ANZEIGE
81

ZEIT FÜR ACHTSAMKEIT & SINNLICHKEIT


von Patrick Lynen

ANZEIGE

Früher, in der Jugend, war das Gras deutlich grüner, die Tage waren länger und die Nächte rochen nach Freiheit und Abenteuer. Bonbons waren süßer, Küsse und Umarmungen dauerten länger, Reisen und Begegnungen waren voller Wunder. Die ganze Welt war ein endloser Fluss, nicht mal der Horizont hatte eine Grenze.

Als Kinder wollten wir Eroberer oder Astronautin werden, Schauspielerin oder Profi-Fußballspieler, Model, manchmal auch Lokführer oder Erfinderin.


Patrick Lynen - Lokomotive
© www.patricklynen.net

Wir waren mutig, frech, zuversichtlich, wild und voller Ideen. Dann kommt die Schule. Plötzlich war alles anders. Talente und besondere Begabungen spielten keine große Rolle mehr, das Wilde und Forschende wurde in uns  gezähmt und verbannt. Später kam das Berufsleben. Zu Beginn erlebten wir eine gewisse Euphorie, doch nach einer Weile verblasste die Farbe. In der Welt der Erwachsenen sollten wir logisch denken, unsere Intuition ablegen, uns die Flausen aus dem Kopf schlagen, Verantwortung übernehmen. Alles drehte sich nun um Pünktlichkeit, Systeme und Prozesse.

„Du bist vernünftig geworden“, sagen die einen. Andere meinen: „Er/sie ist nun ein/e schrecklicher Spießer/in und tut Dinge, die er/sie nie wollte.“ Vielleicht haben ja beide recht. Die Aufgaben und Rollen unseres Lebens verändern uns. Und so wachen wir irgendwann morgens auf – und haben kaum noch etwas mit der Person zu tun, die wir mal sein wollten. Wir verbringen Jahre unseres Lebens in einer vermeintlichen Komfortzone, ohne zu wissen, wer wir sind und was wir wollen. Wir treiben durch das Meer der Möglichkeiten wie ein Schiff ohne Steuermann – hoffend, dass keine allzu großen Stürme aufziehen.

Wir übernehmen die Routinen der Unauffälligen. Wir versuchen zu überleben, machen es anderen recht, damit wir von ihnen gemocht oder geliebt werden. Wir wollen schließlich keinen Widerstand auslösen. Wir leben vor uns hin, obwohl wir doch instinktiv wissen, dass es da etwas gibt, das besser zu uns passt. Etwas Lebendigeres, Fruchtigeres.


Patrick Lynen: Hallo Du
© www.patricklynen.net

Mit einem schweren Herzen verhält es sich wie mit einem Stein. Das absolute Gewicht spielt keine Rolle. Es hängt davon ab, wie lange man ihn halten muss. Für eine Minute ist es überhaupt kein Problem. Wenn ich das Gewicht allerdings für eine Stunde halten muss, verspüre ich vermutlich bald einen stechenden Schmerz im Arm. Muss ich den Stein für einen ganzen Tag halten, wird der Arm irgendwann taub und verkrampft sich. Stress und Sorgen im Leben sind wie solche Steine. Eine kurzfristige Belastung ist kein Problem. Doch nach einer Weile sollte man den Stress und die Sorgen beiseite schieben.

Ihr Lieben! Nehmt Euch mal wieder ein wenig Zeit für ein wenig Achtsamkeit und Sinnlichkeit. Schließt doch bitte kurz die Augen. Am besten jetzt gleich. Sucht Euch in Gedanken einen absolut ruhigen Platz. Deinen Platz. Oder noch besser: den schönsten Platz, den Ihr bisher entdeckt habt. Vielleicht war das ein Ort im Urlaub oder die Bank auf dem Spielplatz deiner Jugend. Niemand darf Euch dort in den nächsten Minuten stören. Nehmt Euch mal wieder Zeit für die alte Sinnlichkeit und denkt an diesen einen Ort, an dem Ihr absolut glücklich wart.

Wann war das?
Wo war das?
Wie sah es dort aus?
Wie hat es dort gerochen?
Welche Farben hatte die Umgebung?

Und dann: Lass deinen Körper zur Ruhe kommen. Dein Atem fließt ganz natürlich. Achte auf das Spiel der Geräusche um dich herum. Achte darauf, woher die Klänge kommen, ob sie laut oder leise sind. Nimm die Umgebung ganz bewusst wahr und sag dir selbst: „Es gibt jetzt nichts zu tun, ich darf einfach dort sein. Ich bin.“ Und genieße diesen Moment mit dir, jenseits von Denken, Grübeln, Sorgen und Tun, Machen, Rödeln.
 
Sage dir: „Dies ist ein glücklicher Moment. Ich genieße den Frieden, den ich in meinem Herzen spüre. Ich entspanne meinen Körper.“ Sofort fühlst du dich lebendig und freudvoller. Wenn du dieses Glücksgefühl auf Knopfdruck abrufen könntest, welch unerschöpfliches Kraftfeld stünde dir damit zur Verfügung?

Mehr über die Arbeit von Patrick findest Du unter www.locker-leben.de


Patrick Lynen
© www.patricklynen.net
PATRICK LYNEN über PATRICK LYNEN

Ich mach die Dinge, auf die ich Bock habe! 
Nix gibt mir mehr Kraft!

Ich war schon Zeitungsausträger, Aushilfe bei einer Fastfoodkette, Werbesprecher, Radiomoderator bei SWR3, Sprecher bei der Harald-Schmidt-Show, Redenschreiber, Ideenentwickler, Getränkeproduzent, Vermieter für Ferienhäuser, Kommunikationstrainer, Coach für Führungskräfte, Buch-Autor und Referent für zahlreiche Universitäten und Akademien.

Noch vor dem Abitur am Gymnasium in Würselen wurde ich beim Radio tätig. Als Mitbegründer verschiedener Piratensender im deutschsprachigen Belgien habe ich meine ersten Erfahrungen in den Medien gesammelt. Später habe ich unter anderem beim WDR, hr3 und hr1 gearbeitet. Nach einer Ausbildung zum Trainer & Coach wurde ich schnell zu einem gefragten Referenten und Medienberater. Mittlerweile gebe ich Seminare in ganz Europa.

Als Vater von drei tollen Söhnen suche immer wieder die Abwechslung und neue Herausforderungen.
81
ANZEIGE
Weitere Artikel von Patrick Lynen:
»Man kann sich nicht vorstellen, wie sich das anfühlt«
Patrick Lynen: Ich will mich deines Vertrauens würdig erweisen
Der Lauf meines Lebens! Wie ich mein Leben radikal verändert habe
Ein berührendes Experiment
Herz öffnen - statt Kopf zerbrechen
GEMEINSAM BIST DU MEHR: Wer vertraut hat mehr vom Leben
Weitere Artikel:
Interview mit Grönland Klima-Aktivisten: Das Eis in den Herzen der Menschen soll schmelzen
Alles was mich stark macht: Verborgenen Fähigkeiten auf die Spur kommen
Du allein hast die Wahl. . .
Seitdem ich mir 4 Dinge eingestehe, genieße ich das Leben 100 Mal mehr
von Entäuschung.
Frühjahrsputz - Den Geist vom Schmutz des Alltags befreien
Mode - mehr als nur etwas zum Anziehen: Oder welchen Einfluss unsere Gedanken auf unser Selbstverständnis haben
Wie Schwindeleien, andere Wesen, ein sympathischer Vollbart und die eigene Starre mein Leben vor 10 Jahren veränderte!
Prof. Rita Fasel im Interview: "Die Hände sprechen im Alltag eine non-verbale Sprache. "
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
NEWSLETTER

Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel
und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail Adresse:
Alternative Gesundheit - Beste Adressen

Nicht verpassen: