Beauty Revolution im Dunkeln


ANZEIGE

von Katrin Sorgenfrey


...seit meinem ersten Mal, ging er mir nicht mehr aus dem Kopf. Mein Besuch in der Blackbox. Und der Moment als wir gefragt wurden, wer denn nun seinen Elevator Pitch vortragen möchte. Freiwillig.

Ich sah nichts. Nur schwarz. Und es war still. Ich wusste, dass alle, ausser mir, schon viele Vorträge gehalten hatten. Vor großem Publikum. Und ich war nur Gast. Also wartete ich weiter … Doch es blieb … still.

Und bevor nur noch eine weitere Sekunde verstrich, nahm ich mein Herz in die Hand und sagte: ICH! Ich möchte. Ich hatte ja nichts zu verlieren. Nicht mal einen Ruf als Speaker. Ich hörte mich also selbst sprechen, von der Idee Beauty Revolution für ein neues Schönheits- und Körperbewusstsein in die Welt zu tragen. Als Heilpraktikerin und als eine Frau, die müde ist, sich selbst einem Modediktat, einer Jury oder Konkurrenz zu unterwerfen.

Nach diesem Tag im Januar stellte ich mir vor, wie es ist, dort im Dunklen zu sitzen, an Düften zu riechen und den Körper wahrzunehmen mit der Absicht, alle Bewertungen, die wir über ihn haben, dort zu lassen und nur das mitzunehmen, was ihn weit und freudvoll macht.

Darkness anniespratt/unsplash 3
© anniespratt/unsplash


Also mietete ich die Blackbox in einer dunkleren Jahreszeit und schrieb diesen ungewöhnlichen Workshop aus. In dem Teil von Hamburg, der abends sanft beleuchtet und viele Geschichten zu erzählen hat. Dort, wo Teppiche lagern, Gewürze, Tee und vieles andere.
Hier am Alten Wandrahm steht das Lagerhaus mit seiner Patina. Dort treffen Sehende auf Nicht-Sehende. Und der Austausch mit ihnen, macht wach. Für deren Mut und Fähigkeiten. Für das, was es über unser Sehen hinaus gibt. Für das, was Antoine de Saint-Exupéry meint, wenn er vom Sehen mit dem Herzen schreibt. Und für den Zauber, der ins uns allen ist.

Das Eintauchen ins Dunkel des 70qm Raumes ist zuerst etwas wackelig. Manchen wird kurz schwindelig oder eng in der Brust. Der Griff nach einer Hand schafft Vertrauen, die Berührung eines Pullis Verbindung und die Stimmen, das Giggeln und Kiechern, erinnert mich an die Aufregung beim Versteckspiel in Kindertagen.

Wir orientieren uns im Dunkel. Zuerst stehend und das Gleichgewicht suchend - bis Britta sagt: Schnappt Euch ‚nen Stuhl! Haha. Jede Tat braucht ein paar Minuten länger und ist begleitet von Unsicherheit. Routine gibt es hier nicht. Dann sitzen wir im Kreis und nehmen uns wahr. Mit dem Duft von Zitrone streichen wir alles ab, was uns lähmt, einfriert und verdüsterst. Mit dem Duft von Joy tasten wir uns ab und wecken unsere Lebensfreude. Was ist schön? Und wie tief wirken Glaubenssätze oder Schönheitsideale noch in unseren Körpern..? Jede findet ihre eigene Wahrheit darüber. Und jede darf das für sich mitnehmen, was sie antreibt und welche einzigartige Energie sie zum Ausdruck bringen möchte.

Wie tönt es so oft aus der Coaching-Ecke: Raus aus der Box. In diesem Fall würde ich mal sagen: Mehr Blackboxes in Spas, Hotels und Erlebnisparks. Und dann hinein ….!
Zum Riechen, Spüren und Anfassen.

Vielen Dank an das Dialoghaus Hamburg für dieses nachhaltige Erlebnis.

https://dialog-in-hamburg.de/



Katrin Sorgenfrey, 51 Jahre

Kosmetikerin 1980,

Werbekauffrau 1990

Heilpraktikerin seit 2003

Mutter von 2 Teenagern

Katrin Sorgenfrey
© Katrin Sorgenfrey
Meine Kompetenzen: Facial Harmony, EFT Klopfakkupressur, Access Bars® Facilitator, Coaching vorm Spiegel, Vertriebspartnerin Young Living Essential Oils®

Freischaffend mit Blog, Gesichtsbehandlungen, Aromasophie und Coachings vorm Spiegel.

Meine Mission: Beauty Revolution ist die innere Befreiung von einem utopischen Ideal, die Besinnung auf sich selbst und die Bestärkung der Schokoladenseiten.

Zeige Gesicht! Frei vom Modediktat. Frei von einer Jury. Frei von Konkurrenz.

www.beautyrevolution.hamburg
Weitere Artikel von Katrin Sorgenfrey:
Jede Frau hat ein süßes Geheimnis
Aromareise mit Soforteffekt: Was Rosenduft bewirken kann
Glaubst du an eine Werbebotschaft oder an deine Körpersignale?
Weitere Artikel:
Mit der Gartenbewässerung im Sommer rechtzeitig beginnen
Warum gerade hochsensible Menschen die Kunst des NEIN Sagens beherrschen sollten
Thomas Hermanns im Interview: "netter ist better"
Stöbern & plaudern: Bienenwachstücher und andere Schätze auf den Essener Hofmärkten
Keine Frage! BGE und Klimaschutz gehen Hand in Hand!
Interview mit Philosoph Albert Kitzler: Vom Glück des Wanderns
Neues Live to Love - Projekt: Blumenwiese für Insekten in Hamburg-Winterhude
Hochsensibilität: Warum ohne Sicherheit NICHTS geht
Gott wohnt in der Stille des Atems
Hochsensibilität und die Suche nach der Sinnhaftigkeit im Berufsleben
Die fatalen Auswirkungen negativer Emotionen auf unsere Gesundheit
Hochsensible und Tiere?
Lass die Liebe sprechen
Sommer-Looks für Männer. . . zum Nachstylen
Forschung: Katzen als ganzheitliche Heiler
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
NEWSLETTER

Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel
und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail Adresse:
Alternative Gesundheit - Beste Adressen

Nicht verpassen: