45

Gesehen werden – voll und ganz


Der Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ hat es mir angetan. Ich sah ihn bereits vor Jahren, aber jetzt erst, nach nochmaligem Anschauen im TV, schien sich mir seine Bedeutung erst in vollem Umfang zu erschließen.

ANZEIGE

Ein „Aufseher“ wird im französischen 1949 in einem Internat für verhaltensauffällige Jungen eingestellt, als gerade ein anderer, ausgebrannt und desillusioniert, seinen Dienst quittiert. Das System des Internats funktioniert mit erschreckend faschistoiden Methoden; man versucht, den Schrecken des Weltkriegs mit umso mehr Kontrolle und Machtgewinn zu verjagen.

Nach und nach beginnt der neue Aufseher M. Mathieu, ganz anders als seine Vorgänger, einen Kontakt zu den Jungen herzustellen. Was seinen Vorgängern und dem Direktor nicht gelungen ist, gelingt ihm zusehends. Er gründet einen Chor, teilt jedem der Jungen entsprechend dessen Stimmlage einen Platz in diesem Chor zu. Er versteht es, wirklich jedem einzigen Jungen einen Platz im System zu geben. Selbst der schüchternste Junge bekommt die Position des Assistenten, und derjenige, der keinen einzigen Ton trifft, bekommt die Aufgabe des Notenhalters. Die meisten anderen können irgendwie singend eingesetzt werden. Jede Aufgabe ist wichtig. Jeder Junge ist wichtig, jeder dieser jungen Menschen erhält einen Platz, den nur er ausfüllen kann. Einfach aus einem grundsätzlich und bedingungslos wertschätzenden Menschenbild heraus.
Weiterhin auftretendes, aber weniger werdendes schwieriges Verhalten der Jungen wird mit einer positiven Absicht interpretiert, Jungen die etwas ausgefressen haben, werden vor Karzer oder Schlägen geschützt.

Nach und nach erhält Mathieu das volle Vertrauen der Jungen. Der Chor funktioniert, das System gesundet, wird aber immer wieder vom Direktor und anderen Alteingesessenen angegriffen. Dennoch überlebt das „Subsystem Chor“. Es bricht das krankhafte System von innen mit großer Lebenskraft auf, bis das System Internat zusammenbricht und die gesunden Kräfte wahrhaft frei werden können.

Die Aussage des Films: Sobald Menschen sich gesehen fühlen, echte Wertschätzung erleben, und ihren Platz in der Welt gefunden haben, können sie zu sich finden. Sie können gesunden, erstarken, erlangen Selbst-Wert-Gefühl.

Portrait of a young business woman at office
© petukhov.anton/flickr

Ich erlebe immer wieder, dass die Menschen ein tiefes Bedürfnis nach Wertschätzung und Anerkennung haben. Wenn sie diese über Jahre hinweg an ihrem Arbeitsplatz nicht mehr finden, kommen sie häufig zum Coaching zu mir. Und dort bringen wir nach und nach zusammen, was zusammengehört. Fähigkeiten, die eigene Würde und Ehre aufzubauen und zu erhalten, sich gegenüber negativen Einflüssen wahrhaft und gesund abzugrenzen werden wieder eintrainiert, und mit jeder neuen positiven Erfahrung wächst eine neue Selbst-Sicherheit im Job, oder auch im Privatleben meiner Coachees.

Und das macht nicht nur mir selbst viel Freude, auch meine Klienten profitieren von dem neuen Selbst(wert)gefühl, sodass sie sich viel besser und selbstbewusster im Job präsentieren, oder sich auf den Weg zu einer neuen Tätigkeit machen können.

Wenn Menschen zu sich selbst zurückfinden, ist das etwas ganz ganz Wunderbares.
Nicht nur im Film.

Ich danke allen Klienten, die sich vertrauensvoll an mich wenden, die ich lösungbringend und
positiv unterstützen kann, und durch die ich selbst wiederum eine Menge Erfüllung und Sinnhaftigkeit meines eigenen Tuns erfahre.

Herzlichst,

Barbara Hoffmann


Barbara Hoffmann ist Systemischer Coach (DVNLP)


www.hoffmann-coaching.de
info@hoffmann.coaching.de
45
Weitere Artikel:
Eckhart Tolle spricht in Hamburg über ein neues Bewusstsein
Self Care – Erholsam viel schlafen, ausgeruht durch den Tag
8 Wege zum inneren Frieden
A N G S T – mit am Schlimmsten ist die Scham. . .
Wie du mit schwierigen Zeiten umgehen kannst
Auch Hochsensible können sich behaupten
"Worte der Weisheit": Ein jegliches hat Maß und Ziel
Mal ehrlich: Wer braucht schon einen Coach?
Sollte die Welt mehr auf Hochsensible hören?
Veränderung - alle sieben Jahre zupfen wir das Kleid des Lebens zurecht
16 Fragen zum Jahresrückblick: Jona Jakob
Was Hochsensible im beruflichen Bereich suchen
Hingabe - Befreiender Zugang zum Selbst
SOMMER VORSTELLEN, Ich stell mir grad den Sommer vor!
Willkommen bei Maharishi Ayurveda!, Wertvolle Ayurveda-Tipps für jeden Tag!
Hugh Grant in: Wie schreibt man Liebe?
Kopfschmerzen und Migräne ganzheitlich behandeln
7 Dinge, die passieren, wenn Sie täglich einen Löffel Kokosöl zu sich nehmen
Fruchtig-scharf ins Frühjahr mit Happy Day Fruchtsaft "Himbeer - Rosa Pfeffer"
Die meisten Leute werfen Avocado-Kerne weg, aber diese Künstlerin schnitzt daraus magische Waldgeschöpfe
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
Unsere TOP Hotel-Empfehlungen
Diese Hotels haben wir für Sie besucht

Nicht verpassen:
Kontakt Newsletter Impressum Datenschutz Werben auf Lebe-Liebe-Lache.com
Unsere weiteren Projekte:
www.flowerofchange.de Webguide
schliessen
Newsletter Anmeldung
Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail:
Fenster nicht mehr zeigen