ANZEIGE
51

Ute Lemper - ein Weltstar zu Gast in ihrer "alten Heimat"



ANZEIGE

Mit dem Flugzeug hat Ute Lemper die Welt schon dutzende Male umrundet, denn ihre Kunst wird geschätzt. Mailand, Sydney, Washington - ins Flugzeug steigt die gebürtige Münsteranerin wie andere in den Bus. Gestern präsentierte das "Stadtkind" Ute Lemper in der Essener Philharmonie (Zitat: "meiner alten Heimat") eine Reise zwischen ihren drei Herzensorten Berlin, Paris und New York. Gleich zum Auftakt zieht sie das Publikum mit Édith Piafs Milord in ihren Bann. Erste Bravorufe sind zu hören.

Ute Lemper
© The 9 Secrets Photo Shoot

Ute Lemper hat nichts verlernt


Ute Lemper hat nichts verlernt. Ganz im Gegenteil: Lebenserfahren singt sie sich nun durch die Zeiten und Genres, lässt den Charme der Berliner Jahre mit der Moritat von Meckie Messer, mit "Lili Marleen" oder der "feschen Lola" erleben, folgt Jacques Brel, Edith Piaf oder Leo Ferre mit bezaubernden Chansons nach Frankreich - mal todtraurig, mal aufmüpfig-frech. Bemerkenswert sind auch ihre, mit sanfter Stimme vorgetragenen Geschichten, zwischen den Musikstücken. So erzählt sie von einem dreistündigen Telefongespräch mit  Marlene Dietrich... und davon, dass ihr die Knie geschlottert hätten als sie zum ersten Mal vor Liza Minelli sang. (Zitat: "anschließend durfte ich ihre Hunde steicheln und stellte fest, sie ist wie wir alle, auch nur ein Mensch")... Schließlich gelangt sie nach New York, an den Ort, der ihr schon lange Heimat geworden ist - in Songs aus "Cats", "Chicago", "Ein Amerikaner in Paris", "Cabaret" und anderen Musicals lässt sie das musikalische Amerika aufleben. Die renommierte Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg unter der Leitung von Juri Gilbo begleitet Ute Lemper einfühlsam und prägnant auf ihrer musikalischen Weltstadtreise.


Ute Lemper begeistert das Publikum


Ute Lemper closeup
© The 9 Secrets Photo Shoot
Ob mit Musicalauftritten oder Konzerten auf internationalen Bühnen, zahlreichen Musikplatten oder ihren Filmrollen – seit fast drei Jahrzehnten begeistert Ute Lemper das Publikum mit ihrer künstlerischen Vielfalt. Neben ihrer Ausnahme-Karriere managt die preisgekrönte Wahl-New-Yorkerin auch ihre Familie mit vier Kindern. 

Am 4. Juli 1963 wird Ute Lemper im westfälischen Münster geboren. Nach ihrer Tanzausbildung in Köln absolviert sie ein Schauspielstudium am renommierten Max Reinhardt Seminar in Wien. Noch während ihres Studiums gibt sie in der Wiener Original-Produktion von "Cats" 1983 ihr Musical-Debüt und legt damit den Grundstein ihrer international erfolgreichen Bühnenkarriere. 

Auf "Cats" folgt ein Engagement bei „Peter Pan“ in Berlin und schließlich bei Jérôme Savarys „Cabaret“ in Paris. Für ihre umjubelte Darstellung der Sally Bowles in „Cabaret“ erhält sie 1988 den „Molière Award“, den nationalen Theaterpreis Frankreichs, in der Kategorie „Best Actress in a Musical“. Unter der Regie von Peter Zadek spielt sie darüber hinaus die Hauptrolle der Lola im Stück „Der Blaue Engel“ in Berlin. Neben ihren Musical-Erfolgen überzeugt Ute Lemper ihr Publikum auch mit ihren Tanzauftritten. So ist sie unter anderem im Rahmen einer Zusammenarbeit mit dem Pina Bausch Tanztheater bei einer Kurt Weill Revue zu sehen. Außerdem kreiert der Balletttänzer und Choreograf Maurice Bejart mit dem Ballettstück „La Mort Subite“ eine eigene Choreografie für die Ausnahme-Künstlerin. Für ihre Interpretation der Velma Kelly im Musical „Chicago“ am Londoner West End wird sie 1997 mit dem „Laurence Olivier Award“, dem britischen Theater- und Musicalpreis, ausgezeichnet. Daraufhin folgt ihr Debüt am New Yorker Broadway, für das sie ein Jahr später mit dem „Theatre World Award“ prämiert wird.

Darüber hinaus begeistert die Münsteranerin auch als Musikerin und Sängerin auf den Bühnen der Welt – wo sie mal alleine, mal mit ihrer Band, auf Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch und Jiddisch singt. Auf ihren Konzerten interpretiert sie unter anderem Werke von Kurt Weill, Berthold Brecht, Edith Piaf und Marlene Dietrich, singt aber auch eigene Songs. Zu ihren eigenen Werken zählen Kompositionen zu Paulo Coelhos „Die Schriften von Accra“, der Lieder-Zyklus „Forever“ mit Texten von Pablo Neruda, ihr Charles Bukowski Avantgarde Jazz Projekt oder ihr Piazzolla Konzertabend „Ultimo Tango“. Viele ihrer Gesangsaufnahmen und Auftritte veröffentlicht sie auch auf CD (mittlerweile über 25 CDs, die weltweit auf dem Markt sind). Eines ihrer ersten selbstverfassten Alben „Between Yesterday and Tomorrow“ produziert sie 2006 gemeinsam mit ihrem Lebens- und Arbeitspartner Todd Turkisher. Ihr Album „Paris Days/Berlin Nights“ (2012) erhält kurz nach Veröffentlichung sogar eine Grammy-Nominierung in der Kategorie „Bestes klassisches Gesangssolo“. Utes neuestes Projekt ist „Lieder für die Ewigkeit“ mit teilweise jiddischen Liedern aus den Ghettos von 1943. Sie nennt es eines ihrer wichtigsten Liederabende als deutsche Künstlerin.


Direkt zur Ute Lemper Homepage: www.utelemper.com


(Quelle Biographie: vox.de)
51
ANZEIGE
Weitere Artikel:
Bist du „raw” oder isst du noch? Neuer Trend: Raw-Diät
Anfeuern statt spielen: Fußball auf der Mattscheibe beliebt
Brautmode-Trends 2016 – was ist dieses Jahr angesagt?
Kochkurse mit Glamourfaktor
Lässigkeit - Warum sie dich satt und glücklich macht
UNHEILIG - Große "Lichter der Stadt"-Tour im Sommer 2012
Waschmittel gratis!
Einfach zum Niederknien: Das Kruisherenhotel in Maastricht
René Hug: Meine Empfehlung: ganz bewusst mehr die Ruhe suchen und genießen
Lebe-Liebe-Lache.com
31993 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
NEWSLETTER

Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel
und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail Adresse:
Kraftquelle CDs - gesprochen von Annette Maria Böhm
weitere CDs von Annette Maria Böhm
Alternative Gesundheit - Beste Adressen

Nicht verpassen: