ANZEIGE
236

Fragen zum Jahresrückblick 2017: Dr. Ruediger Dahlke


Wieso, weshalb, warum? Wieder geht ein Jahr zu Ende, in dem wir alle viel erlebt haben. Aber nehmen wir aus unseren Erfahrungen und Erlebnissen auch etwas mit?

Zum Jahresrückblick 2017 haben wir Fragen zusammengestellt, in denen sich unsere LEBE-LIEBE-LACHE Autoren und ausgesuchte InterviewpartnerInnen mit dem vergangenen Jahr auseinandersetzen. Und vielleicht lassen auch Sie sich zu Ihrem ganz persönlichen Rückblick inspirieren!

Als Vortragender und Seminarleiter ist er einer der prominentesten Persönlichkeiten in dem Bereich ganzheitliche Gesundheit und Bewusstseins-Entwicklung. Dr. med. Ruediger Dahlke ist als Seminarleiter und Referent international tätig. Er entwickelte nicht nur die ganzheitliche Psychosomatik von "Krankheit als Symbol" sondern bildet auch in Integraler Medizin aus. Seine Bücher gibt es mittlerweile in 28 Sprachen. Dabei vermitteln „Schicksalsgesetze" und „Schattenprinzip“ die philosophische Basis, die „Peace-Food“-Reihe und „Geheimnis der Lebensenergie“ machten den veganen Lebensstil populär. In seinem Zentrum TamanGa in der Südsteiermark gibt er Fasten-(Wander-)Kurse. Ein weiterer Schwerpunkt sind die jährlichen Energie-Feste mit dem „verbundenen Atem“.

ANZEIGE

Dr. med. Ruediger Dahlke
© JG Schnabel


1. Gab es während des Jahres 2017 ein erstes Mal in Ihrem Leben? Haben Sie etwas das erste Mal gemacht, waren Sie an einem neuen Ort, …?

Ich habe das erste Mal seit fast 40 Jahren unser Seminar „Fasten – Schweigen – Meditieren“ ohne den Freund Nicolaus gehalten, der uns im Frühjahr vorausgegangen ist.

Und es gab noch einige erste Male: zum ersten Mal habe ich im Omega-Institut in den USA ein Seminar gehalten, ebenso ein erstes Ärzte-Seminar in Sofia…

Zum ersten Mal habe ich auch über 7000 Menschen durch ihre Fastenwoche begleitet und zum ersten Mal eine Idealgewicht-Challenge über die LebensWandelSchule vor 1000 Menschen gehalten.

Zum ersten Mal ein Buch mit Veit Lindau geschrieben, Omega, wo erstmalig für jedes Buch ein Baum gepflanzt wird.


Omega Im inneren Reichtum ankommen
Ruediger Dahlke (Autor)
,
Veit Lindau (Autor)
Omega
Im inneren Reichtum ankommen
Im inneren Reichtum ankommen
Gebundenes Buch
Das Füllebewusstseins-Training für ein wahrhaft glückliches Leben.

Mangel ist nicht real. Mangel ist ein Irrtum im Geist. Und es ist Zeit, diesen Irrtum zu korrigieren und Reichtum - im Innen wie im Außen - zu erfahren und großzügig mit der Welt zu teilen! Ruediger Dahlke und Veit Lindau, zwei der bekanntesten spirituellen Lehrer, schreiben über ein unendlich wichtiges und hoch aktuelles Thema: das Mangelbewusstsein, das unser Leben beschwert, das uns unglücklich und tatsächlich innerlich und äußerlich arm und bedürftig macht, ja das sogar die negative Kraft hat, unsere Beziehungen zu zerstören und uns körperlich krank werden zu lassen. Und sie zeigen den Weg ins Füllebewusstsein, einen umwälzenden Prozess, der in unseren Herzen beginnt und die Macht hat, unser Leben tiefgreifend zu verwandeln und zu einem Ort der Liebe und Großzügigkeit zu machen.

Das ist OMEGA: Eine Revolution in unserem Denken und Fühlen, in unserem Bewusstsein und unserem Handeln.

EXTRA: Mit 12 geführten Audio-Meditationen zum Downloaden unter www.omega.guter-reichtum.de - hier auf "Login Leserbereich" klicken. Passwort: ichbinjetztreich




2. Welche Fähigkeiten, Fertigkeiten oder Kenntnisse haben Sie sich angeeignet, die Sie vor einem Jahr noch nicht hatten?

Ich habe mein Englisch mit dem Neos verbessert und viel Neues über Webinare und die Sharing-Economy gelernt.

Und ich habe allein sein und allein leben geübt und wieder ein Stück ins alltägliche Leben zurückgefunden.  


3. Welche Erlebnisse im Jahr 2017 zählen zu den drei schönsten?

Eine wunderschöne Silvesterfeier zu Beginn.

Einkaufen für meine Tochter Naomi und ihre strahlenden Augen, als ich mal ihren Geschmack getroffen hatte.

Das 3. ist nichts für die Veröffentlichung.


4. Gibt es ein Ereignis, das Ihr Weltbild verändert oder nachhaltig geprägt hat?

Die augenöffnende Verwirrung um den Einsturz des 3. Turmes vom 11. September wirkt immer noch nach...

Im letzten Jahr haben mich die Erfahrungen beim Schreiben der „Hollywood-Therapie – was Spielfilme über die Seele verraten“ erstaunt, ja verblüfft. Wie Filme in mir weiterleben und sich entwickeln, die ich in der Vergangenheit schon x-mal gesehen habe, und die mir plötzlich eine Sackgasse zeigen und neue Perspektive schenken können wie „Begegnungen“.


5. Welche Person haben Sie kennengelernt, die Ihr Leben besonders bereichert (hat)?

Gerald Hüther habe ich noch besser persönlicher kennen gelernt - gemeinsam auf der Bühne und beim Schreiben unseres Buches über Alzheimer – und jetzt werden es sogar zwei von jedem von uns eines.


6. Was hätten Sie nicht geglaubt, wenn Ihnen jemand das vor einem Jahr vorausgesagt hätte?

Wie sparsam unsere großen Medien mit der Wahrheit umgehen.


7. Gibt es einen besonderen Geruch, ein außergewöhnliches Geräusch oder einen Geschmack, den Sie wahrgenommen haben?

Den Duft und Geschmack von Sellerie-Schnitzeln und Kartoffelpuffern von der Zubereitung bis zum Essen, und Annas vegane glutenfreie Kekse, wo einer eine Mahlzeit ersetzt…


8. Wer oder was war für Sie die größte Überraschung?

Der Wahlsieg von Donald Trump.


9. Wer oder was hat Sie herzlich zum Lachen gebracht? Wann haben Sie das letzte Mal so richtig gelacht?

Angelika ganz oft – zum letzten Mal habe ich erst kürzlich so richtig gelacht, beim Seminar in Montegrotto. 


10. Was würden Sie so nicht mehr machen?

Keine Versprechen mehr in der Partnerschaft, weil ich nie ganz sicher sein kann, sie halten zu können...


11. Welches Buch, welche Lektüre, welches Werk hat Sie am meisten beeindruckt?

Filme wie „The Intern“ und „Zu guter Letzt“ – und jetzt die Arbeit an „Alter(n) als Geschenk“.


12. Was hat sich zum Positiven gewendet?

Die Entwickelung in unserem veganen Fastenzentrum TamanGa, die ökologische und ernährungsmäßige Bewusstheit insgesamt; das Online-Fasten mit der Perspektive, die christliche Fastenzeit wiederzubeleben…  


13. Was haben Sie geschafft, auf welche Leistung sind Sie stolz?

Die Arbeit am über 30 Jahre geschriebenen Buch „Die Hollywood-Therapie – was Spielfilme über uns verraten“ zu einem guten Ende gebracht zu haben – es wird Anfang 2018 das Licht der Welt erblicken…

Auf den Aufbau der Webinare wie des Online-Fastens über das Netz


14. Welches ungewöhnliche Kompliment haben Sie erhalten?

Als mich jemand nach einer halben Stunde erkannte, entfuhr ihr, „ma wirklich, Sie sind ja ganz normal“.


15. Wofür sind Sie besonders dankbar?

Dass mich meine Leser immer noch lesen und sogar noch mehr… Dass die „Peace-Food“-Entwicklung weitergeht und täglich Menschen und Tiere rettet… Dass ich mich weiter gesund und fit fühle und noch so viel Lust habe zu denken, zu schreiben und zu reden…


16. Was ist Ihnen wichtig geworden, das es vor einem Jahr noch nicht war?

Die Herzens-Meditation.


17. Ist Ihnen in diesem Jahr ein "Wunder" begegnet ?

Als Arzt und Autor von "Krankheit als Symbol" begegnen mir – in Zuschriften und persönlichen Berichten - zu meinem großen Glück - ständig Wunder, was mich mit großem Dank erfüllt.

Direkt zur Homepage von Dr. Ruediger Dahlke: www.dahlke.at
236
ANZEIGE
Weitere Artikel von Annette Maria Böhm:
UNGESCHMINKT FRAU: Interview mit Bettina Zumstein
Einfach leben
Wiener LebensArt - Boutique Hotel "Altstadt Vienna" im Herzen Wiens
Weitere Artikel:
Warum es fließt. . . und warum nicht
Pflaumenkuchen - ein Klassiker hat Saison
2015! Aufbruch in ein Jupiterjahr
Patrick Lynen im Interview: Krisen meistern, Ängste loslassen, das Leben lieben
"Rückläufig" heißt oft ganz einfach "Rückzug" oder Pause
Interview mit Manfred Mohr - danke für die Lieferung
Lebe-Liebe-Lache.com
31534 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
NEWSLETTER

Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel
und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail Adresse:
Kraftquelle CDs - gesprochen von Annette Maria Böhm
weitere CDs von Annette Maria Böhm
Alternative Gesundheit - Beste Adressen

Nicht verpassen: