ANZEIGE

Zauberhafte Anahata Malas – Mehr als nur ein Fashion-Item



ANZEIGE

Liebt auch Ihr Malas? Jene Meditationsketten, die seit tausenden von Jahren von Yogis, Hindus und Buddhisten getragen werden. Sie sollen uns auf unserem spirituellen Weg unterstützen und dabei helfen, unsere Ziele zu manifestieren.
 
Der Begriff „Mala (माला, sprich: mālā)“ kommt aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie „Meditationskranz“. Die Mala wurde dabei von den Yogameistern während einer speziellen Ritualhandlung  an ihre Schüler übergeben, um Sie so auf dem Weg zur Erleuchtung zu unterstützen.

Karin Hämming - mit Malakette sitzend
© Karin Hämming
Heute werden Malas völlig unabhängig von Religion und Lebensstil als eine Art "Erinnerung" an unsere positiven Intentionen getragen. Allein das Tragen einer Mala hat auf viele Menschen in aller Welt einen beruhigenden und positiven Effekt.

Eine Mala von Anahata-Mala ist sowohl ein schönes Schmuckstück, als auch Begleiter auf Deinem ganz persönlichen Weg zu mehr Ruhe, Gelassenheit und einem positiven Leben.

Karin Hämmig-Wihler verknüpft für ihre Anahata-Malas  immer 108 Perlen und eine Guru-Perle (auch „Bindu“ genannt). Die die Zahl 108 ist im Buddhismus und Hinduismus eine besondere Zahl. Und es ist überliefert, dass ein Mantra erst nach 108 Wiederholungen seine volle Wirkung entfaltet. Ein zusätzlicher eingearbeiteter Quast oder Anhänger dient als zusätzlicher Schmuck und dazu, den Fluss der Energie durch die restlichen Perlen zu beruhigen.


Wie trägt man nun eine Mala im Alltag?

Du kannst eine Mala ganz einfach als Kette um den Hals tragen oder sie mehrfach um das Handgelenk wickeln. Viele Frauen tragen sie auch unter ihrer Kleidung, direkt auf der Haut und somit ganz nah beim Herzen.

Auf jeden Fall solltest Du Deine Mala auch zur Yogapraxis mitnehmen. Nicht nur um Dich zu fokussieren sondern auch um Deine Kette mit der positiven Energie deiner Yogastunde  aufzuladen. Lege die Kette dazu am besten auf den Boden, neben das Kopfende deiner Matte. Zu welchem Mantra du meditierst, ist eine dabei sehr persönliche Sache. Eines der bekanntesten Mantras ist sicherlich „Om Mani Padme Hum“.

Karin Hämming - daneben: Malakette
© Karin Hämming

"Viele Menschen berichten davon, dass sie ihre Mala nur ungern abnehmen, sie die ganze Zeit unbewusst mit den Fingern berühren oder beim Tragen ein besonderes Gefühl von Wärme verspüren, weiss Karin Hämmig-Wihler. "Sie fungiert wie eine Art Antenne, die den Meditierenden mit dem Göttlichen verbindet."

Und das liegt wohl  an den besonderen energetischen Eigenschaften der Perlen, die eine Wechselwirkung mit der Energie deines Körpers eingehen. Die Perlen nehmen unsere Körper-Energie auf und speichern sie in sich, während sie gleichzeitig auch ein Stück ihrer eigenen Energie an uns abgeben.

Karin Hämmig-Wihlers
Malas sind edel, aber auf eine besondere Art auch ganz ruhig. Sie arbeitet nicht mit schrillen Steinen, sondern verwendet, was ihr die Natur zur Verfügung stellt. Zum Einsatz kommen daher Steine, die sie auf Mineralienmessen ersteht.

Braune Jade Mala „OM“ – Kollektion

Karin Hämming: ?OM?-Kollektion Braune Jade Mala-Unikat
© www.anahata-mala.ch
Diese Mala wurde mit braunen Jade Perlen geknüpft. Die Jade ist ein besonders wichtiger, sagenumwobener Stein für mehr Harmonie und Gleichgewicht. Seine Fähigkeiten auf die menschliche Seele einzuwirken sind einzigartig. Zudem bringt der Stein Dich dazu abzuschalten, ruhiger zu werden und innezuhalten. Jade ist ein Stein der Dir auf der einen Seite Lebenslust, Freude und Aufgeschlossenheit schenkt und außerdem auf alle Sinne ausgleichend wirkt.


Der Anhänger passt farblich sehr harmonisch zu den Perlen. Die gelbe Farbe der Blüten wiederspiegelt sich in gelben Jade Perlen. "Jade wirkt am besten auf dem Herzchakra, sowie dem Stirnchakra".


Malas selbst knüpfen – der Workshop


Du willst lernen, wie Du Deine eigenen Malas knüpfen kannst? Es ist leichter als Du denkst!
Verbinde Phantasie und Kreativität mit Intuition und Spiritualität in einem Mala Workshop mit
Karin Hämmig-Wihler. Aufgrund vieler Anfragen hat sie sich dazu entschieden, interessierte Menschen in dieses meditative Handwerk einzuweisen und ihnen gleichzeitig auch hilfreiches Wissen über die Wirkung von Edelsteinen und Farben zu vermitteln.

Karin Hämming: Workshop
© Karin Hämming


Du erstellst in diesem Malaworkshop unter ihrer Anleitung und Hilfestellung Deine eigene, individuelle Mala.

Ausserdem erfährst Du in Karin Hämmig-Wihler Mala Workshops rund um Zürich:


Zudem bietet Karin Hämmig-Wihler Exklusiv-Workshops sogenannte Mala Parties an . Anstelle einer einer klassischen Geburtstagsparty oder einer Weihnachtsfeier kann jetzt nach Herzenslust geknüpft werden. Also- nichts we ran an die Malas.


Direkt zur Homepage und zum Onlineshop von Anahata Malas:www.anahata-mala.ch



Karin Hämmig-Wihler über Karin Hämmig-Wihler

Per „Zufall“ zur Berufung

Karin Hämming - Malakette
© Karin Hämming
Wie so oft im Leben, war es auch bei mir der Zufall, der mich zu meiner Berufung, zu meinem von HERZen geliebten Hobby führte.

Auf einer Urlaubsreise nutzte ich die Gelegenheit an einem Mala Workshop teilzunehmen. Zunächst war ich vor allem von der meditativen Wirkung begeistert, die ich beim Knüpfen meiner ersten Mala bei diesem Workshop empfand.

Schnell merkte ich, dass diese wunderbare Beschäftigung mir viel Freude bereitet und innere Ruhe schenkt.

Zuhause angekommen beschaffte ich mir alles, was ich über die Wirkung von Steinen, Amuletten und Farben bekommen konnte und vertiefte mein Wissen.

Das "Gayatri Mantra" - wohl das Bekannteste aller Mantren - half mir aus einer schweren Krise. Ich rezitierte es täglich über mehrere Wochen. Das Ergebnis war ein Gefühl voller Freiheit und Glück. Schnell merkte ich, dass eine Meditation mit einer Mala viel einfacher ist.


Karin Hämming: Duftmala ?Achates? ? Unikat
© www.anahata-mala.ch
Mit der wachsenden Zahl an begeisterten Kundinnen stieg auch die Nachfrage nach Workshops. Diese Workshops sind für mich, im Büro tätig, der Ausgleich den ich brauche in dieser schnelllebigen Zeit, um meine Ruhe und Gelassenheit zu bewahren. Es bereitet mir so viel Freude zu sehen, wie glücklich und stolz die Teilnehmer mit ihren selbstgeknüpften Malas nach Hause gehen.

Ich bin von den üblichen traditionellen Malas ganz bewusst abgewichen. (Traditionell = nicht geknüpft und nur eine Quaste integriert in die Guru- oder auch Meru Perle genannt.) Denn eine Mala soll nicht nur zum Meditieren da sein, sie soll den Träger auch tagsüber begleiten, wie eine beste Freundin und so immer wieder an das Mantra erinnern.

Deshalb sind bei Anahata-Mala die Schmuckanhänger ein wichtiger Bestandteil. Ein Schmuckstück für die Seele.
ANZEIGE
Weitere Artikel:
Trendige Yoga Kleidung von kamah
Achtung! Grüner Teufel - Enzymreiniger ohne Wirkung?
Als Frau alleine reisen? 6 gute Gründe, warum du es einfach mal tun solltest
Wie uns indische Gottheiten helfen können, unsere Gefühle zu leben
Team- und Persönlichkeitsentwicklung: Das steckt alles in Dir
Exclusive Raumdüfte aus dem Hause Hedwig Bollhagen
Aufgeräumt ins Frühjahr: Mit diesen 6 Schritten klappt es endlich mit dem Ausmisten
Auf die Plätze - TEEdox - los!
Beliebtes Räucherwerk im Winter
Tolle Aktion: Live To Love Germany pflanzt weitere Ulmen in Hamburg
Wohlfühlen zu Hause mit Medisana
Genußvolle Auszeit im Kulm Hotel St. Moritz
Yoga meets foodspring
allsana - bei Allergie und Neurodermitis
Winterurlaub in Saalbach - darauf können sich Besucher freuen
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
NEWSLETTER

Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel
und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail Adresse:
Alternative Gesundheit - Beste Adressen

Nicht verpassen: