ANZEIGE
14

Schutz für die Haut in Herbst und Winter


Unsere Haut ist das größte Organ des Körpers und doch wird sie von vielen Menschen sträflich vernachlässigt. Die richtige Pflege ist wichtig um sich wohlzufühlen, hierbei gilt vor allem: Viel hilft nicht immer viel, auf die richtige Dosis und gute Inhaltsstoffe kommt es an. Es gibt verschiedene Hauttypen und doch benötigen alle, jetzt wo langsam der Winter ansteht und es wieder kälter wird, ein bisschen mehr Aufmerksamkeit.

ANZEIGE


Viel Trinken gegen trockene Haut


Kälte und Wind trocknen die Haut aus und lassen sie schuppig wirken. Viele vergessen, dass frieren dem Körper genauso Wasser entzieht wie Schwitzen, darum sollte man auch im Winter auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Regelmäßig zu trinken wird bei kalten Temperaturen besonders schnell vergessen, ist aber wichtig um die Haut und den Körper in Schwung zu halten.



teatime | Essen & Trinken » Getränke | Michael Grabscheit / pixelio
© Michael Grabscheit/PIXELIO
Besonders gut eignen sich gesunde Kräutertees, die gleichzeitig von innen wärmen. Brennnessel ist sehr eisenhaltig und hilft Giftstoffe aus dem Körper zu schwämmen.

 Kamille und Salbei wirken gegen Entzündungen. Besonders viele positive Inhaltsstoffe hat auch Ingwer. Mit heißem Wasser überbrüht, regt er den Stoffwechsel und die Durchblutung an, zudem hilft er bei Magenbeschwerden. Wer seiner Haut weiterhin etwas Gutes tun möchte, sollte etwas gegen zu trockene Heizungsluft in der eigenen Wohnung unternehmen.


Ein Gefäß mit Wasser auf der Heizung ist nicht nur gut für die Haut, auch Nasenschleimhäute und Augen freuen sich über höhere Luftfeuchtigkeit. Zudem sollte man nicht zu oft baden und wenn doch, dann zumindest pflegende Öle ins Wasser mischen. Wer nicht zu viel schwitzt braucht nicht täglich zu duschen. Natürlich ist es wichtig sauber und gepflegt durchs Leben zu gehen, aber zu häufiges Duschen und besonders Baden greift den natürlichen Säuregehalt der Haut an, bringt ihn durcheinander und führt zu trockener Haut.


Urea als körpereigene Wunderwaffe


Ebenso wichtig zur Pflege der Haut ist das regelmäßige Eincremen mit qualititiv hochwertigen Lotions. Hierbei ist es essentiell auf gute Inhaltsstoffe zu achten. Eine Substanz die derzeit in aller Munde ist, ist Urea.

Dieser ursprünglich körpereigene Stoff wird inzwischen synthetisch hergestellt und befeuchtet die Haut nicht nur oberflächlich sondern direkt von innen. Urea bindet das Wasser in der Haut, wirkt antimikrobiell, entzündungshemmend und juckreizstillend. Urea ist nachhaltiger als andere Stoffe die nur von außen auf die Haut einwirken, er spaltet die Wasserstoffbrücken in den Eiweißketten des Keratins in der Haut und erleichtert somit die Bindung des Wassers durch das Keratin. Gute Bodylotions oder Body Creams enthalten zudem auch rückfettende Inhaltsstoffe, die die Haut zusätzlich vor Umwelteinflüssen schützen. Verschiedene Varianten inklusive einer guten Beschreibung, ausführlichen Angaben aller  Inhaltsstoffe sowie Anwendungsempfehlungen finden sich im online Shop bei Schrammek. Mit diesem Wissen kann der Winter kommen.
14
ANZEIGE
Weitere Artikel:
Das "ayurvedische Gold": Ghee
Brautmode-Trends 2016 – was ist dieses Jahr angesagt?
Ruediger Dahlke - Das Wasser des Lebens
Kochkurse mit Glamourfaktor
Burnout vermeiden - Entspannung für die Seele
2015! Aufbruch in ein Jupiterjahr
Teebaumöl gehört in jede Hausapotheke
Siddhartha: Was sagt das Urreligiöse über mich und das Leben an sich?
Die Gabe: Das Buch zum Film
Lebe-Liebe-Lache.com
31534 „Followers“
ANZEIGE

Neueste Artikel:
NEWSLETTER

Regelmäßig tolle Tipps, die neuesten Artikel
und viele Mind- und Lifestyle-Impulse
Ihre E-Mail Adresse:
Kraftquelle CDs - gesprochen von Annette Maria Böhm
weitere CDs von Annette Maria Böhm
Alternative Gesundheit - Beste Adressen

Nicht verpassen: