Hotel Schloss Sonnenburg
Sankt Lorenzen - Italien - Trentino-Südtirol
ANZEIGE
20
Erlebnisbericht vom 06.12.2017

Weit mehr als nur ein schönes Hotel: Schlosshotel Sonnenburg


Angekommen auf einem Hügel hoch über dem Zusammenfluss von Rienz und Gader gelegen, sind wir dem Himmel ein Stück näher! Bereits seit mehr als 4000 Jahren haben Menschen diesen sonnigen Ort zu ihrem Zuhause gemacht. Heute beherbergt die ehemalige Abtei das imposante Schlosshotel Sonnenburg - ein Haus mit ganz besonderem Charme: Einfühlsam in die ehrwürdigen Mauern integriert, verbinden sich hier Komfort und Tradition zu einer unverwechselbaren Atmosphäre an diesem Kraftplatz im Pustertal.


Hotel Schloss Sonnenburg in Sankt Lorenzen im Pustertal
© www.sonnenburg.com
Hotel Schloss Sonnenburg: im Innenhof ist das Schlossgefühl sofort spürbar
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: zurückversetzt in märchenhafte Zeiten
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: traumhafter Blick ins Pustertal
© www.lebe-liebe-lache.com

Fast tausend Jahre ist es her, dass Volkhold – der Erbe der „Suanapurc” – an weltlichem Glanz kein Interesse fand - und aus seiner Burg im Jahre 1039 ein Benediktinerinnen-Kloster machte. Seine Stiftung, gut ausgestattet mit reichen Gütern, als auch politischen Rechten, entwickelte sich zu einem angesehenen Kloster für adelige Frauen und lenkte über Jahrhunderte die Geschicke der Menschen im Puster- und Gadertal. Die Ruinen, die hier archaisch und kraftvoll aus dem Felsen wachsen, erzählen von Macht und Reichtum, Glaube und Hingabe – aber auch von Niedergang und Verfall.

Hotel Schloss Sonnenburg: archaisch und kraftvoll aus dem Felsen gewachsen
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: der kleine Park - umgeben von Schlossmauern
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: alte Reliefs und professionell restaurierte Abbildungen sind überall im Schloss zu sehen
© www.lebe-liebe-lache.com

Bei einem ersten Rundgang über das Schlossgelände fühlen wir uns in längst vergangene Zeiten zurückversetzt : Viertausend Jahre Menschheitsgeschichte spiegeln sich hier auf diesem Hügel: Frühgeschichtliche Siedlung, Teil eines Römerlagers , frühmittelalterliche Burganlage, 750 Jahre Frauenkloster, Steinbruch, Ruine, Armenhaus... all das war die Sonnenburg in ihrer Vergangenheit.

Hotel Schloss Sonnenburg: auch im November blühen hier die Geranien
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: teilweise sind einige Mauerstücke als Ruine restauriert
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: milde Temperaturen und strahlend blauer Himmel
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: beeindruckende Blicke hinter jeder Ecke
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: häufig finden sich lauschige Sitzgelegenheiten mit atemberaubender Aussicht
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: aufwendig restauriert und saniert
© www.lebe-liebe-lache.com

Vor rund 50 Jahren erweckten die Eltern des jetzigen Besitzers den Platz aus seinem Dornröschenschlaf. Seither wurde ausgegraben, freigelegt, restauriert und wieder neu aufgebaut.

Wir stauen: Aus Ruinen entstand ein Refugium, in welchem wir in wohltuend entspannter Atmosphäre schöne Tage erleben können und letztlich dadurch auch einen Beitrag leisten, dass die Sonnenburg vielen künftigen Generationen erhalten werden kann.

Hotel Schloss Sonnenburg: echtes Schlossgefühl
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: in die Klostergänge fällt warmes Sonnenlicht
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: ein Refugium mit wohltuend entspannter Atmosphäre
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: gemütliche Sitzgruppe im Kaminzimmer
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: Blumenvase im Gang
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: Blick aus unserem Zimmer
© www.lebe-liebe-lache.com

Auszeichnungen: „Best historic castle hotel 2016“ & "Historischer Gastbetrieb des Jahres 2017 in Südtirol"!

Die 38 Zimmer und Suiten der Sonnenburg sind so individuell wie ihre Gäste. Jedes erzählt eine andere Geschichte, bietet einen weiteren Blick auf Schloss und Landschaft. Ganz gleich, ob im Trakt der Äbtissin, zum malerischen Burghof oder im romantischen Dachgeschoss – in allen haben die Gäste Raum, um sich zu entfalten. In unserem großzügig geschnittenen Zimmer, mit wertvollen Möbeln und viel rotem Samt, freuen wir uns vor allem über den majestätischen Blick übers Land – macht er uns doch zu Schlossherren auf Zeit.
Ein bequemer Bademantel und Slipper für den Besuch im Wellnessbereich sowie Telefon, TV, Safe, Minibar und Fön sind auch vorhanden.


Hotel Schloss Sonnenburg: unser großzügig geschnittenes Zimmer
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: unser Zimmer ist ausgestattet mit wertvollen Möbeln
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: mit wertvollen antiken Möbel in den Zimmern
© www.lebe-liebe-lache.com


Allabendlich werden wir in den ehemaligen Hof- und Residenzstuben mit feinster Südtiroler und italienisch-mediterraner Küche verwöhnt. Wir genießen mehrgängige Gourmet-Menüs mit feinen Vorspeisen, knackigen Salaten, frischem Obst und heimischen Käsespezialitäten.

Hotel Schloss Sonnenburg: das Restaurant - ehemaligen Hof- und Residenzstuben
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: feinste Südtiroler und italienisch-mediterrane Küche
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: delikate Köstlichkeiten als Dessert
© www.lebe-liebe-lache.com

Zum Frühstück erwartet uns am Morgen ein opulentes Buffet und von 15-17 Uhr gibt‘s für uns Sonnenburger Kuchen und eine Südtiroler Jause. Highlight für mich als Naschkatzen ist das Dessert-Buffet am Samstag.


Hotel Schloss Sonnenburg: in diesem Saal warten die Buffets auf uns
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: Highlight für mich als Naschkatzen ist das Dessert-Buffet
© www.lebe-liebe-lache.com

Schlicht und  entspannungsfördernd archaisch: Auf drei Ebenen finden erholungsuchende Gäste Erholung und wohltuende Ruhe im aufwendig erweiterten Sonnenburg-Spa. Dampfbad, Biosauna, finnische Sauna und Ruheräume wurden hier behutsam in das alte Gewölbe integriert und sinnlich beleuchtet. Der Außenpool lädt auch Anfang November noch zum Baden ein.


Hotel Schloss Sonnenburg: Der Außenpool lädt auch Anfang November noch zum Baden ein
© www.lebe-liebe-lache.com

Sonnendurchflutet, rundum traumhaft schöne Gipfel - unser Logenplatz im Pustertal! Der  Hausberg Kronplatz im Dolomiti-Superski-Gebiet ist für uns nur 6 km entfernt. Mit einem Ski-Shuttle erreicht man Südtirols Skiberg Nr. 1 übrigens ganz entspannt im Halbstundentakt.

Nach Alta Badia mit der berühmten „Sella Ronda” und in das Hochpustertal mit spektakulären Abfahrten fährt man bequem mit Skibus oder Skizug. Wir entscheiden uns für einen Ausflug zu Seiser Alm und genießen den Ausblick in die Dolomiten.


Hotel Schloss Sonnenburg: Blick auf die Dolomiten
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: Blick von der Seiser Alm auf die Dolomiten
© www.lebe-liebe-lache.com
Hotel Schloss Sonnenburg: unser Ausflug auf die Seiser Alm
© www.lebe-liebe-lache.com


Hotel Schloss Sonnenburg: Annette Maria
© www.lebe-liebe-lache.com
Annette Maria meint:


Ein unvergesslicher Aufenthalt: Die heutige Sonnenburg ist weit mehr als nur ein schönes Hotel: Das vier Sterne Superior Schlosshotel Sonnenburg ist eine Stätte der Kultur, die geschichtlich Interessierten ein wahres Füllhorn historischer Details bietet.

Alle Mitarbeiter, ob Service oder am Empfang waren sehr freundlich zu uns. Wir wurden rundum bestens betreut.

Bei einem Streifzug durch das Haus begegneten uns eindrucksvolle Relikte aus vergangenen Zeiten: Vom gotischen Fresko im ehemaligen Chor bis zur Kassettendecke der Residenzstube, von der steinzeitlichen Speerspitze bis zum „hauseigenen Heiligen Clemens“, der in der Krypta ruht.


Direkt zur Hotelhomepage: www.sonnenburg.com
Hotel Schloss Sonnenburg
Frazione Castelbadia, 38
39030 Sankt Lorenzen
Italien
Trentino-Südtirol - St. Lorenzen - Bozen
20
ANZEIGE
Unsere Reise-Erlebnisberichte der letzten Jahre: