urlaub: Warum und wie Reisen wirklich glücklich macht
© b3njamin/unsplash

Reisen macht glücklich, heißt es – und tatsächlich gibt es dafür mittlerweile wissenschaftliche Belege. Das ist aber längst nicht das einzige Argument, weshalb Sie schnellstmöglich Ihre Koffer packen und die Welt erkunden sollten. Wir verraten Ihnen folgend, warum das Reisen überhaupt glücklich macht und wie Sie „richtig“ reisen, um das Meiste aus der Erfahrung herauszuholen.

ANZEIGE


Hängen Reisen und Glück überhaupt zusammen?

Gewiss haben auch Sie in Ihrem Leben schon den einen oder anderen Weltenbummler getroffen, der Ihnen erzählen wollte, Reisen sei die schönste Sache der Welt. Nichts würde mehr Gefühle von Freiheit und Glück hervorrufen als das heimatlose Leben als Nomade, welcher die entlegensten Ecken der Welt erkundet. Zugegeben, hierbei handelt es sich um ein sehr extremes Lebensmodell und dieses ist gewiss nicht für jeden geeignet. Genauso wenig kann pauschaliert werden, dass Reisen immer und jeden glücklich macht. Dennoch hat das Thema in den vergangenen Jahren zunehmend auch die Forschung beschäftigt, denn das Reisen liegt mittlerweile voll im Trend und kaum ein Vertreter der Generation Y war nicht schon einmal mit dem Backpack auf Weltreise – sei es alleine oder mit Freunden. Doch auch ältere Generationen träumen vermehrt von der Reise in ferne Länder. Selbst, wenn das Reiseziel Nummer eins der Deutschen nach wie vor die Bundesrepublik selbst ist, steigen nämlich nach und nach die Zahlen der Fernreisenden.

Woran also liegt das? Diese Frage stellten sich Forscher an der Universität Tampere in Finnland. Tatsächlich kam ihre Studie zu dem Ergebnis, dass Reisen glücklich macht. Demnach ist die Erholung in der Ferne schlichtweg größer als in der Heimat, wo zwar keine Arbeit wartet, dafür aber der Haushalt, der Wocheneinkauf oder der pflegebedürftige Großvater. Um den Verpflichtungen zu entkommen und sich vollständig zu entspannen, ist daher räumliche Distanz notwendig. Jedoch ist das längst nicht der einzige Grund, weshalb Reisen glücklich macht.


Reisen bildet – und noch viel mehr

Zudem sind es laut der finnischen Studie die neuen Erfahrungen, welche beim Reisen für Glücksgefühle sorgen. Sie erwirken das Gefühl, die wertvolle Lebenszeit sinnvoller zu nutzen als auf dem heimischen Sofa. Zudem schweißen Abenteuer die Reisenden zusammen, seien es Partner, Freunde oder Familien. Reisen sorgt also zugleich für ein erfüllteres Sozialleben. Und als wäre das noch nicht genug, konnte die Studie herausfinden, dass Reisen auch noch schlauer macht. Das Sprichwort „Reisen bildet“ hat somit ebenfalls einen wahren Kern. Das Reisen rege die Intelligenz an, so der beteiligte Forscher Maddux. Er konnte zudem bei im Ausland lebenden Studenten eine höhere integrative Komplexität sowie Kreativität feststellen. Die Betroffenen hätten mehr Verständnis für fremde Kulturen und könnten Probleme dadurch einfacher aus verschiedenen Perspektiven lösen. Schlussendlich ließen sich im Rahmen der Untersuchungen dadurch sogar konkrete Vorteile für die Jobsuche und das spätere Berufsleben ausmachen.


Reisen ist gut für die ganze Familie

Zuletzt dürfte ebenfalls interessant sein, dass Reisen mit anderen Menschen glücklicher macht als das Reisen auf eigene Faust. Wer alleine reist, kann seine Erlebnisse nicht teilen und fühlt sich trotz oberflächlicher Urlaubsbekanntschaften des Öfteren einsam. Wer hingegen mit der Familie reist, erhöht dadurch nicht nur sein eigenes Glück. Denn Reisen, so eine Studie aus Großbritannien, mache Kinder glücklicher als materielle Geschenke wie eine Spielekonsole. Aufregende Ferienerlebnisse stärken den Familienzusammenhalt und zugleich die Intelligenz der Kinder – denn der bereits erwähnte Effekt „Reisen bildet“ trifft längst nicht nur auf Erwachsene zu. Stattdessen sind Kinder, die viel reisen, nachgewiesen konzentrierter, erfolgreicher in der Schule und emotional kontrollierter.


Es kommt nicht nur auf das „Ob“ an, sondern auf das „Wie“

Sie sehen also: Reisen an sich macht zwar bereits glücklicher als freie Zeit in der Heimat, dennoch kann die Gestaltung des Urlaubs großen Einfluss darauf nehmen, wie glücklich Sie schlussendlich wirklich sind. Wenn möglich, sollten Sie nicht alleine reisen. Wer keine Familie hat, kann auch den Partner mitnehmen, einen Trip mit Freunden unternehmen oder sich einer Reisegruppe anschließen. Zudem sollte die Reise so stressfrei wie möglich gestaltet werden, damit Sie sich vollständig entspannen können. Vermeiden Sie Verpflichtungen wie das tägliche Kochen für die Familie, indem Sie auswärts beziehungsweise im Hotel essen. Oder lassen Sie den Hund einfach mal bei den Eltern, sodass Sie ausschlafen können und nicht jeden Morgen um sieben Uhr Gassi gehen müssen. Gleichzeitig sollten Sie den Urlaub aber nicht nur am Pool liegend oder sogar im Bett verbringen, sondern Abenteuer erleben. Unternehmen Sie Ausflüge in neue Gebiete, versuchen Sie sich in einer bislang unbekannten Sportart oder holen Sie sich beim Bungee Jumping den Adrenalinkick. Passen Sie die Freizeitaktivitäten also Ihrem individuellen Geschmack an und wagen Sie eine neue Erfahrung. Last but not least hat auch die Wahl Ihres Urlaubsziels Einfluss auf Ihren Glücksfaktor.


Wo werden Sie beim Reisen besonders glücklich?

Auch hier gibt es prinzipiell kein Richtig oder Falsch. Die einen Menschen sind am Strand glücklicher und die anderen in den Bergen. Jedoch sollten Sie darauf achten, dass das Reiseziel einerseits zu Ihren Interessen passt. Wenn Sie also gerne in der Natur sind, sollten Sie nicht unbedingt den Städtetrip nach New York planen. Wünschen Sie sich hingegen einen Partyurlaub mit Freunden, werden Sie auf den angeblichen Trauminseln der Malediven alles andere als glücklich. Werden Sie sich also bewusst, welche Art von Reise beziehungsweise Freizeitaktivitäten Sie planen und für wen – Kinder, Senioren, Yuppies? Übrigens gibt es durchaus Reiseziele, welche mehrere Interessen optimal kombinieren. Wer gerne wandert, aber auch am Strand entspannen will, seine Ruhe sucht und dennoch im Urlaub ein wenig feiern möchte, der ist beispielsweise auf Mallorca gut aufgehoben.

Wer frühzeitig ein Ferienhaus auf Mallorca bucht, kann zudem ein echtes Schnäppchen machen. Denn auch dieser letzte Punkt ist andererseits unbedingt in Ihrer Reiseplanung zu berücksichtigen: Setzen Sie sich ein realistisches Budget und halten Sie dieses ein. Bringt die Reise Sie nämlich in finanzielle Schwierigkeiten, sind die Glücksgefühle schnell dahin. Keine Sorge: Auch mit kleinem Geldbeutel können Sie tolle Urlaube alleine, mit Freunden oder der Familie verbringen. Schlussendlich kommt es nicht auf den Ort an. Sie können auch nur 20 Kilometer weit weg reisen, wenn Sie die aufgeführten Tipps berücksichtigen, sich entspannen und Abenteuer erleben. Bald sind Sie vielleicht selbst einer dieser Menschen, die stets davon sprechen, wie glücklich Reisen wirklich macht!

ANZEIGE
Weitere Artikel:
HOTEL LA PERLA - DIE KUNST SEELEN ZU BEWEGEN
Unvergessliche Glücksmomente im südtiroler Quellenhof
Die malerische Ostsee-Halbinsel Fischland-Darß-Zingst
Städte & Metropolen - Paris ist ein Gefühl
Norwegen macht glücklich - besonders Mütter
Burnout vermeiden - Entspannung für die Seele
Hochsensible auf Reisen - zwischen Reizüberflutung und Entspannung
Die Sonne ~ Der Wesenskern - das zentrale Thema
16 Fragen für den Jahresrückblick: Jutta Nebel
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
NEWSLETTER

Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel
und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail Adresse:
Alternative Gesundheit - Beste Adressen

Nicht verpassen: