ANZEIGE

KINTSUGI - die goldene Verbindung
金 継 ぎ


Eine zerbrochene Tasse ist nicht kaputt, nur anders...

ANZEIGE

So lautet die Philosophie hinter der japanischen Kintsugi-Methode zum Reparieren von Porzellan, bei der zerbrochene Gefässe mit einer speziellen Goldlegierung, dem sogenannten Urushi-Lack, wieder zusammengesetzt, und Risse unter Umständen auch mit Gold befüllt werden.

Dabei wird nicht versucht, das beschädigte Stück einfach in seinen Originalzustand zu versetzen. Im Gegenteil, die Reparatur darf sichtbare Spuren hinterlassen und wird dadurch selbst zu einer Kunst, die den Makel hervorhebt.


zerbrochene Tasse vor Anwendung der Kintsugi -Technik
© flickr Furryscaly
Entstanden ist diese Technik im China des 15 Jahrhunderts. Dort liess Shogun Ashikaga Yoshimasa seine zerbrochene Lieblingsteeschale restaurieren. Die chinesischen Meister versahen das Gefäss mit Klammern aus Metall, was jedoch den ästhetischen Ansprüchen des Shoguns bei Weitem nicht entsprach.

Weiterentwickelt und Perfektioniert wurde die Kintsugi-Technik im 16. Jahrhundert in Japan. Vor dem Hintergrund des sich seinerzeit dort ausbreitenden Zen-Buddhismus, entstand auf Betreiben einiger Teemeister trotz des Widerstandes der wohlhabenden Klasse, die die Teezeremonie als Tradition zur Vorführung von Glanz und Luxus betrieb, eine neues ästhetisches Prinzip – Das Wabi-Sabi-Konzept. Es kann sowohl die Funktionalität der Keramik wieder herstellen, als auch den Objekten ein neues Leben als Unikat verleihen.

Wabi-Sabi bezeichnet sozusagen das japanische Schönheitsideal, bei dem nicht der Glanz des Neuen und des Vollkommenen bewundert wird, sondern vielmehr die Schönheit des Unperfekten und des Abgenutzten.

Gegenstände wie beispielsweise eine verlotterte, abgegriffene Holztür, ein bemooster Stein oder eine mit Grünspan bedeckte Glocke, spiegeln die Idee dieser einfühlsam erhaltenden Tradition wieder. Die Wabi-Sabi-Ästhetik reicht von einer metaphysischen Basis über geistige Werte, moralische Vorschriften bis hin zu stofflichen Qualitäten, die auch in der Teekunst zum Ausdruck kommt und sich auf viele Bereiche der Kunst und Kultur auswirkt.


Nach Leonard Koren ist Wabi-Sabi das auffälligste und charakteristischste Merkmal der traditionellen japanischen Schönheit. Es "nimmt etwa die gleiche Position im Pantheon der japanischen ästhetischen Werte ein, wie die Ideale des antiken Griechenlands von Schönheit und Perfektion dies im Westen tun. "


Gold repair, kintsugi 006

"Wenn ein Objekt oder ein Ausdruck in uns ein Gefühl der tiefen Melancholie und eines spirituellen Sehnens hervorruft, dann kann man sagen, dieses Objekt sei Wabi-Sabi. "

Richard R. Powell fasst Wabi-Sabi so zusammen: „Es nährt alles, was authentisch ist, da es drei einfache Wahrheiten anerkennt: nichts bleibt, nichts ist abgeschlossen und nichts ist perfekt. “ „Beschränke alles auf das Wesentliche, aber entferne nicht die Poesie. Halte die Dinge sauber und unbelastet, aber lasse sie nicht steril werden.“

Die Einfachheit und die Duldung der Fehlerhaftigkeit sind daher Zentrum dieser Anschauung, hinter der die Überzeugung steht, dass etwas, was zerbrochen war und eine Geschichte hat, um so authentischer und wertvoller ist.



Noosa Chunk Kintsugi türkis/gold Keramik
Noosa Chunk Kintsugi
türkis/gold Keramik
Noosa Chunk Kintsugi türkis/gold Keramik aus der aktuellen Noosa-Amsterdam Kollektion
Die Chunks werden auf die Armbänder und Gürtel von Noosa-Amsterdam aufgesteckt und ergeben ein einzigartiges Schmuckstück mit einer persönlichen Note! Die Chunks werden größtenteils in aufwendiger Handarbeit aus natürlichen Mineralien erstellt, in enger Zusammenarbeit mit der Fairtrade Group aus Nepal. Jedes Symbol hat seine eigene kleine Geschichte. Die Chunks können je nach Lust und Laune gewechselt und kombiniert werden.
Material: Keramik
In Japan stellt das Reparieren - 'Heilen' - von zerbrochener Keramik mit Lacken oder Edelmetallen wie Gold und Silber eine Kunstform dar, die sich 'Kintsugi' nennt. Der Kintsugi Chunk soll dich deshalb an die Schönheit der Unvollkommenheit erinnern.
Alle Produkte von NOOSA-Amsterdam sind einzigartig! Damit Ihnen diese einzigartigen Accessoires möglichst lange erhalten bleiben, achten Sie bitte darauf, dass die Chunks nicht herunterfallen. Ausserdem sollten alle Noosa-Artikel nicht mit Wasser in Berührung kommen!
Verschiedene Farben der Armbänder und unzählige Varianten der Chunks finden Sie in unserem Sortiment!
Es handelt sich hierbei lediglich um ein Chunk! Das erforderliche Armband bzw. den Gürtel finden Sie ebenfalls bei uns im Sortiment!

ANZEIGE
Weitere Artikel:
Hotel Moseltor - lebendig und offen für alle Generationen
Lebe-Liebe-Lache.com
32605 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
NEWSLETTER

Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel
und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail Adresse:
Alternative Gesundheit - Beste Adressen

Nicht verpassen: