ANZEIGE
571

Interview mit Dunja Hayali: "Is was,Dog?"


Plötzlich lagern Schweineohren im Küchenschrank. Man geht nun sehr viel spazieren – auch bei Schnee- und Hagelstürmen. Mit wildfremden Menschen redet man über den Liebeskummer oder die Verdauung von Pudel, Retriever & Co. Und überall liegen Haare …

In ihrem Buch "Is was, Dog?"  erzählt Dunja Hayali nicht nur von ihrem Alltag als Hundebesitzerin, sondern auch von den Kuriositäten, die damit zusammenhängen. Wer ist schuld, wenn Jogger über eine zwanzig Meter lange Flexi-Leine fallen? Wieso laufen intelligente Leute mehrmals pro Woche zum Hunde-Homöopathen, kümmern sich aber nicht um ihre eigene Gesundheit? Können Hunde Gedanken lesen? Warmherzig und mit einem Happen Ironie nimmt Dunja Hayali die Eigenheiten der Vierbeiner und die Macken der Hundebesitzer aufs Korn – eine ehrliche Liebeserklärung an den besten Freund des Menschen.

Dunja Hayali im Lebe-Liebe-Lache Interview mit Annette Maria Böhm


ANZEIGE


Interview mit Dunja Hayali: Is was,Dog?
© Manuel Krug


LEBE-LIEBE-LACHE: Wie kamen Sie dazu, dieses Buch zu schreiben ?

Dunja Hayali
: Ich saß mit einer Freundin zusammen und wir haben die ganze Zeit über unsere Hunde gesprochen. Irgendwann machte es klick: wenn wir so sind, dann sind alle anderen (Hundebesitzer) auch so. verrückt.

LEBE-LIEBE-LACHE
: Sie sind seit zehn Jahren mit Emma ein Team. Hat sich Ihre Persönlichkeit verändert?

Dunja Hayali:
Absolut. Ruhiger, ausgeglichener, geerdeter. Und meine, ich finde meine "Persönlichkeit" nun bei Wind und Wetter draußen; zumeist ohne deshalb schlecht gelaunt zu sein.

LEBE-LIEBE-LACHE:
Wissen Hunde viel mehr über ihre Besitzer, als man denkt?

Dunja Hayali
: Ich denke schon. Emma merkt beispielsweise, wenn es mir nicht gut geht und wird dann plötzlich kuschelig. OK, vielleicht ist es auch ihr Alter oder, das sie verstanden hat, dass nur ich den Zugang zur Leberwurst habe.

 LEBE-LIEBE-LACHE:
Wie kam es eigentlich zu Emmas Auftritt im heute-journal ?

Dunja Hayali:
Wir hatten eine Meldung zum Mietrecht in Bezug auf Haustiere. Und da die Sendung es von den Themen her insgesamt zugelassen hat (keine Terroranschläge, Epidemien, Krieg, etc) fand Claus Kleber, dass es eine nette Idee sei, wenn am Emma zum Schluss auf dem Tisch liegen würde. Das Schönste kommt immer zum Schluss...

 LEBE-LIEBE-LACHE: Ist der Hund ein Begleiter, der uns daran erinnert, jeden Augenblick zu genießen ?

Dunja Hayali:
Es ist ein Begleiter, der einem die Prioritäten und die Einfachheit des Daseins immer wieder bewußt macht, die wir in unserem schnell-schnell gerne vergessen. Zum Beispiel dankbar und glücklich sein, für das was man hat.

 
Dunja Hayali

Dunja Hayali:
nutzt ja nix

Dunja Hayali:
das geht Sie gar nix an ;-)

Dunja Hayali:
über Emma. Weil sie zur Zeit glaubt, dass hinter jedem Zaun ein Hase steht. Nur, weil es vor ein paar Tagen ein Mal so war... Und unter jeder Rutsche auch.
DUNJA HAYALI - Portrait


LEBE-LIEBE-LACHE: Sie schreiben auch über Emmas teure Friseurbesuche und Tierarztrechnungen. Ist ein Hund auch eine Geldfrage?

Dunja Hayali:
Klar. Futter, Spielzeug, Tierarzt, usw - das läppert sich. Aber Zeit, Fürsorge und Liebe sind, wie überall, unbezahlbar

LEBE-LIEBE-LACHE:
Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt, oder ?

Dunja Hayali:
Keine Ahnung. Aber kein Psychater kann es mit Emma aufnehmen.

 
LEBE-LIEBE-LACHE:
Ihre Liebe zu Hunden reicht sogar deutlich weiter: Sie unterstützen die Arbeit des gemeinnützigen Vereins VITA Assistenzhunde, der Menschen mit körperlicher Behinderung einen Assistenzhund zur Seite stellt und ihnen so zu mehr Unabhängigkeit und Lebensqualität verhilft. Welche Idee steckt hinter VITA?

Dunja Hayali:
Mensch und Tier glücklich zu machen. Ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen. Die Hunde sind dankbar, dass sie eine Aufgabe haben. In dem Fall sogar zwei. Erstens helfen sie im Alttag: ziehen Schuhe, Jacke, Socken aus, öffnen die Waschmaschine und räumen sie aus, holen das Telephon, etc. und zweitens sind sie Brückenbauer. Viele der "Nicht-Fußgänger" fühlen sich nicht behindert, sie werden behindert, z.B. durch die Hemmnisse, die viele Fußgänger empfinden. "Worüber darf ich denn reden, wo soll ich hinschauen." Durch den Hund verschwindet dieses Unbehagen, denn man hat ja ein Gesprächsthema: den Hund.

 
LEBE-LIEBE-LACHE:
Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um den sogenannten "Teamqualifikationstest" zu bestehen ?

Dunja Hayali:
Sie müssen erst einmal dran kommen. Auf der Warteliste stehen zur Zeit an die 100 Personen. Wenn sie das geschafft haben, wird geguckt, zu welchen Hund sie passen bzw. welcher Hund zu ihnen paßt und dann geht es in die gemeinsame Ausbildung. Der Hund war zuvor bereits ein Jahr bei einem Paten, der ihm das kleine 1x1 beibringt. Danach kommt der Hund in die guten Hände von Tatjana Kreidler zurück. Für ihn beginnt dann eine einjährige Ausbildung. Das alles ist sehr gut durchdacht, aber leider auch sehr kostenintensiv. Die Ausbildung kostet 25.000 Euro und da die Krankenkassen das alles nicht übernehmen, den Sinn und den Nutzen darin offenbar nicht erkennen, müssen die "Bewerber" allein dafür aufkommen.

LEBE-LIEBE-LACHE:
Welche Wege gibt es um bei VITA mithelfen zu können ?

Dunja Hayali: Spenden. Infos gibt es unter http://www.vita-assistenzhunde.de



Über Dunja Hayali
© Manuel Krug
DUNJA HAYALI, geboren 1974 in Datteln, ist Tochter irakischer Eltern.

Sie studierte an der Deutschen Sporthochschule mit dem Schwerpunkt Medien- und Kommunikationswissenschaften und arbeitete nach dem Studium unter anderem als Sportmoderatorin beim Radio der Deutschen Welle.



Im April 2007 übernahm Hayali die Moderation der "ZDF-heute-Nachrichten" sowie die Ko-Moderation des "heute-journals". Seit Oktober 2007 moderiert sie außerdem das "ZDF-Morgenmagazin".





DUNJA HAYALI - IS` WAS, DOG?
© www.thalia.de
Dunja Hayali
Is was, Dog?
Mein Leben mit Hund und Haaren


Preis: 14,99 Euro



Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 256
Erscheinungsdatum: 11.04.2014



Direkt bei Thalia bestellen: KLICK >>


571
ANZEIGE
Weitere Artikel von Annette Maria Böhm:
Interview mit Bestsellerautor Lars Amend: "Ein gelungenes Leben hat wenig mit Erfolg im Außen zu tun. "
"Glück ist eine Farbe und immer nur ein Moment. " Ferdinand von Schirach liest im Düsseldorfer Schauspielhaus
Interview mit Ina Milert: Wie ich meine Tochter an die Drogen verlor
Diplom-Psychologin Ulrike Scheuermann im Interview: "Sorge für dich und lebe! "
"Sag dem Abenteuer, ich komme": Lea Rieck im Interview
Theaterstück "Die Parallelwelt" spielt zeitgleich in Dortmund und Berlin
Weitere Artikel:
Ein Weg der Liebe
Die Mutter ist unsere erste große Liebe
»Deine Zahlen – deine Sterne« Interview mit Manfred Mohr
Interview René Hug: "In der Yin Yoga Praxis schaut man ganz intensiv in sich hinein"
Wege raus aus der digitalen Stressfalle - Karoline Mohren im Interview
Mode - mehr als nur etwas zum Anziehen: Oder welchen Einfluss unsere Gedanken auf unser Selbstverständnis haben
Eckhart Tolle - Interview: "Der wichtigste Zugang zum Jetzt ist Bewusstheit"
Prof. Rita Fasel im Interview: "Die Hände sprechen im Alltag eine non-verbale Sprache. "
Michelle Obama: Becoming - Meine Geschichte
Spanda – Klang-Mutter des Universums
VEGAN TO GO
16 Fragen für den Jahresrückblick: Jutta Nebel
Geführte Meditation mit Sebastian Goder: Entdecke Dein WOW-Gefühl!
Grippe im Frühling – ausgerechnet!
Unterstützung für AutofahrerDie KFZ-Versicherung von NÜRNBERGER
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
NEWSLETTER

Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel
und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail Adresse:
Alternative Gesundheit - Beste Adressen

Nicht verpassen: