ANZEIGE

Erfolg mit Initiativbewerbungen – mit positiver Energie und proaktiv zum neuen Job


Es gibt kaum einen unbefriedigenderen Zustand als arbeitslos zu sein. Ohne einen festen Job oder eine Anstellung zu leben, bedeutet für die meisten Menschen nicht nur unsichere finanzielle Verhältnisse. Mangelnde Sinnhaftigkeit und fehlende Anerkennung sind Faktoren, die mindestens genauso schwer auf einem Arbeitslosen lasten. Die größte Falle vor allem bei einer Langzeitarbeitslosigkeit ist die Resignation und die Selbstabwertung. Das Gefühl, nicht gebraucht zu werden, nagt schwer am Selbstwert und lässt die Betroffenen oft verzweifeln.

ANZEIGE

Die meisten Arbeitslosen wenden viel Zeit darauf, sich auf Stellenangebote zu bewerben. Auf das klassische Anschreiben auf einen passenden Job folgen dann Marathon-Bewerbungsrunden. Leider oft erfolglos. Wenn auf die 300. Bewerbung wieder nur eine Absage erfolgt, kommt auch der beste Bewerber ins Zweifeln. Höchste Zeit für neue Bewerbungsmethoden und ein positives Mindset!


Erfolg mit Initiativbewerbungen – mit positiver Energie und proaktiv zum neuen Job
© FotografieLink/pixabay
Nur mit der richtigen Energie schafft man den Sprung in einen neuen Job.

Warum nicht einmal neue Bewerbungsmöglichkeiten ausprobieren? Gerade dann, wenn durch die einsame Suche von zuhause keine Fortschritte entstehen, sollten Bewerber den Weg zum Jobvermittler ausprobieren. In Zeiten von digitalisierter Jobsuche ist eine persönliche Vor-Ort-Beratung eine aufbauende Unterstützung. Viele Personalvermittler bieten heute den Einsatz von Initiativbewerbungen an. Hier ist der Bewerbungsweg umgekehrt: Ein Bewerber formuliert seine Stärken und größten Erfolge und ein Unternehmen reagiert, wenn sie gerade eine neue Stelle besetzen möchten.

Die Zahlen sprechen für die proaktive Bewerbung: Ganze 70 Prozent der offenen Stellen werden vergeben, bevor sie offiziell zur Ausschreibung kommen. Entweder hilft das Vitamin B oder das Unternehmen erfährt vorher vom passenden Bewerber.


Ein Praxisbeispiel: Neue berufliche Perspektiven in der Bankenstadt Frankfurt

Frankfurt am Main ist international bekannt als Metropole für Finanzgeschäfte. Im Frankfurter Bankenviertel befinden sich nicht nur die Hauptsitze einiger deutscher Großbanken sowie Repräsentanzen namhafter Auslandsinstitute. Neben den ganz großen Namen wie der Europäischen Zentralbank oder der Deutschen Bank sind insgesamt 180 Banken in Frankfurt ansässig. Die Arbeitsplatzdichte fällt nach offiziellen Zahlen in der hessischen Metropole äußerst gut aus: Auf 1000 Einwohner kommen ganze 936 Arbeitsplätze. Auf 5,5 Millionen Einwohner kommen circa zwei Millionen Beschäftigte.

Am Fuße der Skyline arbeiten jedoch nicht nur Bankangestellte. Es gibt auch hier zahlreiche andere Branchen im kaufmännischen und gewerblichen Bereich. Das Hotelgewerbe, die Tourismusbranche und die Gastronomie profitieren alle von der Wirtschaftskraft der Stadt. Als größtes deutsches Messezentrum bietet Frankfurt auch rund um die Organisation und Logistik offene Stellen für Arbeitssuchende.

Eine der erfolgreichsten Personalvermittlungen in der Stadt hat sich Initiativbewerbungen auf die Fahne geschrieben (den Link zum Portal finden Sie hier). Der deutschlandweit agierende Personalvermittler Hofmann nutzt dabei seinen Zugang zu bestimmten Netzwerken, vor allem in der Region. Viele Stellen sind nicht offiziell ausgeschrieben, sondern nur intern. Mit einer Initiativbewerbung kann der Jobvermittler zielgenau die angebotenen Qualifikationen eines Bewerbers an passende Unternehmen weiterleiten. Wenn einmal eine Initiativbewerbung steht, kann sie beliebig oft zum Einsatz kommen.

Mit positiver Energie und proaktiv zum neuen Job
© Goumbik/pixabay
Positive Selbstbestärkung zieht Erfolg magisch an.


Initiativ und proaktiv handeln, um den richtigen Job anzuziehen

Eine Initiativbewerbung kommt dann besonders in Frage, wenn aktuell keine Stellenangebote auf die eigenen Qualifikationen passen oder konkrete Job-Vorstellungen existieren, die so nicht ausgeschrieben sind. Keine Frage: Eine Initiativbewerbung erfordert Mut und Selbstbewusstsein. Aber das ist gerade die Herausforderung für ein persönliches Wachstum und eine Riesen-Chance, um aus dem negativen Gedankenkarussell von immer wieder erlebten Absagen herauszukommen. Mit Hilfe von positiven Affirmationen kann alles gelingen.

Wer seine eigenen Qualitäten selbstbewusst vertritt und mit selbstbejahenden Sätzen auf Arbeitgeber zugeht, hat eine ganz andere Wirkung als ein resignierter Arbeitsloser. Auf initiative und proaktive Personen reagiert früher oder später der passende Unternehmer, der genau diese Ausstrahlung in seinem Unternehmen nutzen will.
ANZEIGE
Weitere Artikel:
HOTEL LA PERLA - DIE KUNST SEELEN ZU BEWEGEN
Heidelzwerg - Weiblichkeit ist anziehend
Woher kommt eigentlich der Osterhase?
Hochsensible auf Reisen - zwischen Reizüberflutung und Entspannung
Fernab von Linienverbindungen: Reisen im Privatjet
Wenn der mal nicht nach Kindertagen schmeckt: Weihnachtlicher Apple Pie
Das günstigste Detox-Getränk überhaupt: Infused water
Wachstum – seine Grenzen und Gefahren
Rettungsboote für Hochsensible - Wenn es kritisch wird
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
NEWSLETTER

Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel
und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail Adresse:
Alternative Gesundheit - Beste Adressen

Nicht verpassen: