ANZEIGE
22

Schlafzimmer nach Feng Shui: so schaffen Sie sich ein Schlafparadies


Sind Sie ein Langschläfer? Dann brauchen Sie nicht länger ein schlechtes Gewissen haben, denn schlafen gehört zu den wichtigsten Tätigkeiten des Menschen. Schlaf ist für unsere Gesundheit extrem wichtig, denn nur wer ausreichend schläft, ist fit und leistungsfähig. Damit dies gelingt ist es wichtig, das Schlafzimmer von den Möbeln bis zur Bettwäsche richtig auszustatten. Und dabei haben unsere Sinne mehr als ein Wörtchen mitzureden.


ANZEIGE

Ort der Ruhe & Erholung


Für viele Menschen ist das Schlafzimmer leider nicht immer der Ort, an dem sie sich erholen können. Denn zahlreiche Frauen und Männer leiden unter Einschlaf- und Durschlafproblemen, die von physischen, psychischen Faktoren ebenso abhängen können wie von der räumlichen Umgebung und der Situation vor dem Zubettgehen. „Schlafhygiene“ wird das auch genannt. Sie bezieht sich unter anderem auf entspannende Rituale, Ernährung und die Einrichtung.
Inzwischen hört man immer wieder davon, dass bei Schlafstörungen helfen soll, das Schlafzimmer nach Feng Shui einzurichten. Keine Sorge, dass ist weniger esoterisch, als Sie vielleicht glauben mögen, denn viele Regeln dieser Lehre entsprechen grundsätzlichen Ratschlägen für ein Wohlfühl-Schlafzimmer. Letztlich geht es nämlich darum, unsere Sinne richtig zu beeinflussen, mit denen wir bewusst oder unbewusst Dinge wahrnehmen. Riecht etwas komisch, hören wir Geräusche, die wir nicht zuordnen können oder ist der Raum etwa zu hell oder zu dunkel, zu warm oder zu kalt, kann dies unseren Schlaf beeinträchtigen. Im umgekehrten Fall können wir in einer schönen Umgebung, die unsere Sinne positiv anspricht, leicht entspannen und auch wunderbar einschlafen.


Die passende Einrichtung


Um unsere Sinne Sehen und Fühlen positiv zu beeinflussen, ist die Einrichtung wichtig. Das Schlafzimmer ist wie das Kompositum schon ausdrückt, ein Zimmer, in dem man schläft. Aus diesem Grund muss es weder übermäßig groß noch mit Möbeln und Accessoires vollgestellt sein. Klare Linien und Ordnung sind wichtig, damit Sie abschalten können. Die Feng-Shui-Lehre empfiehlt daher geschlossene Schränke und Kommoden zu verwenden. Auf keinen Fall sollte der Schreibtisch im Schlafzimmer stehen, denn so werden Sie immer wieder an die Arbeit erinnert. Dazu wirkt sich der Elektrosmog ungünstig auf die Schlafumgebung aus. Im besten Fall verbannen Sie sämtliche elektrischen Geräte hinaus, auch Fernseher und Radiowecker. Alternativ können Sie nachts die Stecker ziehen, wenn Sie auf bestimmte Dinge nicht verzichten können. In diesem Zusammenhang ist auch eine Federkernmatratze problematisch, denn sie kann vorhandenen Elektrosmog reflektieren und verstärken.
Das Bett ist generell ein essentielles Thema, denn in ihm verbringen wir schließlich die ganze Nacht. Da es beim Feng Shui um die Balance zwischen Yin und Yang geht, wird empfohlen, glatte Flächen von Bettrahmen und Kopfteil durch weiche Materialien auszugleichen. Ein flauschiger Teppich, viele Kissen und eine kuschelige Decke sind daher ideal fürs Schlafzimmer. Gerade Stoffe, mit denen Sie direkt in Berührung kommen wie Bettdecke, Bettwäsche und Laken sollten immer aus hochwertigen und natürlichen Materialien bestehen, gibt es z.B. von Estella.


Die richtige Farbwahl


Ob man jetzt an die Lehren von Feng Shui glaubt oder nicht, der Einfluss von Farben ist mittlerweile unbestreitbar und einfach nachzuvollziehen. Manche heben unsere Stimmung, andere wirken sich negativ auf unser Gemüt aus. Farben für Wände, Teppich und Wohnaccessoire sollten in jedem Raum mit Bedacht ausgewählt werden, damit Sie sich wohlfühlen. Das gilt umso mehr fürs Schlafzimmer. Blau wird eigentlich immer als Erstes genannt, wenn es um die passende Farbe geht, denn Blau lässt uns ruhig werden und wir können leichter entspannen. Diese Farbe wird auch als kühl empfunden. Kälteempfindliche Menschen können sich daher in Räumen, die davon dominiert werden, nicht recht wohlfühlen. Alternativ können Sie dann grünliche Töne einsetzen. Apfel-, Lindgrün und andere Töne, bei denen ein gewisser Gelbanteil mit drin ist, wirken positiv und wärmer als kühle Grüntöne wie Jade oder Mint. Braun ist ebenfalls geeignet, da es ein warmer Naturton ist, und sich zudem schön mit den anderen Farben kombinieren lässt. Sie können zum Beispiel einen hellen Braunton als Grundfarbe für Wände und Teppich verwenden und mit Lindgrün oder einem hellen Türkis Akzente setzen, indem Sie sich bei Wohnaccessoires, Dekoration und bei ein oder zwei Wänden für diesen Ton entscheiden.

Estella
© www.estella-shop.de
Schlafzimmer nach Feng Shui: so schaffen Sie sich ein Schlafparadies
© www.estella-shop.de

Auch bei der Bettwäsche ist eine dieser Farben oder eine Farb-Kombination sinnvoll. Dezent gemusterte und einfarbige Bezüge in Verbindung mit farblich passendem Spannbetttuch erzeugen eine harmonische Atmosphäre, in der Sie sich entspannen können.
Schlussendlich ist es am wichtigsten, dass Sie sich wohlfühlen. Nach welchen Tipps Sie daher Ihr Schlafzimmer einrichten, und welche Farben Ihnen am besten tun, das müssen Sie selbst entscheiden.

Magst Du, was wir bei LEBE-LIEBE-LACHE schreiben? Willst Du uns helfen, Menschen zu erreichen, denen das auch gefallen könnte? Wie? Ganz einfach: "teilen". Wir freuen uns sehr über Deine Wertschätzung.
22
ANZEIGE
Weitere Artikel:
Ein ganzes Land als Schulklasse - oder die Rückkehr der Angst-Pädagogik in der Pandemie
Insidertipps für Rom: Da will ich bald wieder hin
Der Darm – das Zentrum deiner Gesundheit
Joggen – ein wahrer Stresskiller?
Der Puddingmond
Professionelle Kosmetik von Splendid
3 aphrodisierende ätherische Öle: Düfte für erotische Stunden
Den Frühling mit gesunder Ernährung und Sport genießen
Warum Spiele für Senioren so wichtig sind
MADE-BY: Nachhaltige Mode zu gängiger Praxis machen
"Edgars Christmas" - rührender Weihnachtsfilm in einem Ausnahmejahr
KERNenergie online: Nüsse, Kerne und Früchte zur Weihnachtszeit!
Robert Betz: 10 Tipps für ein glückliches Leben
Angststörung? Ist das ansteckend?
Bienenprojekt will ausschwärmen
Pranayama - von der Atembeobachtung zu gezielten Erkundung und Weitung der Atemräume - Teil 3
"Mehr Platz für mich" im Hotel Oberforsthof
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
Unsere TOP Hotel-Empfehlungen
Diese Hotels haben wir für Sie besucht

Nicht verpassen:
Kontakt Newsletter Impressum Datenschutz Werben auf Lebe-Liebe-Lache.com
Unsere weiteren Projekte:
www.flowerofchange.de Webguide
Merken
schliessen
Newsletter Anmeldung
Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail:
Spam-Check:
Fenster nicht mehr zeigen